Blog

Lightroom: Merkwürdigkeiten bei der Vorgabenauswahl

In Lightroom lassen sich auch lokale Anpassungen mit Verlaufs- und Radial-Filtern als Vorgaben speichern, aber die Vorschau dieser Vorgaben stimmt nicht immer mit dem tatsächlichen Ergebnis der Anwendung überein.

Vorgaben in Lightroom können nicht nur Reglerpositionen speichern, die sich dann auf neue Bilder anwenden lassen, sondern den Bildern auch »Verlaufsfilter« und »Radial-Filter« hinzufügen. In der DOCMA 86 haben wir in der LR-Akademie beschrieben, wie sich beispielsweise mit »Radial-Filtern« Blendenflecke simulieren und diese als Vorgabe speichern lassen. Nur Anwendungen des »Korrekturpinsels« als dritter Art lokaler Anpassungen werden in Vorgaben nicht unterstützt, obwohl sie kopiert und in anderen Bildern eingefügt werden können.

Was aber passiert, wenn man Filter auf ein Foto im Querformat anwendet, sie als Vorgabe speichert und dann auf ein Bild im Hochformat zu übertragen versucht? Das könnte so wie in diesem Beispiel aussehen – eine graue Fläche, über die ich einen horizontalen Verlauf gelegt habe, der links die »Belichtung« anhebt, um dann mit einem »Radial-Filter« in der linken oberen Ecke die Belichtung lokal wieder abzusenken:

Vorgabenauswahl
Vorgabenauswahl

Daraufhin habe ich eine neue Vorgabe angelegt und »Verlaufsfilter« und »Radial-Filter« als einzige zu kopierende Einstellungen ausgewählt. Dann habe ich eine Kopie der ursprünglichen Datei in Lightroom importiert und um 90 Grad nach links gedreht – so, wie man es mit einem im Hochformat aufgenommenen Foto täte. Die Anwendung der Vorgabe darauf ergibt dann das links gezeigte Ergebnis: Der Verlauf geht statt von links nach rechts von unten nach oben und der »Radial-Filter« liegt nun links unten – es ist so, als hätte man die Vorgabe auf das ursprüngliche Querformat angewandt und das Bild erst danach gedreht. Und so macht das ja auch Sinn.

Bevor man eine Vorgabe aber überhaupt anwenden kann, zeigt Lightroom eine Vorschau an – inzwischen nicht mehr nur im »Navigator«, sondern auch im großen Bild. Das Problem ist nur, dass die Vorschau bei Vorgaben mit »Verlaufsfiltern« oder »Radial-Filtern« etwas ganz anderes zeigt, als man am Ende bekommt:

Vorgabenauswahl

Die Vorschau zeigt einen horizontalen Verlauf, genauso wie beim ursprünglichen Querformat, und der »Radial-Filter« erscheint weiterhin oben links, allerdings entsprechend dem Hochformat zu einer Ellipse verzerrt. Die Programmierer, die für die Berechnung der Vorschau zuständig sind, scheinen sich mit den Kollegen, die die Entwicklungs-Pipeline implementiert haben, nicht abgesprochen zu haben.

Vorgabenauswahl

Noch seltsamer wird es, wenn man die lokalen Anpassungen nicht über eine Vorgabe auf andere Bilder anwendet, sondern mit »Einstellungen kopieren« und »Einstellungen einfügen«. In diesem Fall sieht das Ergebnis wiederum anders aus: Der Verlauf bleibt auch im Hochformat horizontal, während die Position des »Radial-Filters« gedreht wird.

Bei Adobe sollte man noch einmal darüber beratschlagen, was bei der Anwendung lokaler Anpassungen passieren soll, wenn das Zielbild eine andere Orientierung als das Quellbild hat, und dies dann in einheitlicher Weise implementieren. Bis dahin muss man im Hinterkopf behalten, dass der Vorschau in solchen Fällen nicht zu trauen ist.

Schlagworte
Zeig mehr

Michael J. Hußmann

Michael J. Hußmann gilt als führender Experte für die Technik von Kameras und Objektiven im deutschsprachigen Raum. Er hat Informatik und Linguistik studiert und für einige Jahre als Wissenschaftler im Bereich der Künstlichen Intelligenz gearbeitet.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close