DOCMA 87

DOCMA Artikel

Das große Buch der Objektive

Alle Fotos: Christian Westphalen Sachbücher liest man gewöhnlich nicht zum Zeitvertreib, sondern wegen ihres Nutzwerts. Der Leser beschäftigt sich mit Fragen, die er im Buch beant­wortet zu finden hofft. In dieser Reihe befragt Micha­el J. Hußmann Fachbücher, um heraus­zufinden, welche Antworten sie geben können. In der neuen DOCMA-Ausgabe 87 geht es um vermut­lich alles, was Sie jemals über Objek­tive wissen wollten – das große Buch der Objektive. Es ist nicht der Sensor und daher auch nicht die Kamera, die ein Bild ausmachen, sondern das Objektiv. Die Kamera hält es lediglich dauerhaft fest. Über Bild­anmutung und Bildqualität entscheidet vor allem die Wahl des Objektivs, und daher ist es nur angemessen, wenn es jetzt ein Buch gibt, das sich auf 388 Seiten…

Mehr
Blog

Die neue Ausgabe: DOCMA 87 im Überblick

Verschaffen Sie sich einen Eindruck von der neuen Ausgabe, indem Sie sich eine Auswahl von Seiten ansehen und das Inhaltsverzeichnis lesen. Informieren Sie sich über die Top-Themen dieser neuen Ausgabe.

Mehr
Blog

Neue Ausgabe: DOCMA 87 im Handel

DOCMA 87 im Handel: Ab heute, dem 6. Februar 2019, ist eine neue DOCMA-Ausgabe am Kiosk sowie als Print-Ausgabe und als ePaper bei uns im Webshop erhältlich. In der aktuellen Ausgabe #87 gibt es neben einem frischen, runderneuerten Layout viele Themen für den ambitionierten Photoshopper. Zum Beispiel beschäftigt sich Olaf Giermann in einem Premium-Workshop mit den Feinheiten der „Frequenztrennung“. Er zeigt, dass die Technik sich nicht nur für perfekt retuschierte Porträts eignet. Stefan Klein macht im DOCMA-Labor vor, wie man in wenigen Minuten perfekt freistellt. Alexander Heinrichs erklärt in einer Serie, wie Astro-Fotos gelingen und Doc Baumann löst schwierige Probleme aus der Alltagspraxis von DOCMA-Lesern. Informieren Sie sich hier über alle Inhalte des Heftes.   DOCMA 87 im Handel: Highlights der…

Mehr
Top-Themen aus früheren Ausgaben

Weißabgleich jenseits der Kameraautomatik

„AWB“ ist die Lieblingseinstellung der meisten Fotografen, wenn es um den Weißabgleich geht. Aber die „Auto White Balance“ macht nicht immer das, was sie soll. Wie der Weißabgleich funktioniert und was man mit seiner Hilfe alles steuern kann, erklärt DOCMA-Autor Thorsten Wiegand. Je nach Tageszeit, Lichtquelle und Wetter variiert die Lichtfarbe. Auch wenn wir Menschen Weiß meist als Weiß sehen und das Auge die schwankenden Farbtemperaturen ohne unser Zutun ausgleicht. Analoge Filme gab es für »Kunstlicht« und »Tageslicht« mit jeweils einem fixierten Wert. Aufnahmesituationen, die davon abwichen, erzeugten mehr oder minder störende Farbstiche. Heute ist das kein so großes Problem mehr. Zum einen arbeiten die Weißabgleichsautomatiken der Kameras relativ gut, zum anderen lässt sich bei der Raw-Entwicklung in Lightroom oder…

Mehr
Top-Themen aus früheren Ausgaben

Immobilien präsentieren

Immobilien präsentieren? Ein Blick in die Auslagen fast jedes Immobilienmaklers zeigt es deutlich: Photoshop ist in dieser Branche noch nicht richtig angekommen. Wie Sie ein zum Verkauf stehendes Haus mit einfachen Tricks gut aussehen lassen, zeigen wir in diesem Heft. Auch wer ein gebrauchtes Haus kauft, verschuldet sich dafür über viele Jahre, wenn nicht Jahrzehnte. Da wäre es doch wohl nur angemessen, wenn die Verkäufer ihre Waren in appetitlicher Form darreichen würden. Scheinbar ist das nicht nötig. Das kann man jedenfalls an fast allen Schaufenstern der Makler beobachten. Doch diese Nachlässigkeit der Profis bietet auch jede Menge Chancen, wenn man sein eigenes Haus verkaufen will: Es braucht nicht viel um aufzufallen. Immobilien präsentieren: DOCMA-Autor Thomasz Buttar zeigt, wie man ein…

Mehr
Top-Themen aus früheren Ausgaben

Photoshop-Montage: Surfen im Weltraum

Die Photoshop-Montage gilt als Königsdisziplin der Bildbearbeitung. Zumindest dann, wenn sie glaubhaft mehrere Motive aus unterschiedlichen Aufnahmen so zusammenfügt, dass dabei ein glaubhaftes Bildergebnis entsteht. Wie man so ein Projekt angeht, erklärt DOCMA-Redakteur Olaf Giermann in der DOCMA #87. Wollten Sie auch schon immer einmal Motive in Photoshop zu neue Welten zusammensetzen? Dann finden Sie bei unserem Projekt „Earfer“ (eine Mischung von „Earth“ und „Surfer“) die Gelegenheit, dies auf schnelle und strukturierte Weise zu lernen. Am wichtigsten ist die Auswahl der „Assets“ genannten Bilder, die als Basis für die Montage dienen. Ihre Anfertigung kostet den größten Teil der Zeit. Schneller geht die Suche nach passenden Assets in freien und kostenpflichtigen Bilddatenbanken. Um diese Vorbereitungsphase zu beschleunigen, arbeitet man mit vormontierten…

Mehr
Back to top button
Close