Tipps

Lightroom-Perspektivkorrektur ohne unnötigen Beschnitt

Stürzende Linien und andere störende Effekte der Perspektive lassen sich im Panel »Transformieren« leicht korrigieren. Das kann automatisch [1 a] mit verschiedenen Optionen wie einer vollen, horizontalen oder vertikalen Korrektur geschehen, daneben auch halbautomatisch »Mit Hilfslinien« oder per Schieberegler. Da eine Korrektur auch die Bildränder verzerrt, ist das Ergebnis nicht länger rechteckig, aber die Option »Zuschnitt beschränken« [1 b] sorgt selbsttätig für den nötigen Beschnitt.

Wenn Sie mit einer Perspektivkorrektur aber möglichst wenig von Ihrem Bild verlieren wollen, sollten Sie auf diese Option verzichten. Ziehen Sie nach erfolgter Korrektur stattdessen den Regler »Skalieren« [1 c] langsam nach links, bis wieder das gesamte Bild sichtbar ist. Nun können Sie  mit der »Freistellungsüberlagerung« (»R«) den Rand abschneiden und sich dabei entscheiden, ob Sie die Breite oder Höhe des Bildes maximal ausnutzen wollen [2]. Motive am Rand, die dem automatischen Beschnitt zum Opfer fallen, lassen sich auf diese Weise oft noch retten. Im Ergebnis des manuellen Beschnitts [3, grüner Rand] bleibt eine größere Fläche erhalten als in der automatischen Variante [3, roter Rand].

Zeig mehr

Michael J. Hußmann

Michael J. Hußmann gilt als führender Experte für die Technik von Kameras und Objektiven im deutschsprachigen Raum. Er hat Informatik und Linguistik studiert und für einige Jahre als Wissenschaftler im Bereich der Künstlichen Intelligenz gearbeitet.

Ähnliche Artikel

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"