sony a7

Blog

Storyteller: Sony 24mm f/1.4 G-Master

Braucht man ein Objektiv wie das Sony 24mm f/1.4 G-Master? Kommt darauf an. Klassischerweise ist es als Alltagsweitwinkel etwas zu weitwinkelig und als echtes Weitwinkel nicht weitwinklig genug. Doch was kann man damit anstellen? Wir wollten es genau wissen und haben dazu keinen Aufwand gescheut: Zwei Tage Zeit investiert, mehrere Autos, Flugzeuge und Busse bestiegen, nur um im herbstlichen Licht Siziliens ausführliche Hands-on-Tests durchzuführen. 24-Millimeter Theorie Normalerweise kommt ein 24-Millimeter Objektiv an der Vollformatkamera zum Einsatz. Bevorzugt in der Landschafts- und oft auch in der Straßenfotografie. Es soll dort möglichst viele Details erfassen. An Kameras mit APS-C großem Sensor nutzt man es dagegen als moderates 35er-Weitwinkel. Sony 24mm f/1.4 G-Master-Praxis: Street- & Landschaftsfotografie Versuchen wir das neue Sony 24mm F/1.4 G-Master an den üblichen…

Mehr
Blog

Objektiv-Report: Sony FE 35mm f2.8

„Es grünt so grün“, dachte ich mir an einem Samstag Mitte Mai 2016, und nahm mir vor, den sonnigen Tag zu nutzen, um meine diesjährige Radfahrsaison einzuläuten. Am Morgen hatte ich beim Frühstück ein Foto-Buch von Christophe Gin angeschaut. Dieser französische Reportage-Fotograf war mir aufgefallen, weil er seine Geschichten in Schwarzweißbildern erzählt, die sich selbst für einen Freund heftiger Effekte am Rande des Erträglichen bewegen. Dabei hatte ich mich gefragt, ob denn so harte Schwarzweißbilder wirklich zum Kern des Motivs führen – wie viele Graustufen-Fans gebetsmühlenartig behaupten. Als beim Entstauben des Rades mein Blick auf die kleine Lenkertasche fiel, kam ich auf die Idee, selbst eine Reportage in hartem Schwarzweiß auszuprobieren. Allerdings brauchte ich ein kleines Objektiv für eine kleine Kamera,…

Mehr
Blog

Praxistest Sony a7rII – Die Bildqualität (Teil 5)

Kommen wir zur Gretchenfrage: Was bringt der neue Sensor der Sony a7rII für die Bildqualität? Nun, grundsätzlich profitiert der Besitzer einer a7rII (im Vergleich zur a7) davon, dass Sony das Sensordesign überarbeitet hat. Ob es an der neuen Backside-Illumination-(BSI)-Technologie liegt, dem Weglassen des Tiefpassfilters oder an den zusätzlichen Pixeln, kann dieser Test nicht klären. Fakt ist: Wer ganz genau hinschaut, findet mehr feine Details im Bild. Außerdem ist man mit der Kamera bei Nacht bis 25.600 ISO für viele Zwecke gut bedient – trotz der kleineren Pixel, die mit der hohen Auflösung auf gleicher Sensorfläche einhergehen. Hintergrund des Praxistests mit der Sony a7rII Man könnte jetzt mit dem Bildvergleich starten und daraus seine Schlüsse ziehen. Leider ist es nicht ganz…

Mehr
Blog

Praxistest Sony a7rII: Fokussieren (Teil 3)

Wie lässt es sich mit der Sony a7rII fokussieren? Was taugt der verbesserte Autofokus für Sonys FE-Objektive? Wie kompatibel sind andere Objektiv-Welten? Adaptierung von Fremdoptiken Zum einen ist die Auswahl an „nativen“ FE-Vollformat-Objektiven zur Zeit noch recht übersichtlich. Nur Sony selbst und Zeiss bieten bis dato speziell für das a7-System gerechnete Linsen an. Zum anderen erlaubt die spiegellose Bauform – zumindest theoretisch – die Adaptierung fast aller am Markt verfügbaren Voll- und Mittelformat-Objektive – selbst solche für die Leica M. Wie gut das dann im Alltag funktioniert, ist ofmals eine Frage des Adapters – besonders, wenn man nicht per Hand fokussieren möchte. Schärfe nach Augenmaß Aber bleiben wir erst einmal beim Do-it-yourself-Scharfstellen: Manuelles Fokussieren ist in der Praxis mit der a7rII relativ undramatisch – aber…

Mehr
Back to top button
Close