ludwig wiese

Blog

Krumme Perspektiven

In der gerade erschienenen DOCMA-Ausgabe 92 finden Sie einen ausführlichen Beitrag zu den Problemen extremer Perspektive. Denn unter bestimmten Bedingungen geraten korrekte perspektivische Konstruktion und Wahrnehmung in Widerspruch. Dank eines hilfreichen Leser-Hinweises hat Doc Baumann nun noch eine passende Ergänzung dazu bei dem Grafiker M.C. Escher gefunden. Stellen Sie sich vor, Sie sollen ein sehr breites Gebäude zeichnen, vor dem Sie frontal in einem Abstand von wenigen Metern stehen. Nehmen wir als Beispiel die oben abgebildete Fabrikhalle: Sie ist 220 Meter breit, völlig gerade, und hat überall dieselbe Höhe. Nach den seit der Renaissance geltenden Regeln muss die Grundlinie eine zum Papierrand parallele Linie sein, und die obere Begrenzung des Gebäudes ebenso – schließlich weist es ja über seine ganze…

Mehr
Blog

Ludwig Wiese – dritter Platz in der Kategorie Adobe Stock Zusatzpreis

Zum Ausgleich vom Berufsalltag als Dipl.-Wirtschaftsingenieur hat Ludwig Wiese früher gezeichnet. Später fühlte er sich aber durch die damit verbundenen manuellen Einschränkungen eingeengt. Die Fotografie und die digitale Bildbearbeitung erfüllten dann jedoch alle seine Wünsche an kreativer Gestaltung. Ludwig Wiese belegt beim DOCMA Award den dritten Platz in der Kategorie „Adobe Stock Zusatzpreis“. Mit seiner fotorealistischen Darstellung des Yin und Yang-Symbols wollte Wiese das berühmte Zeichen zeitgemäß remixen.

Mehr
Blog

Eine unmögliche Wette

Wenn man sich ein wenig mit Perspektive auskennt, weiß man, dass sich die unendliche Treppe von Escher (eigentlich von Penrose) real natürlich nicht nachbauen lässt. Wettet jemand dagegen, kann er nur verlieren. Oder? Nun, wenn man sich noch besser mit Perspektive auskennt, weiß man, dass es auch für „unmögliche Objekte“ räumliche Entsprechungen gibt. Zwei Einreichungen zum diesjährigen DOCMA Award erinnerten Doc Baumann daran, wie er diese Wette 1976 gewann. Vor zwei Wochen war ich an dieser Stelle auf die Unterstellungen eines Kritikers eingegangen, die Jury des Awards würde nach meiner Pfeife tanzen und nur Bilder prämieren, die auch ich gut fände. Das muss hier nicht noch einmal widerlegt werden. Aber ich konnte doch ein Grinsen nicht unterdrücken, als ich mich…

Mehr
DOCMA-Award 17

Arbeit im Detail: Ludwig Wiese

Joschka Grün antwortet im Interview: „An diesem Ort sehen Sie die Auswirkungen des Klimawandels. Vor 40 Jahren stand hier ein gesunder Laubwald. Es ist traurig aber wahr: Mir ist nur noch die Anstecknadel mit der schönen Holzmaserung geblieben, die ich für mein Umwelt-Engagement erhalten habe.“ Ludwig Wiese belegte mit seinem Bild „Klimawandel“ den 2. Platz bei Adobe Stock Sonderpreis.

Mehr
Back to top button
Close