Altglas

Beiträge zu alten und manuell fokussierenden Objektiven

Lichtstärke als Selbstzweck?

Objektive mit riesigen Blendenöffnungen versprechen wundervolles Bokeh, Schärfefreisteller auch bei großen Motiven und die Möglichkeit, selbst bei Kerzenschein noch zu fotografieren. Eine hohe Lichtstärke wird mehrfach erkauft, einerseits über den Preis, andererseits über optische Fehler. Oft, wenn auch nicht immer, sind lichtschwächere Versionen eines ansonsten identischen Objektivs optisch besser, weil weniger Abbildungsfehler korrigiert werden mussten. „Wer in seiner Fototasche nicht mindestens ein 1,4er hat, dem ist nicht zu helfen“, schrieb Winfried Warnke in seiner Kolume im FotoMagazin (11/2017) und dachte dabei nicht unbedingt an Altglas. Lichtstärke als Notwendigkeit Im Gegensatz zu früher, bei Filmempfindlichkeiten von ISO 400 oder 800, wird Warnkes Provokation heute zur philosophischen Frage. Objektive mit Lichtstärke f/1.2 waren damals kein schicker Luxus für Bokeh-Fetischisten, sondern in erste…

Mehr

50 Fünfziger im ausführlichen Bokeh-Vergleich

Wer selbst schon mal versucht hat, Objektive zu vergleichen, weiß, wieviel Arbeit es macht, brauchbare Vergleichsaufnahmen anzufertigen. Besonders schwierig ist ein Bokeh-Vergleich, wenn mit natürlichem Licht gearbeitet wird. Eine Wolke reicht, um die Lichtverhältnisse zu verändern und selbst bei wolkenlosem Himmel wandert die Sonne und ändert ihre Lichtfarbe im Laufe des Tages. Dem Zeitfenster für einen solchen Vergleich sind natürliche Grenzen gesetzt. Im Sommer ist es größer und auch die Wahrscheinlichkeit ist höher, seine Arbeit am nächsten Tag unter ähnlichen Bedingungen fortsetzen zu können. Aufwendiger Vergleich Vor diesem Hintergrund ist das von User Rob70 im Digicamclub präsentierte Ergebnis umso beindruckender. Seine Versuchsanordnung beschreibt er präzise und liefert zusätzliche Detailaufnahmen, die eine Beurteilung der Detailschärfe ermöglichen. Sein Ziel „ … Liebhabern…

Mehr

Standardobjektive: The Nifty Fifty – Langweilige 50-Millimeter-Objektive?

Wie viele Normalbrennweiten oder Standardobjektive braucht man überhaupt? Sind 50-Millimeter-Objektive nicht einfach eine langweilige Brennweite? Im anglo-amerikanischen Sprachraum scheint das anders zu sein, dort werden sie gern als „Nifty Fifty“ tituliert – Langeweile versus Raffinesse. Was trifft denn nun zu? Es kommt auf die Auswahl an. Ein paar Überlegungen können bei der gezielten Auswahl aus dem überbordenden Angebot der Standardobjektive helfen. Für den Fall, dass einem dieses oder jenes alte Objektiv über den Weg laufen sollte und eine Entscheidung getroffen werden will: Altglas-Container oder ab in die Kameratasche. Dabei spielt auch das Handling eine Rolle und Orsolya Brandt, bekannt als Murok Marci, formuliert es im Vintage-Objektivbuch so: „Man muss mehrere in die Hand nehmen und probieren, welche Linse einem liegt…

Mehr

Vintage Objektive Buch wieder verfügbar

Nach einem längeren Lieferengpass bei der Druckerei sind jetzt wieder neue gedruckte Ausgaben des Vintage Objektive Buchs von Bernd Kieckhöfel bei uns im Webshop verfügbar. Die offenen Bestellungen konnten alle heute versandt werden. Hier im DOCMA Shop können Sie das Buch jetzt wieder bestellen. Vintage-Objektive – Das große Buch zum Thema aus der DOCMA-Redaktion  Ein praktischer Führer durch die Welt alter und manuell fokussierender Objektive für digital arbeitende Fotografen. Als Hardcover-Ausgabe und Tablet/iPad-optimiertes ePaper hier im DOCMA-Shop erhältlich.

