Normalobjektiv

Blog

Trends im Objektivbau: Dick und rund – na und?

Trends im Objektivbau: Warum nur sind Normalobjektive in den letzten Jahren so groß und schwer geworden? Das Zeiss Otus 1.4/55 mm, das Sigma Art 50mm F1,4 DG HSM und das Leica Summilux-SL 1:1,4/50 mm ASPH. spielen in der 1-Kilo-Klasse und messen 10 Zentimeter oder mehr. Muss das sein? Und was bestimmt überhaupt die Größe und das Gewicht eines Objektivs? Zugegeben: Die genannten Objektive sind nicht nur groß und schwer, sie gewährleisten auch eine überragende Bildqualität mit einer Maßstäbe setzenden Schärfe. Aber damit ist die Frage noch nicht beantwortet. Das Leica Summilux-M 1:1,4/50 mm ASPH. beispielsweise wiegt 335 Gramm und ist 52,5 mm lang – ungefähr so lang wie seine Brennweite. Das neuere Apo-Summicron-M 1:2/50 mm ASPH. wiegt 300 Gramm und…

Mehr
DOCMA Artikel

Das scharfe 50er Normalobjektiv

Normalobjektive mit einer Brennweite von 50 mm gelten oft als etwas langweilig, aber gerade die neutrale Perspektive, die sich mit solchen Objektiven ergibt, fordert die Kreativität des Fotografen heraus. Auch die Hersteller fühlen sich zu einer Leistungsschau herausgefordert, denn die höchste Abbildungsqualität innerhalb eines Objektivsortiments findet man meist nahe der Normalbrennweite. Michael J. Hußmann hat sich das Sigma 50 mm F1.4 DG HSM angeschaut, einen Bewerber um den Spitzenplatz in der 50 mm-Klasse. Normalobjektive liegen in der Mitte der Brennweitenskala, was sie zu idealen Kandidaten für eine Optimierung der Abbildungsleistung macht. Weitab der Extreme, die den Objektivent­wicklern stets Kompromisse abfordern, können die Hersteller ihre Kunst unter Beweis stellen. Ein Beispiel dafür ist das neue Sigma 50 mm F1.4 DG HSM, das in Versionen für…

Mehr
Szene

Urban Art Festival

Vom 5. bis 25. September gestalten 40 internationale Künstler anlässlich des ersten Cityleaks-Festivals Wandflächen im öffentlichen Raum.

Mehr
Back to top button
Close