Software

HDR Projects 2

Franzis veröffentlicht Version 2 seiner HDR-Software mit neuen und verbesserten Funktionen als Nachfolger von HDR projects platin.

Die Windows und Mac OS-kompatible HDR-Software HDR projects von Franzis, mit der sich echte 32-Bit-HDR-Bilder erzeugen lassen, ist ab sofort in einer verbesserten Version mit erweitertem Funktionsumfang erhältlich. Ein neuer Belichtungsreihen-Browser liefert automatisch eine schnelle Übersicht der gespeicherten Belichtungsreihen. Das neue Alignment-Tool und die überarbeitete Geisterbildkorrektur sollen noch mehr Schärfe und Detailauflösung erzielen – beispielsweise bei Gras- oder Blätterbewegungen oder bei Aufnahmen ohne Stativ.
Zwei neue HDR-Algorithmen liefern weitere Gewichtungsoptionen.
Im Bereich HDR Paint sollen einstellbare Pinselgrößen und eine Undo-Funktion das manuelle Maskieren und Gewichten der Belichtungsreihenbilder vereinfachen.
Zur Entfernung des bislang störenden HDR-Rauschens ohne Beeinträchtigung von Details verfügt die Software über neu entwickelte Rauschfilter. Weitere neue Filter wie „Weicher Kontrast und „Lokaler Kontrastausgleich sowie zusätzliche Effekte wie „Solarisieren und "Farbtöne anpassen" erweitern die kreativen Möglichkeiten.
HDR projects platin verfügt über eine Datenimport-/Export-Schnittstelle für Photoshop CS6/CC, Lightroom 4/5 und Photoshop Elements 11. Für hochwertige Prints ist ein entsprechendes Farbmanagement und die Speicherung des ICC-Profils möglich.
Die Software ist erhältlich für die Betriebssysteme Mac OS ab 10.7 und Windows ab XP (alle 32 oder 64 Bit). HDR projects 2 kostet 149 Euro. Daneben bietet Franzis mit HDR projects professional eine Profiversion zum Preis von 289 Euro an. Weitere Informationen finden Sie auf www.hdrprojects.de.

Highlights laut Franzis

  • Browser für automatische Belichtungsreihenerkennung
  • Unterstützung aller gängigen RAW-Bildformate, Einzelbilder und Belichtungsreihen mit bis zu 30 Bildern in einer Belichtungsreihe
  • 7 optimierte HDR-Algorithmen,
  • 56 frei kombinierbare Tonemapping-Vorlagen für schnelle und professionelle Ergebnisse
  • 5 Tonemapping-Verfahren und 59 Post-Processing-Effekte
  • Selektive, kreative Einzelbildbearbeitung mit HDR-Paint
  • Panorama-Viewer für schnelle HDR-Panorama-Ergebnisse
  • Schärfere Ergebnisse durch neue Ausrichtungsautomatik der Einzelbilder
  • Volle Kontrolle über störende Lichtsäume (Halos) durch einstellbare HDR-Glättung
  • Neuer Panoramaviewer für 360°-Betrachtung von Panoramen
  • Effiziente Entrauschungs?lter
  • Individuell einstellbare Interface-Stile
  • Zusätzlich 20% Beschleunigung durch optimierte Ausnutzung der Speicherarchitektur
  • Maximale Nutzung der Hardware durch 32-Kern-Multithreading 
Schlagworte
Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren

Close
Close