EnzyklopädieTipps

Retuschieren mit dem Fluchtpunkt

Retuschieren mit dem FluchtpunktIn Photoshop CS2 ist der „Fluchtpunkt“-Dialog hinzugekommen, der sich vorzüglich für komplizierte Retuschen eignet, bei denen es darum geht, beim Retuschieren die Gesetze der Perspektive zu beachten. Nach dem Aufruf des Werkzeug-Dialogs im Menü „Filter“ ziehen Sie mit dem „Ebene-erstellen-Werkzeug“ zunächst eine Fläche über das Setzen von vier Anfas­serpunkten auf. Hier wählen Sie ganz nach Bedarf entweder eine Aus­wahl zur Übertragung eines andern Bildbereichs oder Sie arbeiten mit dem Stempelwerkzeug. In der Anwendung gibt es nur graduelle Unterschiede, abgesehen davon, dass eine schrittweise Rückgängig- Funktion fehlt. Das Faszinie­rende an der Funktion ist die perspektivisch korrekte Ver­zerrung der Montageobjek­te innerhalb der definierten Hilfsgitterkonstruktionen.

Tipp: Hat man sich erst mal an die Verschiebemöglichkeiten auf der Fläche gewöhnt, ist es Zeit, die nächste Stufe des Fluchtpunkt-Retu­schierens zu entdecken: Das „Um-die-Ecke-Verschieben“. Sofern ein Motiv es hergibt, können Sie Ihr „Drahtgitter“ auch um die Ecken zie­hen und ausgewählte Bereiche dann auch um die Ecke verschieben. Allerdings ist das außer bei schattenfreien Bildern wegen der Be­leuchtungsdiskrepanzen nicht unbedingt zu empfehlen.

14_RetuschierenDieser Tipp stammt aus Band 14 der Photoshop-Enzyklopädie, den Sie in unserem Webshop als e-Book kaufen können.

 

 

Zeig mehr

Christoph Künne

Christoph Künne ist Mitbegründer, Chefredakteur und Verleger der DOCMA. Der studierte Kulturwissenschaftler fotografiert leidenschaftlich gerne Porträts und arbeitet seit 1991 mit Photoshop.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren

Close
Close