Photoshop CC

Blog

Bildwettbewerb #stayhomecreate – Und gewonnen hat …

„World War C“ von Mali Fox: 4. Platz im #stayhomecreate-Contest und Gewinner des DOCMA-Freistellen-Panels. Der von Tom Krieger initiierte Bildwettbewerb #stayhomecreate mit dem Thema „Corona“ (ich berichtete) ist für die Teilnehmer abgeschlossen. Im Video unter diesem Link stellt Tom Krieger die Gewinner und ihre Werke vor. (Leider nur nach Anmeldung auf Facebook – und dann wohl auch nur in der geschlossenen Gruppe verfügbar). Nun ja, jedenfalls kann ich einen Preisträger schon mal vorstellen: Mali Fox ist die Gewinnerin des von Picture Instruments und mir gestifteten DOCMA-Freistellen-Panels. Sie landete mit ihrem Kinoplakat-artigen Bild „World War C“ im Jury-Voting auf dem 4. Platz. Der Bildtitel ist treffend an den Zombie-Film „World War Z“ angelehnt und spricht sich beinahe gleich aus. Im Hollywood-Film…

Mehr
Blog

Regelmäßige Raster entfernen mit Fixel FFT Wizard 2

In diesem Blogbeitrag hatte ich Ihnen den Pattern Suppressor für Photoshop empfohlen, mit dem sich regelmäßige Raster ohne manuelle Retusche in hoher Qualität entfernen lassen. Den kompletten Workflow erkläre ich auf Seite 28 und 29 des Premium-Workshops in DOCMA 88 (mehr Infos). Etwas kompliziert gestaltet sich die Installation und Verwendung des Plug-ins. Hier stelle ich Ihnen eine modern und einfach zu bedienende Alternative vor. Mit dem kostenlosen FFT Wizard 2-Panel von Fixel ist die Retusche per Fourier-Transformation schnell und einfach durchzuführen. Raster entfernen mit Fixel FFT Wizard 2 Leichter geht das Ganze mit dem kostenlosen Panel Raster Fixel FFT Wizard 2, das Sie hier herunterladen können: FFT Wizard 2 – Simple and Effective Pattern Suppression FFT Plug In for Photoshop…

Mehr
Blog

Olafs Meinung: Topaz Sharpen AI und DxO Nik Collection 3

Foto: Olaf Giermann Die offiziellen Verlautbarungen zu den Programmen/Filtern finden Sie auf den jeweiligen Herstellerseiten: Topaz Sharpen AI und Nik Collection 3. Die üblichen Influencer feiern natürlich jedes noch so kleine Update. Hier finden Sie meine eigene, echte und ungefilterte Meinung zu den genannten Filtern. Olafs Meinung: Topaz Sharpen AI Kein Witz: Topaz Sharpen AI hat meine Culling-Strategie (also die Bildsichtung und das Vergleichen und Löschen von Fotos nach einem Fotoshoot) total verändert (mein Facebook-Post)! Früher hätte ich jedes noch so leicht verwackelte Foto einfach gelöscht, falls es nicht einen unwiederbringlichen Moment festgehalten hat. Da bin ich heute – mit der neuen Topaz-App nicht mehr so rigoros oder – nennen wir es mal so – leichtfertig. Nachdem ich mir Topaz…

Mehr
Blog

Photoshops Schnellauswahl – ein Werkzeug mit drei unterschiedlichen Qualitäten?

