Technik

Gebogener Vollformatsensor

Sony hat das erste Bild eines gebogenen Kamerasensors präsentiert, der drastische Qualitätsverbesserungen bringen soll.

Seit Jahren arbeitet Sony an einem neuartigen CMOS-Sensor und es gibt Gerüchte, dass dieser im Nachfolgemodell der kompakten Sony RX1 erstmals zum Einsatz kommen soll. Vor wenigen Tagen hat Sony nun auf dem „2014 Symposia on VLSI Technology and Circuits“ das erste Foto eines solchen Sensors veröffentlicht.
Laut Sony hat der neuartige Sensor die gleiche Krümmung wie die menschliche Netzhaut. Die Krümmung hat den Vorteil, dass einfallende Lichtstrahlen auch außerhalb des Zentrums, besonders in den Randbereichen, senkrecht auf den Sensor fallen. Dadurch soll eine schärfere Abbildung über den gesamten Bildbereich und die Verwendung größerer Blendenöffnungen möglich sein. Dies würde auch teilweise den Aufwand verringern, der bei der Konstruktion von Objektiven betrieben wird, um Randunschärfen, die durch die Bildfeldwölbung entstehen, zu reduzieren.
Ein Bild, dass unter Verwendung eines gekrümmten Sensors entstanden ist, gibt es bereits auf der japanischen Webseite Nikkei.
Mehr dazu: petapixel.com | gizmodo.com | Sonyalpha Rumors

Schlagworte
Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren

Close
Close