Mehr

Exif-Daten für manuelle Objektive ergänzen II

Wer mit manuellen Objektiven fotografiert, muss in den meisten Fällen auf Exif-Daten für Brennweite, Blende und Objektivname verzichten. Bietet die eigene Kamera keine Möglichkeit, die Daten für manuelle Objektive zu speichern, lässt sich das Objektiv vor dem Wechsel ablichten. Mit ein oder zwei Objektiven und etwas Disziplin reicht auch ein Foto der eigenen Hand nach dem Objektivwechsel. So lassen sich die Aufnahmen später am PC unterscheiden und mit Exif-Daten ergänzen. Zur Ergänzung fehlender Objektivdaten bietet sich unter Windows das kostenlose Programm ExifToolGUI an. Einmal eingerichtet, lassen sich fehlende Objektivdaten mit wenigen Mausklicks ergänzen. Besonders für Fotografen mit vielen manuellen Optiken ist es im Vergleich zum Lightroom Plug-In Lenstagger die interessantere Alternative. Einmal eingerichtet, lassen sich mit ExifToolGUI fehlende Objektivdaten mit…

Mehr

Nikon FTZ-Adapter: Willkürliche Grenzen

Komfortabel wird Fotografieren mit Altglas durch hinterlegte Objektivdaten für Brennweite und Blendenwert. Sie versorgen Bildstabilisator, ISO-Automatik und Exif-Daten mit korrekten Informationen. Letztere erleichtern Bildvergleiche am PC und lassen auf einen Blick erkennen, mit welchem Objektiv fotografiert wurde. Die Nikon Z6 beherrscht diesen Trick für bis zu 20 Objektive, ebenso wie die große Schwester Z7. Doch bisher gibt es für Altglas, das nicht am FTZ-Adapter benutzt wird, einen unschönen und unverständlichen Komfortverlust. An der Nikon Z6 funktioniert das bisher nur für Objektive am FTZ-Adapter – auch mit Leica R- oder Olympus OM-Optiken und Umbaubajonett. Nur mit Fremdadaptern werden keine Exif-Daten übertragen. Für viele Spiegelreflexkameras bietet Nikon diese Möglichkeit schon sehr lange und ohne Einschränkungen. Bei Fuji hat die Übertragung von Exif-Daten…

Mehr

Trioplan Motivsuche

Das typische Trioplan-Bokeh mit kreisrunden Lichtern und leuchtenden Rändern entsteht nur bei Offenblende, wenn das Hauptmotiv nah und sein Abstand zum Hintergrund mit deutlich ausgeprägten Spitzlichtern groß ist. Es braucht Kreativität und ungewöhnliche Perspektiven, um neue und interessante Motive zu entdecken. Trioplan-Fotografen erkennt man unter anderem daran, dass sie ihr Motiv bisweilen seltsam beäugen und lange umschleichen. Die Lichter der Großstadt Gegen Abend offerieren Großstädte vielfältige Motive und relativ konstante Lichtverhältnisse, Vergleichbares gilt für Jahrmärkte und Volksfeste. Auch Bahnhöfe, U-Bahnstationen und Flughäfen verheißen zahllose Möglichkeiten. Hier ist jedoch die Hausordnung zu beachten, insbesondere wenn mit Stativ fotografiert werden soll. Fußgängerzonen und Shoppings Malls eröffnen unzählige Möglichkeiten zu Blauen Stunde. Bahnhöfe erlauben durch die Mischung von Tages- und Kunstlicht sowie unterschiedlichen…

Mehr

Die Nikon Z6 als „Altglasantrieb“

Nikons Vollformatkamera Nikon Z6 bietet beim manuellen Fokussieren eine Reihe ungewöhnlicher Features. Passende Adapter sind inzwischen für fast jedes beliebige Altglas verfügbar und ermöglichen vergleichsweise handliche Kamera-Objektiv-Kombinationen, die zudem sehr preiswert sein können. Doch Fotografen die bisher mit anderen spiegellosen Kameras gearbeitet haben, könnten einige Überraschung erleben. Zielfernrohr-Effekt Eingeblendete Hilfslinien zur Bildgestaltung bieten nur das bekannte Nikon 4×4-Raster, Optionen wie Drittelteilung oder Goldener Schnitt fehlen. Seine besondere Stärke zeigt die vorhandene Aufteilung mit der Lupenfunktion. In der Vergrößerung wird der gewählte Fokuspunkt wie in einem Fadenkreuz sichtbar. Nikon-Z-Kameras überraschen mit Hilfslinien im 4×4-Raster. Seine besondere Stärke zeigt dieses Raster mit der Lupe. In der Vergrößerung wird der Fokuspunkt wie in einem Fadenkreuz sichtbar. Trefferquote Im Hinblick auf die Trefferquote zeigt…

Mehr

Welches Trioplan ist das Beste?

