What is left

Affinity-Tipp: Verflüssigen-Live-Filter

»Liquify« (Verflüssigen) gibt es nicht mehr nur als »Persona«, sondern jetzt auch als Live-Filter. In den früheren Versionen von Affinity Photo konnte man ausschließlich Pixelebenen verflüssigen. Das ging nur destruktiv, indem man zur »Liquify-Persona« wechselte, seine Änderungen vornahm und dann die ­Anwendung bestätigte. Dank der Live-Filter-Variante, die über »Ebene > Neue Live-Filter-Ebene > Verzerren« erzeugt wird, können Sie nun einzelne Ebenen (als Unterebene) oder auch alle gemeinsam (durch Platzieren der Filterebene über allen anderen) nondestruktiv verzerren. Nach wie vor öffnet sich die »Liquify-Persona« – es wird jedoch eine neue Filterebene angelegt. Sie müssen sich also nicht mehr festlegen und können nachträglich jederzeit Korrekturen an den vorgenommenen Verformungen durchführen.

Das aktuelle DOCMA-Heft mit vielen Videos – jetzt auch als ePaper oder als wöchentlicher Content-Letter verfügbar

Olafs Wochenschnipsel: KW 50. Bildkritik: Schräge Spielzeugautos. Das optisch-digitale Hybridobjektiv

Verschaffen Sie sich einen Eindruck von der neuen Ausgabe im DOCMAshop. Sie finden dort eine Auswahl von Seiten und das Inhaltsverzeichnis der DOCMA 100. Erfahren Sie auch mehr über unsere preiswerten Online- und Print-Abos – jetzt ab 3,99 € pro Monat.

Zeig mehr

Olaf Giermann

Sein Erstkontakt mit Photoshop erfolgte 2003 an der Uni, an der das Programm als reine Scanner-Software eingesetzt wurde. Inzwischen gilt Giermann sprichwörtlich als das »Photoshop-Lexikon« im deutschsprachigen Raum und teilt sein Wissen in DOCMA, in Video­kursen und in Seminaren.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"