Das Schnellauswahlwerkzeug finden Sie in Photoshop an zwei Stellen: Photoshops Schnellauswahl in der Standard-Werkzeugleistein der verkürzten Werkzeugleiste im »Auswählen und maskieren«-Arbeitsbereich. Überraschend ist es, dass das Werkzeug in beiden Fällen eine unterschiedliche Kantenqualität erzeugt. Links sehen Sie das Ergebnis der Schnellauswahl in Photoshop, rechts das in »Auswählen und maskieren« Photoshops Standard-Schnellauswahl Die Standardschnellauswahl erzeugt eine harte Kante. Die Idee in Photoshop CS6 und früher war es, nachträglich den Dialog »Kante verbessern« anzuwenden, um die Auswahlkante zu verfeinern. Beim Werkzeug gibt es die ziemlich abenteuerlich ins Deutsche übersetzte 😉 Funktion »Kante hervorheben« (Englisch: enhance edges, also eigentlich „Kanten verbessern“). Diese führt jedoch selten zu einem guten Ergebnis und verlangsamt den Auswahlprozess ein wenig, weshalb ich vom Einsatz dieser Option abrate. Nutzen…

Mehr
Blog

Die Maskenüberlagerung in Photoshop 2020

Ebenenmaske im Maskierungsmodus einblenden Eine sehr praktische Funktion in Photoshop ist das Einblenden einer Ebenenmaske als rote Überlagerung im Bild – wie im Maskierungsmodus. Dadurch könnt Ihr beispielsweise genau sehen, wo eine Einstellungsebene sich auswirkt – und wo nicht – und so die Maske kontrollieren und gezielt anpassen. Ihr schaltet diese Ansicht ein, indem Ihr mit gehaltener Shift- und Alt-Taste auf die Maske klickt. Genauso schaltet Ihr auch wieder zur Normalansicht zurück. Mehr zur Maskenüberlagerung in Photoshop hier: Maskierungsmodus für Ebenenmaske per Shortcut Schneller geht das Ganze durch Drücken der Taste »<« („Kleiner als“). Nutzer von Photoshop 2020 werden feststellen, dass das bei aktivem »Pinsel-Werkzeug« aber nicht mehr funktioniert. Neuer Shortcut für Photoshop 2020 Der Grund: »<« erlaubt in dieser…

Mehr
Blog

Infinite Texture: Überlagerungselemente per Mausklick finden

Mit dem Photoshop-Panel „Infinite Texture“ könnt Ihr Texturen per Mausklick anwenden. Das Panel habe ich jetzt ein paar Wochen im Einsatz und ich möchte Euch meine persönliche Meinung und ein Fazit dazu schreiben. Für die Ungeduldigen gleich mal mein Kurz-Fazit: Braucht man das unbedingt? Nein. Ist das nützlich? Ja. Macht es Spaß damit zu arbeiten? Ja. Wieso, weshalb, warum – das erfahrt Ihr im Folgenden. Texturen in der Bildbearbeitung Texturen – also Elemente, die man einem Foto überlagert – sind in der kreativen Bildbearbeitung ein Muss. Der einfachste Anwendungsfall: einen langweiligen, Studiohintergrund durch etwas Struktur interessanter gestalten. Andere Beispiele: Licht- und Partikeleffekte oder zufällige Elemente (Federn, fliegende Geldscheine und vieles mehr) hinzufügen. Infinite Texture: Grundprinzip Das Panel folgt dem gleichen…

Mehr
Software

Freistellen auf der Überholspur

DOCMA bietet ab sofort ein Freistellen-Panel für Photoshop CC an, das den komplexen Workflow des kontrastbasierten Freistellens und Maskierens erheblich vereinfacht und beschleunigt. Das Auswählen und Maskieren von Bildbereichen zur Bildkorrektur und das Freistellen für Fotomontagen sind häufige Tätigkeiten in der Bildbearbeitung und erweisen sich nicht selten als zeitaufwändige und anspruchsvolle Aufgaben. In schwierigen Fällen müssen die Kontraste einzelner Farbkanäle für das Erzeugen von Masken verwendet werden, wenn man professionelle Ergebnisse erzielen will. Deshalb hat DOCMA-Autor Olaf Giermann nun gemeinsam mit der deutschen Softwareschmiede Picture Instruments ein Panel für Photoshop entwickelt, mit dem sich der gesamte Workflow des Freistellens gezielt vereinfachen und beschleunigen lässt. Die Funktionsweise des Panels wird anhand zahlreicher detaillierter Videotutorials erläutert. Es ist aktuell anstelle von 79…

