Vorgaben

Blog

Neues von den Lightroom-Vorgaben

Im Dezember 2019 hatte ich an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass die Vorschau bei Lightroom-Vorgaben in Lightroom Classic manchmal in die Irre führt. Dieser Fehler ist jetzt behoben – allerdings nicht so, wie ich es mir erhofft hatte. Das Problem trat auf, wenn man in einem Bild im Querformat lokale Korrekturen wie einen »Verlaufsfilter« oder ein »Radial-Filter« anlegte, diese als Vorgabe speicherte und die Vorgabe dann auf ein Bild im Hochformat anwandte (oder umgekehrt). Die Korrektur wurde dann an einer anderen Stelle im Bild vorgenommen als die Vorschau zunächst vorgegaukelt hatte. Dieser Fehler ist jetzt behoben, und zwar so, dass die Vorschau unverändert arbeitet, die Vorgabe nun aber auch wirklich genau so angewandt wird. Mir wäre es umgekehrt lieber gewesen,…

Mehr
Blog

Lightroom Classic 9.2: ISO-abhängige Einstellungen? Und 30 Jahre Photoshop-Event.

Schnellüberblick: Im am Dienstag veröffentlichten Update für Lightroom Classic mit der Versionsnummer 9.2 gibt es eine Reihe nützlicher Verbesserungen, aber auch einen kleinen Dämpfer für einige Lightroom-Anwender. Und Photoshop wird nächste Woche 30. Da veranstaltet Adobe Deutschland einige interessante Livestreams von Dienstag bis Donnerstag. Verbesserungen Im Startbildschirm nach dem Update werden die Neuerungen aufgelistet: unter »Voreinstellungen > Vorgaben« ist jetzt das automatische Zuweisen von Presets zu Kamera-Modellen oder über die Seriennummer auch zu einzelnen Kameragehäusen deutlich einfacher und transparenter geworden. (Wirklich intuitiv ist das Ganze aber nicht geraten.) Mehr dazu. Lightroom Classic unterstützt nun endlich auch das für aufwendige Fotobearbeitungen und Fotomontagen essenzielle, hauseigene (!) PSB-Format von Adobe. (Es geschehen noch Zeichen und Wunder!) Die Beschleunigung über interne und externe…

Mehr
Blog

Photoshop 2020: Fehlende Presets laden

Fehlende Presets – Das Problem Verläufe sind ein wichtiges Hilfsmittel in Photoshop für sehr viele Effekte, einfache Schwarz-Weiß-Verläufe sind praktisch für Masken, farbige für das Ersetzen von Flächen wie zum Beispiel dem Himmel oder für grafische Illustrationen. Mit der Verlaufsumsetzung eignen sich Verläufe auch für fotografische Tonungen. Dafür gibt es eine Menge an Presets in Photoshop. Dasselbe gilt für Formen, die Ihr zum Beispiel mit dem Eigene-Form-Werkzeug anwenden könnt, und ebenso für Muster. Nur: Wo sind diese ganzen Vorgaben in Photoshop 2020? In der Vorversion gab es noch ältere Verlaufs- und Formen-Vorgaben, die sich aber beim Verlaufswerkzeug, bei der Füllebene vom Typ „Verlauf“ oder der Verlaufsumsetzung nicht mehr laden lassen. Fehlende Presets – Die Lösung Keine Sorge: In Photoshop 2020 sind…

Mehr
Blog

Lightroom: Merkwürdigkeiten bei der Vorgabenauswahl

In Lightroom lassen sich auch lokale Anpassungen mit Verlaufs- und Radial-Filtern als Vorgaben speichern, aber die Vorschau dieser Vorgaben stimmt nicht immer mit dem tatsächlichen Ergebnis der Anwendung überein. Vorgaben in Lightroom können nicht nur Reglerpositionen speichern, die sich dann auf neue Bilder anwenden lassen, sondern den Bildern auch »Verlaufsfilter« und »Radial-Filter« hinzufügen. In der DOCMA 86 haben wir in der LR-Akademie beschrieben, wie sich beispielsweise mit »Radial-Filtern« Blendenflecke simulieren und diese als Vorgabe speichern lassen. Nur Anwendungen des »Korrekturpinsels« als dritter Art lokaler Anpassungen werden in Vorgaben nicht unterstützt, obwohl sie kopiert und in anderen Bildern eingefügt werden können. Was aber passiert, wenn man Filter auf ein Foto im Querformat anwendet, sie als Vorgabe speichert und dann auf ein…

