RSS

Kompakte Leica mit Zoomobjektiv

Die seit Wochen als „Leica M“ angekündigte neue Kompaktkamera von Leica heißt „X Vario“, ist mit einem fest verbauten Zoomobjektiv ohne Bildstabilisator ausgestattet und bietet eine Full-HD-Videofunktion.

Leica lüftet das Geheimnis um den seit Wochen unter dem Pseudonym „Mini M“ angekündigten Neuzugang, der sich zwischen die Systemkamera Leica M und die Kompaktkamera X2 einreiht. Die Neue heißt „Leica X Vario“ und ist eine digitale Kompaktkamera, die auf der X2 basiert und mit einem fest verbauten Zoom-Objektiv ausgestattet ist, das eine Brennweitenspanne von 18 bis 46 mm abdeckt, was umgerechnet auf das Kleinbildformat 28 bis 70 mm entspricht. Wie bei der X2 kommt ein für eine Kompaktkamera außergewöhnlich großer CMOS-Bildsensor im APS-C Format mit 16,5 Megapixeln Auflösung zum Einsatz.
Der Empfindlichkeitsbereich der Kamera reicht von ISO 100 bis 12500, die Verschlusszeiten sind zwischen 30 sec und 1/2000 sec wählbar. Die naheinstellgrenze liegt bei 30 cm. Serienbildaufnahmen sind mit bis zu 5 Bildern/sec möglich.
Erweitert wird das Einsatzspektrum durch die neue Full-HD Videofunktion, die 30 Vollbildern pro Sekunde mit 1920×1080 Pixeln aufzeichnet. Die Videos können im internetkompatiblen MP4-Format gespeichert und ohne Konvertierung für Social-Media-Uploads oder mobile Anwendungen verwendet werden. Für eine klare Tonaufzeichnung soll ein integrierter Windgeräuschfilter sorgen.
Das Design der neuen Kamera greift charakteristische Merkmale der Leica M auf. Hierzu gehört neben dem kompakten, handlichen Gehäuse auch die Verwendung hochwertiger Materialien. So wird beispielsweise die Deckkappe im gleichen Verfahren aus massivem Aluminium gefertigt wie bei der Leica M. Auch die Handhabung erinnert an die Leica M. Über die Einstellräder auf der Kameraoberseite lassen sich die Blenden- und die Belichtungszeit bestimmen. Zudem kann durch Einstellen der Schärfenebene, des Weißabgleichs und weiterer Bildparameter bewusst Einfluss auf die Bildwirkung genommen werden. Auf der Kamerarückseite befindet sich ein kontrastreicher 3-Zoll-Monitor. Gespeichert wird auf SD-, SDHC- oder SDXC-Karten.
Die X Vario lässt sich mit diversem  Zubehör erweitern. Dazu gehören u.a. ein elektronischer Viso-Flex Aufstecksucher mit 1,4 Megapixeln und 90°-Schwenkfunktion, ein Handgriff, mit dem sich das Gewicht der Kamera besser ausbalancieren lässt sowie eine Gegenlichtblende.
Die Leica X Vario ist ab sofort in einer schwarzen Ausführung im Fachhandel für 2450 Euro erhältlich. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Leica.

Related Posts

Mitdiskutieren