Verflüssigen

Blog

Ist die Brennweite für Porträtaufnahmen bald egal?

Ist es bald unerheblich, welche Brennweite Sie für Porträtaufnahmen wählen? Wenn es nach Adobe-Research geht, könnte das zumindest in Bezug auf ein Merkmal der Fall sein: die Perspektive. Das legt jedenfalls ein mit der Princeton University veröffentlichtes Paper nahe, in dem die Forscher ein Verfahren beschreiben, das die perspektivische Darstellung von Gesichtern ändern kann. Automatisch versteht sich. Die Wahl der Brennweite DOCMA-Kollege Michael Hußmann hat vor einer Woche in diesem Blogbeitrag bereits beschrieben, warum man je nach beabsichtigter Bildwirkung zu einer bestimmten Brennweite greift. Kurzgefasst: weil man damit den Abstand zum fotografierten Model und dadurch die perspektivische Abbildung festlegt. Lassen wir die Auswirkung von Aufnahmeabstand/Brennweite/Blende auf die Schärfentiefe mal außen vor (auch diese Effekte werden wohl über kurz oder lang durch…

Mehr
Blog

Olafs Aktion für Bug-freies Verflüssigen in Photoshop CC 2015.1

Adobe hat sich bei seinen letzten Programm-Updates in der Creative Cloud nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Selten gab es vergleichbar viele Fehler-Meldungen von Anwendern in so kurzer Zeit nach der Veröffentlichung der neuen Versionen. Zu Illustrator und den Videoprogrammen After Effects und Premiere sage ich jetzt mal nichts, da lese ich täglich zwar von massiven Problemen, kann aber mangels aktueller Anwendungspraxis nicht sagen, ob ich auch mit meinem Mac unter ihnen zu leiden hätte. Vielleicht, vielleicht auch nicht. Klingt aber nicht gut so weit …  zu Lightroom und Photoshop kann ich natürlich Erfahrungen aus erster Hand mit Ihnen teilen: Lightroom Lightroom 2015.2 (und – nach dem, was ich so gelesen habe – auch die Kauf-Version Lightroom 6.2) war ein Desaster! Für mich…

Mehr
Technik

Letzte Kodachrome-Targets

LaserSoft Imaging verkauft die letzten Kodachrome-Targets zur Scanner-Kalibrierung.

Mehr
Back to top button
Close