RSS

Metal-Effekt mit Photoshop

Armin Böttigheimer zeigt in der neuen DOCMA-Ausgabe, wie sich der aus der Heavy-Metal-Szene bekannte Effekt in Metall gegossener Buchstaben in wenigen Schritten nachbilden lässt.

Einer der am häufigsten von Photoshop- Anwendern nachgefragten Texteffekte ist der Metal-Effekt. Unter anderem vielleicht deshalb, weil dieser charakteristische Textstil an Cover-Artworks aus dem Rock- und Metal-Bereich erinnert und so manches Plattencover im heimischen Musikregal mit ähnlicher Typo versehen ist. Daher wundert es nicht, dass sich speziell fu?r diesen Effekt eine Vielzahl geeigneter Schriften im Netz finden lässt, die Sie mit ein wenig Feinarbeit zum typischen Metal-Effekt veredeln können.
Eine gute Lesbarkeit gehört bei diesem Schrifteffekt nicht zum obersten Ziel, vielmehr sind hier deutliche Konturen, Highlightbereiche an den Rändern, Überlagerungen mit passenden Texturen und eine entsprechende Farbgebung wichtig.
Als Ausgangspunkt wählen wir die frei verfu?gbare Schrift „Metal Lord“ von Typodermic Fonts Inc., die vom Logo der stilprägenden Metal-Band „Iron Maiden“, aber auch von der ganz ähnlichen Schrift auf Filmplakaten von David Bowies „Der Mann, der vom Himmel fiel“ inspiriert ist. Diesen Font können Sie im OpenType- und True- Type-Format herunterladen und kostenlos auch fu?r kommerzielle Zwecke verwenden.
Schlagschatten
Als erstes fu?gen wir unserer Schrift unter »Fu?lloptionen« einen u?berfu?llten Schlagschatten mit verringerter Deckkraft hinzu, um die Schrift ein wenig wuchtiger und ausladender zu machen.
Musteru?berlagerung
Um unserem Effekt einige typische „Schrammen“ zu verpassen, nutzen wir die Möglichkeit der »Musteru?berlagerung«. So bekommt die Typo im Handumdrehen mehr Charakter. Bei der gewählten Textur können wir die Deckkraft auf 100 % belassen. Sollten Sie eigene Texturen verwenden, die zu stark wirken, dann kann diese aber auch verringert werden.
Verlaufsu?berlagerung
Damit die Grundfläche unserer Schrift nicht zu gleichmäßig aussieht und wir ein wenig mehr Spannung in die Darstellung bekommen, versehen wir unsere Schriftfläche nun mit einer »Verlaufsu?berlagerung« der Art »Linear« und 45 % Deckkraft. Sie kann komplett in Grautönen gestaltet sein, aber je nach gewu?nschtem Effekt auch dezente Farbtöne enthalten.
Farbe
Traditionell eignen sich satte oder poppige Farben eher nicht fu?r unseren Effekt. Je nachdem, wie wir uns hier bei der Verlaufsu?berlagerung entschieden haben, können wir auf Wunsch auch mit einer Farbu?berlagerung schnell den Farblook der Schrift ändern.
Tiefe erzeugen
Wir streben hier nicht einen platten Texteffekt an, sondern wollen dem Ganzen durch Reflektionen der Oberfläche auch Leben einhauchen. Aus diesem Grund geben wir der Schrift u?ber »Glanz« mit geringem Abstand, geringer Größe und der eingestellten Kontur »Rounded Steps« etwas mehr Tiefe.
Mit einem leichten »Schein nach innen« heben wir die inneren Kantenbereiche wieder etwas vom anfänglichen Schlagschatten ab, und der »Schatten nach innen« sorgt schließlich fu?r noch mehr Kontrast. Wem die letzte Einstellung zu extrem erscheint, der kann diese am Ende natu?rlich noch weiter den eigenen Vorlieben anpassen und gegebenenfalls abschwächen.
Konturen und Kanten
Um dem Metal-Effekt noch den letzten Kick zu geben, fu?gen wir jetzt noch die typisch metallisch glänzenden Ränder und Kanten u?ber eine »Kontur« mit Verlauf und »Abgeflachte Kante und Relief« hinzu.
Die hier verwendete Schrift „Metal Lord“ finden Sie als DOCMAtiker auf www.docma. info/11281.html; auch viele andere fu?r die Anwendung des Metal-Effekts geeignete Fonts haben wir dort aufgelistet. Schließlich können Sie den Photoshop-Stil „MetallEffekt-komplex“ herunterladen, der sich durch die Variation der einzelnen Ebenenstile schnell anpassen und verändern lässt. Zur Installation kopieren Sie die Datei MetallEffect-komplex.asl in den Unterordner »Presets/Styles« des Programmordners von Photoshop.

Diesen Artikel sowie viele weitere Tipps, Tricks und ausführliche Workshops finden Sie in Ausgabe 59 des DOCMA-Magazins, die sie am Kiosk und in unserem Webshop – als Heft und als ePaper-Version – erwerben können.

Related Posts

Mitdiskutieren