RSS

360°-Panorama »DRESDEN 1945«

Über 50.000 Besucher sahen seit Eröffnung am 24. Januar 2015 Yadegar Asisis 360°-Panorama »DRESDEN 1945 – Tragik und Hoffnung einer europäischen Stadt«. Das Riesenrundbild zeigt bis 31. Mai die zerstörte Innenstadt von Dresden nach den Angriffen britischer und US-amerikanischer Bomber Mitte Februar 1945. Nach Schließung wird ab 6. Juni 2015 Yadegar Asisis 360°-Panorama DRESDEN IM BAROCK gezeigt. Es präsentiert das diametrale Gegenbild – die kursächsische Residenzstadt Dresden zur Zeit ihrer spätbarocken Blüte im 18. Jahrhundert. Die beiden Panoramen werden ab 2015 alternierend gezeigt: Im ersten Quartal, rund um den Jahrestag der Zerstörung, DRESDEN 1945, das restliche Dreivierteljahr DRESDEN IM BAROCK.

Asisi Panometer Dresden - Eröffnung "Dresden 1945" am 23.01.2015 Nutzung des Bildes nur gegen Honorar, Beleg und Namensnennung

Im Maßstab 1:1 zeigt DRESDEN 1945 die Stadt nach den Bombenangriffen 1945. Von der 15 Meter hohen Besucherplattform erschließen sich die Ausmaße der Zerstörungen wie vor 70 Jahren vom Turm des stark beschädigten Rathauses. Etwa 30 Meter hoch und über 100 Meter im Umfang führt das Panorama auf eine emotionale Zeitreise, die zum Nachdenken anregt. Die einführenden multimedialen Rauminstallationen schlagen den Bogen der Stadtgeschichte von etwa 1900 über die Zeit des Nationalsozialismus bis hin in die Nachkriegszeit und lassen auch Zeitzeugen zu den Nachkriegstagen zu Wort kommen. DRESDEN 1945 thematisiert dabei nicht allein die Tragödie in Dresden, sondern verweist auf die Wechselwirkung in der kriegerischen europäischen Geschichte und damit auf Tragik und Hoffnung einer Stadt in Europa. Das Projekt verweist auch auf eine Vielzahl weiterer bombardierter Städte im Zweiten Weltkrieg – in Deutschland oder in anderen europäischen Ländern, die wie Dresden nach 1945 wieder aufgebaut wurden. Bewegende Eindrücke von der europäischen Metropole Dresden, dem „Florenz an der Elbe“, die Ereignisse im Nationalsozialismus, die alliierten Bombardierungen und die großflächige Zerstörung, dann der Wiederaufbau in der DDR, der Nachwende-Zeit und der Gegenwart – all diese Aspekte entlassen die Besucher aus dem Projekt 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs 1945.

Asisi Panometer Dresden - Eröffnung "Dresden 1945" am 23.01.2015 Nutzung des Bildes nur gegen Honorar, Beleg und NamensnennungZum Panorama wird ein umfassendes pädagogisches Vermittlungsprogramm angeboten, das den Besuchern die Ereignisse nahe bringt. In diesem Rahmen werden verschiedene Führungen, Workshops, Vorträge und Veranstaltungen durchgeführt.

»DRESDEN 1945 – Tragik und Hoffnung einer europäischen Stadt« will globale Fragestellungen anregen: Wie kann die historische Erfahrung und die Überlieferung des Terrors, des Krieges und der Zerstörung in Entscheidungen einfließen, die jeder einzelne immer wieder treffen muss? Wie können Menschen zukünftig ein friedliches Miteinander gestalten?

Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Yadegar Asisi.

Einen ausführlichen Beitrag über das Dresden-Panorama und seine Entstehung sowie ein Interview mit Yadegar Asisi finden Sie auch in der kommenden DOCMA-Ausgabe, die am 8. April erscheint.

 

Mitdiskutieren