Mehr
Blog

Photoshops Werkzeugleiste anpassen

Ich bin ja immer wieder erstaunt, wie wenig sich viele Anwender Photoshops Oberfläche so einrichten, dass sie möglichst reibungslos arbeiten können. Da liegen Bedienfelder kreuz und quer über dem Bild, die für Nicht-Designer meist unnützen Lineale sind dauerhaft eingeblendet und die Werkzeugleiste zeigt alle Standardwerkzeuge in der Standardgruppierung. Mmmmh! ;-)Dabei ist es so einfach, Photoshops Werkzeugleiste anpassen! Deshalb nur mal als kurzer Tipp: Ihr könnt Photoshops Werkzeugleiste anpassen und die in einer Gruppe zusammengelegten und so versteckten Werkzeuge sichtbar und mit einem einzigen Mausklick zugänglich machen. Das geht in Photoshop CC über »Bearbeiten > Symbolleiste«. Im sich öffnenden Dialog könnt Ihr per Drag & Drop die Werkzeuge frei nach Euren Vorstellungen anordnen beziehungsweise auch ausblenden: Zieht einfach die Werkzeuge, die…

Mehr
Blog

Demnächst: Die (heiße) Welt der Pfade in Photoshop

Es gibt Dinge zwischen Himmel und … Ach nein, das war eine andere Story. Also, es gibt praktische Dinge in Photoshop, die kennen selbst Power-Anwender nicht. Das ist mir bewusst geworden, als ich gerade den Premium-Workshop der nächsten DOCMA (Heft 90) fertiggestellt habe. Sein Thema: Pfade – alles, was man mit Pfaden in Photoshop so anstellen kann. Hier kommt die Welt der Pfade in Photoshop: Eine kleine Auswahl von Beispielen: Wusstet Ihr beispielsweise, dass Ihr … Pfadpunkte schon beim Setzen mit der Leertaste exakt platzieren könnt und so nicht mehr nachträglich mit dem Direktauswahl-Werkzeug korrigieren müsst? Bei gedrückter Leertaste könnt Ih den Punkt noch während des Setzen verschieben, während dabei die tangentialen Anfasser live verändert werden können. … mit Pfaden…

Mehr
Blog

Neuer Lightroom/Photoshop Camera Raw-Regler: Struktur

Verbesserungen in den CC-Apps von Adobe kommen unnötig langsam, sind aber manchmal unerwartet praktisch. Den neuen »Struktur«-Regler würde jedenfalls ab sofort jeder Camera-Raw- und Lightroom-Anwender vermissen. Ziemlich cool, aber Vorsicht! Links sehen Sie »Struktur« bei –100, rechts bei +100. Foto-Credit: Stefanie Anderson Das Original. Struktur = 0 Struktur: Minus 100 Struktur: Plus 100. Das Erhöhen des Parameters betont die Details des Bildes. Das erfolgt relativ behutsam, so dass selbst diese extreme Verstärkung vorzeigbar ist. Der neue Regler steht auch im Camera Raw-Filter zur Verfügung und lässt sich so auch auf einzelne Ebenen anwenden und – viel wichtiger! – per »Korrekturpinsel«, »Verlaufsfilter« und »Radialfilter« selektiv auf Bildstellen und per Bereichsmaske auf Tonwerte sowie Farbbereiche begrenzen. Vorsicht beim generellen Anwenden auf ein…

Mehr
Blog

Texturen – in Photoshop bauen?

