Raw-Entwicklung

Blog

Die Leica Q2, Capture One und eine merkwürdige Pixelvermehrung

Wie viele Pixel stecken in einer Raw-Datei? Dass diese Frage nicht immer so einfach zu beantworten ist, zeigt sich, wenn man DNG-Dateien der Leica Q2 in Capture One entwickelt. Schon wenn man in die Datenblätter von Kameras schaut, entdeckt man meist zwei oder drei verschiedene Pixelzahlen – die Gesamtzahl der Sensorpixel, die effektive Pixelzahl und die davon oft noch verschiedene Zahl der Pixel einer Aufnahme mit maximaler Auflösung. Diese Abweichungen gehen darauf zurück, dass manche Sensorpixel gegen Lichteinfall geschützt sind und nur als Referenz dienen, und andere Pixel jenseits des eigentlichen Bildrands lediglich über die Interpolation der RGB-Werte in die Bilddaten eingehen. Die Unterschiede zwischen diesen Pixelzahlen sind aber meist gering. Wie man in Capture One sieht, scheinen Aufnahmen mit…

Mehr
DOCMA Artikel

Smartobjekte für die Raw-Entwicklung nutzen

Auch wenn Sie Ihre Raw-Dateien in Camera Raw oder Lightroom entwickeln und dabei mit Hilfe von »Korrektur­pinsel«, »Verlaufsfilter« und »Radial-Filter« manche Bereiche sogar selektiv bearbeiten können, erzielen Sie nicht immer optimale Ergebnisse. Falls Sie auch mit Photoshop arbeiten, kommen Sie schneller zum Ziel, indem Sie die Raw-Entwicklung mit den Vorteilen von Smartobjekten kombinieren. Wenn Sie wissen wollen, wie das geht, lesen Sie im Photoscala-Magazin den Beitrag „Raw-Entwicklungen kombinieren“ aus dem aktuellen DOCMA Heft.

Mehr
Top-Themen aus früheren Ausgaben

Objektivkorrektur und perfekt korrigierte Perspektive

Wer seine Bilder mit Lightroom oder Photoshops Camera entwickelt, kann bis zu einem gewissen Grad große, schwere und vor allem teure Objektive zuhause lassen. Das Zauberwort heißt „Objektivkorrektur“ und ist eine der weniger bekannten Optionen in der Raw-Entwicklung. Zusammen mit den Perspektivkorrekturen muss man heute nicht einmal mehr die Kamera beim Fotografieren gerade halten und bekommt trotzdem ein perfekt ausgerichtetes Foto. Je besser ein Objektiv gegen Verzerrungen, Vignettierungen und chromatische Aberrationen korrigiert ist, desto mehr muss man dafür bezahlen. Doch der hohe Preis ist nur ein Problem. Perfekt gerechnete, lichtstarke Objektive sind zudem meist groß und schwer. Um das Reisegepäck leichter zu halten und den Geldbeutel zu schonen, eignet sich eine digitale Wunderwaffe bei der Entwicklung von Raw-Dateien (aber natürlich…

Mehr
Blog

Weißabgleich: Die im Dunkeln sieht man doch

Nein, man sieht nicht nur die im Lichte, auf die der Weißabgleich der Kamera üblicherweise abgestimmt wird, und die Schatten stellen ihre eigenen, oft ganz anderen Anforderungen an den Weißabgleich. Aber schon in Lightroom können Sie für neutrale Farben in hellen wie dunklen Bildbereichen sorgen. Auf den ersten Blick scheint der Weißabgleich eine einfache Sache zu sein. Das Licht, das unser Motiv beleuchtet, ist nicht immer neutral, enthält also nicht immer alle Wellenlängen des sichtbaren Lichts in annähernd gleichen Anteilen. Wenn bestimmte Wellenlängenbereiche und damit Farben überwiegen, muss man den Weißpunkt in deren Richtung schieben, um den Farbstich zu kompensieren. In Lightroom (und Camera Raw) gibt es dafür die Regler »Temperatur« und »Tonung«, die den Weißpunkt zwischen Blau und Gelb…

Mehr
Software

Fernsteuerungs-App für DSLRs

Die App DSLR Controller soll die Steuerung einer Canon EOS-Kamera von einem Android-Gerät aus ermöglichen, wenn dieses per USB-Kabel mit der Kamera verbunden ist.

Mehr
Back to top button
Close