Mehr
Blog

Photoshop-Vorgaben synchronisieren

Jeder richtet sich Photoshop nach seinen Vorstellungen ein. Vorgaben wie Aktionen, Pinselspitzen oder Ebenenstile beschleunigen die Bildbearbeitung. Falls Sie an mehreren Computern arbeiten, sollten Sie auf diesen Rechnern die Photoshop-Vorgaben synchronisieren. Bei Photoshop CC können Sie dafür den Vorgaben-Export und den „Creative Cloud Files“-Ordner auf der Festplatte nutzen. Der Vorteil gegenüber einem USB-Stick: Die Vorgaben stehen Ihnen auf allen Rechnern sofort nach der Anmeldung zur Verfügung und können nicht verloren gehen; der Nachteil: Sie müssen dafür eine Internetverbindung haben. Aktionen, Pinselspitzen und andere Vorgaben beschleunigen die Arbeitsabläufe. Halten Sie die Einstellungen auf allen Rechnern synchron. Zwischenzeitlich gab es in Photoshop CC die Möglichkeit, die Photoshop-Vorgaben mit nur einem Klick in den Voreinstellungen über die Adobe Cloud zu synchronisieren. Leider hat…

Mehr
Top-Themen aus früheren Ausgaben

Lightroom: Blendenflecke und Lichtlecks simulieren

Lichtlecks waren in der anlogen Fotografie ein gefürchteter Fehler, der entstand wenn durch Unachtsamkeit oder technische Probleme Licht auf den unentwickelten Film geriet. Heute sind sie – ebenso wie auffällige Blendenflecke – ein beliebter Effekt, um den Charme des Unperfekten ins digitale Bild zu bringen:Lichtlecks simulieren. Mit den Werkzeugen von Lightroom und Camera Raw lassen sich diese Effekte recht einfach erzeugen. Man muss die vorhandenen Tools nur ein wenig „quergedacht“ anwenden. Danach sind analoge Bild-Looks ganz einfach in Serie herzustellen. Wichtig dafür ist allerdings die Beherrschung der Raw-Entwicklungs-Werkzeuge „Verlaufsfilter“, „Korrekturpinsel“ und „Radial-Filter“. In unserer sechsseitigen Lightroom-Akademie aus Heft #86 erklären wir alles, was dazu nötig ist, um Falschfarben, Lichtringe und künstliches Gegenlicht ins Foto zu bringen. Außerdem lernt man auch…

Mehr
Blog

Lightroom-Classic-CC-Cheats

Wer sagt denn, dass man immer nach den Regeln spielen muss? Mit kleinen Cheats oder Hacks kann man sich das Leben angenehmer machen, was auch für die Arbeit mit Lightroom Classic CC gilt. An dieser Stelle haben wir bereits ausführlich über verschiedene Aspekte der jüngsten Neuerungen in Lightroom Classic CC berichtet – siehe „Neue Profil-Funktion für Lightroom“, „Der eigentliche Adobe-Update-Knaller“, „Lightroom/Camera Raw-Profile vs. Vorgaben“ und „Lightroom/ACR: Profil vs. Profil“. Neben all den Verbesserungen, die das Update gebracht hat, gibt es aber auch Irritationen, und dazu gehören Adobes Vorgaben, die sich allzu penetrant in den Vordergrund drängen. Wenn Sie im »Entwickeln«-Modul die Vorgaben einblenden, erscheinen dort zunächst einmal die Vorgaben, die Adobe mitliefert. Selbst bei eingeklappten Gruppen nehmen diese immer noch…