Texturen: Links eine künstliche Holzstruktur, die ich in Photoshop erzeugt habe. Rechts eine echte Holzstruktur. Farbe, Kontrast und Struktur der Photoshop-Textur kann man natürlich noch deutlich optimieren, aber nichts kommt an den Detailreichtum und die gewachsene, verwitterte Unregelmäßigkeit des echten Holzes an. Um das nachzubilden, braucht es schon Jahre an Übung und Erfahrung als Texture-Artist – und mehr als Photoshop, wenn man seinen Verstand behalten will. 😉 Als ich so um 2003 Photoshop kennenlernte, fand ich besonders die Techniken beeindruckend, mit denen Effekte und von Oberflächenstrukturen, kurz Texturen, möglichst realistisch nachgebildet werden sollten. Heute, 16 Jahre später, sehe ich das Ganze in einem anderen Licht als damals. Texturen – Wie war das damals? Eine Felstextur erzeugen? Wolkenfilter > Beleuchtungseffekte-Filter mit…

Mehr
Blog

Meine Photoshop-Voreinstellungen

Gerade wurde ich wieder einmal per Mail gefragt, welche Photoshop-Voreinstellungen denn sinnvoll seien und was ich persönlich denn ändern würde. Da dachte ich mir, dass das doch einmal ein schönes Thema für meinen Freitagsblog ist, und ich in Zukunft einfach auf diesen Beitrag verweisen kann. Vielleicht ist das ja auch interessant für Sie, und Sie stolpern über die eine oder andere Einstellung, die Sie noch nicht kannten. Im Folgenden finden Sie die wichtigsten Änderungen der Photoshop-Voreinstellungen, die ich in jedem Fall vornehme, wenn ich Photoshop an einem fremden Rechner oder nach einer Neuinstallation verwende. Die über die Standardeinstellungen hinausgehenden Änderungen, die ich hier nicht zeige, sind eher speziell oder nehme ich nur bei Bedarf vor. Leider gibt es für diese…

Mehr
Blog

Arbeitsmaterialien aus DOCMA-Artikeln schnell finden

Bei vielen meiner Heftartikel können Sie die von mir verwendeten Bilder, Aktionen und Presets über den im Artikel angegebenen DOCMA-Kurzlink herunterladen, um die Vorgehensweise am eigenen Rechner nachzuvollziehen. Neben etwas Hintergrund-Informationen zu unseren Arbeitsmaterialien hab ich heute auch einen praktischen Tipp für Sie, mit dem Sie direkt in Photoshop die verwendeten Stock-Fotos zum Ausprobieren finden und verwenden können. Arbeitsmaterialien – Ein Problem? Neulich erhielt ich die Mail einer Leserin, in der sie äußerte, dass ja viele Bilder aus dem Artikel im Download fehlen würden. Ja, das stimmt. Und das hat immer nur genau die folgenden zwei Gründe (wenn ich nicht ausnahmsweise einmal nicht aufgepasst haben sollte 😉): Das Bild ist entweder zum Nachvollziehen gar nicht nötig, oder das verwendete Bild…

Mehr
Blog

Photoshop-Vorgaben synchronisieren

Jeder richtet sich Photoshop nach seinen Vorstellungen ein. Vorgaben wie Aktionen, Pinselspitzen oder Ebenenstile beschleunigen die Bildbearbeitung. Falls Sie an mehreren Computern arbeiten, sollten Sie auf diesen Rechnern die Photoshop-Vorgaben synchronisieren. Bei Photoshop CC können Sie dafür den Vorgaben-Export und den „Creative Cloud Files“-Ordner auf der Festplatte nutzen. Der Vorteil gegenüber einem USB-Stick: Die Vorgaben stehen Ihnen auf allen Rechnern sofort nach der Anmeldung zur Verfügung und können nicht verloren gehen; der Nachteil: Sie müssen dafür eine Internetverbindung haben. Aktionen, Pinselspitzen und andere Vorgaben beschleunigen die Arbeitsabläufe. Halten Sie die Einstellungen auf allen Rechnern synchron. Zwischenzeitlich gab es in Photoshop CC die Möglichkeit, die Photoshop-Vorgaben mit nur einem Klick in den Voreinstellungen über die Adobe Cloud zu synchronisieren. Leider hat…

