calibrite-pbpromo-de_970x250
Tipps

Objektivkorrektur in ACR

Ein Weitwinkelobjektiv gehört zu den häufig eingesetzten Werkzeugen der meisten Fotografen. Oft erfordert es eine Korrektur der durch das Objektiv erzeugten Verzeichnungen in Photoshop. Kissenförmige Verzeichnungen, stürzende Linien und ein schräger Horizont sind Fehler, die zwar manchmal gewollt sind, meist aber korrigiert werden sollen. Da eine solche Korrektur meist mehr Routine als Herausforderung ist, hat jeder seinen Weg verinnerlicht und spult ihn seit Jahren einfach ab. Doch mit manch neuer Photoshop-Version kommen Funktionen hinzu, mit denen Sie die ausgetretenen Pfade abkürzen können. Wer schaut sich schon immer alle neuen Funktionen an, um bessere Lösungswege für solche Routineaufgaben zu finden? Hier ein Überblick über die aktuell nützlichsten Werkzeuge zur Weitwinkelkorrektur.

Für die meisten Anwender ist sicherlich die »Objektivkorrektur« in Camera Raw die erste Adresse für den Ausgleich von Verzeichnungen. Dank der ständig aktualisierten Objektivdatenbank erledigt Adobe die Standardauf­gaben hier recht zuverlässig. Wird Ihr Objektiv nicht erkannt, können Sie unter dem Reiter »Manuell« (a) auch selbst Hand anlegen. Hier finden Sie in Photoshop CC auch die automatische perspektivische Korrektur »Upright« mit ihren vier Modi. Handelt es sich lediglich um einen schiefen Horizont, reicht wahrscheinlich auch das »Gerade ausrichten«-Werkzeug (b). Damit können Sie eine Linie im Bild festlegen, die horizontal ausgerichtet werden soll.

Zeig mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"