Tele-Objektiv

Technik

Sony 600 mm F4 GM OSS – Super-Tele-Objektiv für E-Mount

Für E-Mount-Vollformatkameras kündigt Sony das bisher stärkste Tele-Objektiv seiner hochwertigen G-Master-Reihe an. Das 14000 Euro teure und rund 3 Kilogramm schwere Sony 600 mm F4 GM OSS (SEL-600F40GM) ist das bisher leichteste Objektiv in dieser Klasse und soll sich durch einen leistungsstarken Autofokus, eine hohe Auflösung und ein schönes Bokeh auszeichnen. Es richtet sich an professionelle Sport-, Tier- und Nachrichtenfotografen. Um einen schnellen, präzisen Autofokus und eine zuverlässige Motivverfolgung zu ermöglichen, wird die Fokusgruppe im Objektiv durch zwei XD-Linearmotoren an die richtige Position bewegt. Das optische System beinhaltet ein großes XA- (extrem asphärisch) und ein ED- (Extra-Low Dispersion) Element sowie drei Fluorit-Elemente, die dazu beitragen, chromatische Aberrationen zu minimieren und Farbveränderungen zu unterdrücken. Die neuesten Bokeh-Simulationstechnologien und das XA-Element haben…

Mehr
Technik

Sony präsentiert G-Master-Objektiv mit 400 mm Brennweite

Sony erweitert seine professionelle G-Master-Reihe um ein relativ leichtes, lichtstarkes Teleobjektiv mit 400 mm Brennweite. Das rund 12000 Euro teure Objektiv passt zu allen Kameras mit E-Bajonett und eignet sich besonders für Sport-, Wildlife- und Naturfotografen, die Wert auf eine hohe Bildqualität und Autofokusgeschwindigkeit legen. Mit 2897 Gramm Gewicht ist das gut ausbalancierte SEL400F28GM das derzeit leichteste Objektiv seiner Klasse. Möglich wurde dies laut Sony durch ein innovatives optisches Design mit drei Fluorit-Elementen, weniger Elementen am Kopf des Objektivs und mit zusätzlichen robusten Magnesiumkomponenten. Zudem sind in das Design Anregungen von professionellen Fotografen eingeflossen. Da es nicht frontlastig ist, verhält sich das Objektiv beim Schwenken im Vergleich zum SAL500F40G spürbar weniger träge. Um mit der Autofokus-Geschwindigkeit von Kameras wie der…

Mehr
Technik

Nikon entwickelt kompaktes und leichtes 500-Millimeter-Nikkor

Anfang 2015 brachte Nikon mit dem AF-S NIKKOR 300 mm 1:4E PF ED VR sein erstes NIKKOR-Objektiv mit F-Bajonett, das über eine Beugungslinse nach dem Phasen-Fresnel-Prinzip verfügt, auf den Markt. Die von Nikon entwickelte Beugungslinse nutzt das Phänomen der Lichtbeugung, um die chromatische Aberration zu kompensieren. Dadurch sind weniger Linsen erforderlich, was ein besonders kompaktes und leichtes Objektivdesign ermöglicht. Das Vollformatobjektiv wiegt nur 750 Gramm bei einer Länge von 14,75 cm. Jetzt hat Nikon die Entwicklung eines 500-Millimeter-Nikkor für das Vollformat angekündigt, das auf dem gleichen Konstruktionsprinzip beruht. Auch das AF-S NIKKOR 500 mm 1:5,6E PF ED VR werde deutlich kleiner und leichter als andere Objektive der gleichen Brennweite ausfallen, verspricht Nikon. Daher soll das Fotografieren aus der Hand mit dem Objektiv, das…

Mehr
Back to top button
Close