EnzyklopädieTipps

Die Option „Verblassen“ beim Selektiven Scharfzeichner

verblassen

Profis haben an „Unscharf maskieren“ häufig kritisiert, dass dieser Filter nur eine harte „Schwellenwert“-Grenze zwischen geschützten und ungeschützten Pixeln und ihren Kontrastunterschieden zulässt. Schalten Sie beim „Selektiven Scharfzeichner“ die Option „Erweitert“ ein, so bietet Ihnen der Filter zwei weitere Einstellungsfelder für „Tiefen“ und „Lichter“ , und zwar jeweils für „Verblassen“, „Tonbreite“ und „Radius“. Obwohl dieses „Verblassen“ einige Funktionen mit dem früher beschriebenen gemeinsam hat, geht es hier nicht um genau dasselbe: Nicht die bereits erfolgte Filterwirkung wird hier teilweise zurückgenommen, sondern es wird festgelegt, welche Bildbereiche in welcher Ausprägung geschärft oder vor Schärfung geschützt werden. (Abbildung: Originalbild, geschärft wie in 32, mit „Verblassen“-Einstellungen)


 

03_Schaerfen_und_WeichzeichnenDieser Tipp stammt aus Band 3 der Photoshop-Enzyklopädie, den Sie in unserem Webshop als e-Book kaufen können.

Zeig mehr

Hans D. Baumann

Doc Baumann befasst sich vor allem mit Montagen (und ihrer Kritik) sowie mit der Entlarvung von Bildfälschungen, außerdem mit digitalen grafischen und malerischen Arbeitstechniken. Der in den Medien immer wieder als „Photoshop-Papst“ Titulierte widmet sich seit 1984 der digitalen Bildbearbeitung und schreibt seit 1988 darüber.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren

Close
Close