Die Auswahl an Objektiven für den typischen Trioplan-Bildlook beschränkt sich keineswegs auf die Klassiker aus der Manufaktur Hugo Meyer in Görlitz. Bei der Entscheidung für das eine oder andere Objektiv kann man sich von seinen Ansprüchen, dem Spaßfaktor sowie der vorhandenen Kamera leiten lassen – und so das am besten geeignete finden. Aufnahmen mit verschiedenen Trioplan-Objektiven lassen allenfalls beim Pixelpeeping Unterschiede erkennen. Welches Trioplan ist das Beste? Artgerecht eingesetzt lassen Aufnahmen mit verschiedenen Trioplan-Objektiven kaum Unterschiede erkennen. Ein Trioplan für 20 Euro Geht es um Fotografieren ohne Bastelei und einen günstigen Einstieg, bieten sich Domiplan oder Pentaflex-Color mit M42-Anschluss an. Sie haben 50 Millimeter Brennweite bei Lichtstärke F/2.8. An Vollformatkameras wird die Normalbrennweite bei der Bildkomposition zur lohnenswerten Herausforderung. Am MFT-Sensor…

Mehr

Quadratische Lichter im Bokeh

Eine weitere Modding-Spezialität kann über eBay in der ehemaligen UdSSR bestellt werden und erfordert keine Bastelei. Das Helios 44-2 ist dort mit einer umgebauten Blende erhältlich, die ab f/4 quadratische Spitzlichter im Bokeh erzeugt. Das Zauberwort für die eBay Suche nach einem solchen Objektiv lautet „Helios 44 Square Bokeh“. Abgeblendet bilden die Lamellen ein Quadrat und erzeugen im Bokeh eckige Spitzlichter. Zenitar 50/1.7 ME-1 Das Zenitar 50/1.7 ME-1 stammt aus den 1980er Jahren und erzeugt von Haus aus quadratische Lichter im Bokeh, weil es nur zwei Blendelamellen besitzt. Ausführliche Informationen zur ungewöhnlichen Konstruktion des Zenitar finden sich hier. Bei Ebay werden für dieses Objektiv, im Gegensatz zum günstigen Helios 44, dreistellige Preise aufgerufen. Vergrößerungsobjektive Adaptierte Vergrößerungsobjektive, früher in der Dunkelkammer…

Mehr

Nikon ViewNX-i als Bildbetrachter

Für die erste Sichtung manuell fokussierter Aufnahmen ist ein schneller Bildbetrachter nützlich. Nikon-Fotografen profitieren besonders vom kostenlosen ViewNX-i. Mit Nikon Z-Kameras und hinterlegten Daten für Objektive ohne CPU, sprich adaptiertes Altglas, zeigt die Software auch den gewählten Fokuspunkt an, was die Schärfekontrolle erleichtert. Für Nikon Z-Kameras zeigt ViewNX-i auch mit Fremdobjektiven ohne elektrische Kontakte den gewählten Fokuspunkt an. Fremde JPEG-Dateien Abgesehen von diesem speziellen Feature lässt sich Nikon ViewNX-i auch für fremde JPEG-Dateien aus anderen Kameras nutzen. Mit der aktuellen Version sind Vergleiche von zwei Bildern nebeneinander möglich. Ein Tastendruck erlaubt die Kontrolle von Lichtern (Taste H für Highlights) und Tiefen (Taste S für Shadows). Des Weiteren können Sterne und Farblabel vergeben sowie IPTC-Daten eingetragen werden. Zusätzliche Software lässt sich…

Mehr

Verölte Blendenlamellen: Altglas-Klink I

Verölte Blendenlamellen sind neben schwergängigen Fokusringen ein häufiger Defekt an alten Objektiven. Manchmal reicht es, Front und/oder Rücklinse zu entfernen und die dann zugänglichen Lamellen mit einem in Feuerzeugbenzin getränkten Wattestäbchen abzutupfen. Häufiger Altglas-Defekt: Verölte Blendenlamellen. Lagert man das Objektiv später mit offener Blende, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sich erneut Ölreste auf den Lamellen sammeln und sie verkleben. Mit etwas Geschick lässt sich die komplette Blendeneinheit ausbauen und in einem Benzinbad reinigen. Dazu muss das Objektiv zerlegt werden, aber diese Prozedur ist mit dem passenden Werkzeug vergleichsweise einfach. Die komplette Blendeneinheit lässt sich mit Feuerzeugbenzin auswaschen. Die Lamellen werden über einer Schale mit Feuerzeugbenzin beträufelt. Der Vorgang wird mehrfach wiederholt – am besten auf dem Balkon oder in einem…