Mehr
Blog

Lightroom/Camera Raw-Profile vs. Vorgaben

Nach meinen letzten Blog-Beitrag erreichten mich viele Anfragen, die deutlich machten, dass vielen Anwendern der Unterschied zwischen Vorgaben und Profilen in Camera Raw beziehungsweise Lightroom nicht klar ist. Deshalb an dieser Stelle einmal eine ganz grundlegende Erklärung des Unterschieds Profile vs. Vorgaben in der Praxis. Raw-Profile Eigentlich sind Profile dazu gedacht, verschiedenste Geräte „auf Linie“ zu bringen. Sie sollen also – je nach Kamera – für eine korrekte Helligkeit und für Farbtreue sorgen. Nun kann man solche Profile (mit der Adobe SDK erstellt) aber nicht nur korrigieren, sondern auch stilisieren. Deshalb können Sie Profile auch beispielsweise über die Vorgaben-Funktion in Camera Raw erzeugen, indem Sie im Reiter »Vorgaben« mit gehaltener »Alt«-Taste auf die Schaltfläche für »Neue Vorgabe« klicken. Im sich…

Mehr
Blog

Wie Sie zum Photoshop-Profi werden und mit Vorgaben schneller zum Ziel kommen

Es folgt ein Gastbeitrag von Steffen Lippke: Wie wird man zum Photoshop-Profi? Zum Photoshop-Profi werden Sie nicht von heute auf morgen. Auch Talent spielt keine Rolle, denn hinter vielen „Talenten“ steckt oft sehr viel Arbeit und wiederholtes Üben. Üben Sie 10 000 Stunden mit Photoshop, experimentieren Sie mit Ihren Bildern und fotografieren Sie täglich bewusst – danach sind Sie schon deutlich weiter. Diese 10 000-Stunden-Regel wurde vom US-Neurologen Daniel Levitin von der McGill Universität in der Stadt Montreal aufgestellt – und meine Erfahrungen können sie nur bestätigen. Während der Übungsphase sind Rückschläge normal und Teil des Lernprozesses. Damit Sie nicht blind herumprobieren müssen, sondern schnell und geplant zum Ziel kommen, profitieren Sie von Wissen und Erfahrung anderer Fotografen und Bildbearbeiter, die Sie…

Mehr
Blog

Da fehlen doch Ordner im Application Support!?

Es ist interessant, wie sich manche Fragen rund um Photoshop immer wieder wiederholen, wie neue entstehen und wie diese dann kurioserweise in Zyklen gehäuft in meinen Postfächern auftreten. Eine derartige Frage – von Mac-Usern – betrifft das Installieren von Presets. Woran es liegt, dass sich die gleiche Frage zu bestimmten Zeiten immer wieder häuft, habe ich noch nicht wirklich ausmachen können. Aber es erscheint mir zumindest so … Erst hört man monatelang nichts davon und plötzlich fragen viele Leser auf einmal dasselbe. Ist an Rupert Sheldrakes Idee der Morphischen Felder vielleicht doch etwas dran? 😉 Kürzlich ging es häufig um Folgendes: Das Installieren von Presets in Photoshop Vorgaben, wie zum Beispiel Sets von Pinselspitzen, Ebenenstilen, Mustern, Aktionen und so weiter…

Mehr
DOCMA Artikel

Peachy-Reds-Vorgaben

Unter www.docma.info/11478.html können Sie eine Photoshop-Datei herunterladen, die eine Reihe von Einstellungsebenen enthält, die zu einem matten, die Rottöne betonenden Look führen. Möchten Sie diese auf eine andere Datei anwenden, ziehen Sie einfach die Einstellungsebenen aus der heruntergeladenen PS-Datei in ihr eigenes Bild. Den vor allem bei Highkey-Fotos funktionierenden Look können Sie anhand der Einstellungsebenen analysieren, bei Bedarf auch anpassen sowie einzelne Einstellungsebenen ganz deaktivieren. Weitere kostenlose Vorgaben, mit denen sich auf einfache Weise interessante Bildeffekte erzielen lassen, finden Sie in der neuen DOCMA-Ausgabe, die Sie  im Zeitschriftenhandel bekommen und  in unserem Webshop bestellen können. Wenn Sie sofort weiterlesen möchten, kaufen Sie sich im Webshop die PDF-Version des Heftes. Einen Überblick über alle Themen dieser Ausgabe verschaffen Sie sich hier.

Mehr
Szene

Verlustfreies JPEG

Die Independent JPEG Group veröffentlicht die JPEG-Version 9, die erstmals eine verlustfreie Komprimierung von Bildern im JPWG-Format ermöglicht.

Mehr
Back to top button
Close