Mehr

Bokeh-Überdruss

Alle reden von Bokeh, aber keiner tut etwas dagegen … Ernsthaft: Ist die Begeisterung über lichtstarke Objektive, die Motive offenblendig vor einem extrem unscharfen Hintergrund abbilden, bloß ein Hype, dessen Zeit langsam vorüber geht? Okay, „Bokeh“ ist der falsche Begriff, auch wenn er in diesem Zusammenhang gern verwendet wird. Er bezeichnet schließlich die Qualität, die besondere Art der Unschärfe außerhalb der Schärfenzone, und nicht deren Quantität – also den Grad der Unschärfe. Niemand hat etwas gegen ein angenehmes, weiches Bokeh, aber muss der Hintergrund wirklich so unscharf sein, dass man nichts mehr erkennen kann? Tony Northrup erklärt, warum sich 4K-Video nicht gegen HD durchsetzen konnte, aber wo um alles in der Welt ist er? Der unscharfe Hintergrund verrät nichts. Das Videoblog…

Mehr

Kamera-Menüs anpassen für manuelles Fokussieren

Nahezu alle Digitalkameras bieten individuell konfigurierbare Menüs. Sie machen auch nützliche Einstellungen für manuelles Fokussieren schneller erreichbar. Panasonic bietet für das Q-Menü einen zusätzlichen Individual-Modus, Fuji Quick- sowie My-Menü, Sony und Nikon Z offerieren ein Funktionsmenü. Zusätzlich lässt sich an vielen Spiegelreflexkameras von Nikon und den Z-Modellen ein benutzerdefiniertes Menü zusammenstellen. Lesen Sie hier mehr über das Thema Kamera-Menüs anpassen für manuelles Fokussieren. Interessant ist beispielsweise der Zugriff auf: Farbe und Level beim Fokuspeaking, den elektronischen Verschluss, die Eingabe der Brennweite für Bildstabilisator und Exif-Daten oder Auto-ISO Funktionen. Wenn sich Einstellungen als passend erwiesen haben, sollten sie gesichert werden. Falls die eigene Kamera es nicht erlaubt, Konfigurationen auf einer Karte zu speichern, empfiehlt es sich, vorgenommene Änderungen schriftlich festzuhalten. Das…

Mehr

Bokeh selbst gestalten

Das Bokeh lässt sich durch einfache Modifikationen mit wenigen Handgriffen ändern und ermöglicht fotografische Experimente mit reizvollen Ergebnissen. Die Bildwirkungen reichen von aquarellähnlich bis zum psychedelisch angehauchten Farbrausch mit eigenwilligen Verformungen im Bokeh. Im einfachsten Fall werden Vorder- oder Hinterlinse ausgebaut und umgedreht wieder montiert – im Jargon als Front- beziehungsweise Read-Mod bezeichnet. Lesen Sie hier, wie Sie ein Bokeh selbst gestalten können. Sehr beliebt fürs Modding sind die Baureihen Helios-44-2 und 44M sowie das Zeiss Pancolar mit den Typbezeichnungen „auto 50/1.8 MC“ oder „electric 50/1.8 MC“. „Linsensuppe“ Eine gedrehte Linse reduziert den scharf abgebildeten Bereich recht stark, und der Umgang mit modifizierten Optiken erfordert Freude am Ausprobieren. Gesteuert werden die Effekte über die Wahl des Fokuspunktes im Bild (vorne,…

Mehr

Altglas und Bokeh

Das Thema Bokeh wird leidenschaftlich diskutiert. Im Mittelpunkt stehen der Verlauf von Schärfe zu Unschärfe sowie die Wirkung von Lichtern im Hintergrund. Festbrennweiten wird in der Regel ein ausgewogeneres Bokeh als Zoomobjektiven attestiert. Objektive aus den Zeiten der analogen Fotografie, von ihren Fans liebevoll „Altglas“ genannt, bieten wiederum eigene Reize. Artgerecht eingesetzt, meistern alte Objektive Schärfeverläufe weniger nervös und wesentlich individueller als moderne Optiken. Altglas erzeugt ein besonderes Bokeh. Lesen Sie hier mehr zum Thema Altglas und Bokeh. Unterschiede im Bokeh spiegeln die technischen Möglichkeiten verschiedener Epochen. Für die meisten Altglasliebhaber liegt genau hier der Reiz alter Objektive. Vieles, was heute geschätzt wird, sind letztlich Abbildungsfehler, die damals nicht besser korrigiert werden konnten. Sie treten am deutlichsten bei Offenblende hervor.…

Mehr

ISO-Automatik und manuelle Objektive

Auch mit manuellen Objektiven hilft eine ISO-Automatik, Unschärfe durch Verwackeln auszuschließen, ohne ständig auf die Verschlusszeit zu achten. Die Ober- und Untergrenze der Empfindlichkeit ist schnell eingestellt. Lesen Sie hier mehr über ISO-Automatik und manuelle Objektive. Belichtungszeit Die Definition der Verschlusszeit ist nicht immer optimal gelöst. Als Faustformel für die minimale Verschlusszeit gilt: 1 dividiert durch die Brennweite des Objektivs. Für ein 50-mm-Objektiv an einer Vollformatkamera ergibt das eine 1/50 Sekunde. Olympus, Panasonic und Sony Die Sony A7 II mag für Fremdobjektive nur 1/60 s zulassen. Sie lässt sich aber überlisten, da die ISO-Automatik auch im Modus S und M arbeitet. Mit OM-D Kameras funktioniert das ebenfalls, wenn im Menü E „ISO-Auto Alle“ gewählt und die ISO-Empfindlichkeit auf „Auto“ gesetzt…

Mehr

Das rote V und das Trioplan: Objektiv-Talk II

Das rote V auf dem Trioplan wird in Verkaufsanzeigen bisweilen als besonderes Qualitätsmerkmal hervorgehoben. Ob das zutrifft zeigt ein Blick hinter die Kulissen. Ab 1950 erfolgte die Einführung verschiedener Kennzeichen, die in den folgenden Jahrzehnten angepasst, verändert, teilweise wieder abgeschafft oder ersetzt wurden. Qualitäts- und Gütezeichen in der DDR Auf Kameras und Objektiven finden sich das Q („Erzeugnis hervorragender Güte“). Auch das Dreieck mit einem S („Sonderklasse“) oder ein Dreieck mit einer 1 („Erzeugnis hoher Qualität, entspricht dem Durchschnitt des Weltmarktes“) wurden verwendet. Detailliert erläuterten die Ausführungsbestimmungen vom Deutschen Amt für Material und Warenprüfung (DAWM) den Prozess, die hier eingesehen werden können. Eine Vergabe des Kennzeichens erfolgte auf Antrag des Herstellers, der die Prüfung bezahlen musste und die Gültigkeit des…

Mehr

Exif-Daten für manuelle Objektive ergänzen

Wer mit manuellen Objektiven fotografiert, muss meistens auf Exif-Daten für Brennweite, Blende und Objektivnamen verzichten. Mit vielen verschiedenen Linsen kann das unübersichtlich werden. Einige Kameras erlauben das Hinterlegen von Brennweiten (Fuji, Nikon) und Blendenwerten (Nikon) für manuelle Objektive. Das erleichtert später die Übersicht bei der Bildauswahl. Wer vor der Aufnahme daran denkt, die richtige Einstellung auszuwählen, ist einen entscheidenden Schritt weiter. Hinterlegte Werte werden bei der Aufnahme in die Exif-Daten geschrieben. Sie sind in Bildbetrachtern und in Lightroom sichtbar. Auch beim Upload auf Fotoportale wie Flickr und Co werden die Exif-Daten übernommen. Das erspart zusätzliche Eingaben und vereinfacht für andere User die Suche nach bestimmten Objektiven. Fujifilm Nikon DSLR In verschiedenen Nikon-Spiegelreflexkameras lassen sich Brennweite und maximale Blendenöffnung für zehn…

Mehr

DDR-Objektive im Jahr 1971: Objektiv-Talk I

Große Ereignisse der Kameraindustrie sind gut datiert und dokumentiert. Für DDR-Objektive ermöglichen solche Jahreszahlen oft eine zuverlässige Einschätzung des Alters. Mitunter finden sich Objektive, deren Bauform eindeutig einen Produktionszeitraum kennzeichnet. Doch ihre Seriennummern passen nicht immer in bekannte Zahlenmuster und erschweren eine zuverlässige Identifikation. Carl Zeiss Jena Bei Zeiss Objektiven sorgen kryptische Typbezeichnungen und Abkürzungen manchmal für Verwirrung. Grund ist der Rechtsstreit „Zeiss gegen Zeiss“. Er zog sich über 16 Jahre zwischen Zeiss West und Ost. Es ging um Namensrechte und Millionen aus dem Vermögen der Zeiss Stiftung, die ihren Sitz nach Ende des Zweiten Weltkriegs in der BRD hatte. Letztlich verlor der VEB Carl Zeiss Jena den Rechtsstreit. Seit 1971 durfte der Hersteller seine DDR-Objektive in über 60 westlichen…

Mehr
Back to top button
Close