Mehr
Blog

Update: Feindetails verbessern in Camera Raw & Lightroom

Am Mittwoch (13.02.2019) erschienen Updates für Camera Raw, Lightroom Classic CC und Lightroom CC. Die Kernverbesserung ist hier die neue Adobe Sensei-basierte „Details verbessern“-Funktion, die ein besseres Demosaicing verspricht: Feindetails! Schnellüberblick zu den Updates Die beiden wichtigsten Neuerungen in Lightroom Classic werden direkt nach dem Start vorgestellt: Details verbessern und schnelleres Tethering für Nikon-Cameras Die meisten Verbesserungen bekam Lightroom CC spendiert (Details) – jedoch wurde damit im Grunde nur der Vorsprung von Lightroom Classic CC ausgeglichen. Denn nun gibt es auch in Lightroom CC die Möglichkeit, Fotoserien zu HDRs oder Panoramen beziehungsweise HDR-Panoramen. zusammenzufügen. Mit dem Zielkorrektur-Werkzeug können Sie nun auch für Änderungen an der Gradationskurve oder dem Farbmischer die gewünschten Farbwerte im Bild anklicken und durch Ziehen ändern: ins…

Mehr
Blog

Photoshop Scripting lernen

In meinem heutigen Blog habe ich eine Buchempfehlung (eBook) für Sie, falls Sie lernen möchten, eigene Skripte für Photoshop zu schreiben. Aktionen In Photoshop kann man sich wiederholende Aufgaben relativ einfach durch das Aufzeichnen und Abspielen von Aktionen automatisieren. Dank der in Photoshop CC eingeführten „Bedingungen“ lassen sich dabei sogar einfache Wenn-Sonst-Entscheidungen einbauen, wie zum Beispiel „Wenn das Dokument in 16 Bit Farbtiefe und im Hochformat vorliegt, spiele Aktion XY ab, anderenfalls die Aktion YZ“. Mit etwas Planung und sauberem Aufzeichnen (also beispielsweise niemals generisch benannte Ebenen zur Auswahl anklicken, da sonst die Aktion nur in der Sprache der zur Aufzeichnung verwendeten Photoshop-Version funktioniert!) lassen sich damit erstaunlich viele Problemstellungen per Mausklick beheben. Skripts und Spezialsoftware Wird es jedoch etwas…

Mehr
Blog

Kante verbessern per Shortcut aufrufen

Wir schreiben jetzt nun schon das Jahr 12019 der Ära der Menschen 😉 und trotz der immer zahlreicheren technischen Fortschritte der Menschheit brennt nach wie vor ein Dorn unter den Fingernägeln der Bildbearbeiter, bei dem seit nun drei Jahren Stillstand herrschte: »Auswählen und maskieren«. Nun hat sich in Photoshop CC 2019 (also die Version mit der völlig falsch umgesetzten Transformieren-Änderung) endlich etwas getan! Wurde etwa das “Kante verbessern” optimiert oder das „Anwender-Erlebnis“ verbessert? Nein, aber es gibt immerhin neue Bugs! Zum Glück habe ich endlich einen Workaround gefunden, mit dem wir den alten »Kante verbessern«-Dialog per Shortcut aufrufen können. Mit einem kleinen Trick können Sie den alten Dialog »Kante verbessern« statt »Auswählen und Maskieren« aufrufen. Hintergrundfoto: ungermedien – Adobe Stock…

Mehr
Blog

Verbessertes Inhaltsbasiertes Füllen in Photoshop CC 2019

Die Adobe Max, auf der unter anderem immer auch neue Adobe-Innovationen vorgestellt werden, rückt näher – und mutmaßlich auch die nächste größere Photoshop-Version (ich nenne Sie mal einfach wie im Video gezeigt CC 2019). In einem Sneak Peek-Video (Englisch) wurde nun ein verbessertes Inhaltsbasiertes Füllen in Photoshop vorgestellt, das mit der (O-Ton) „später in diesem Jahr“ erscheinenden, neuen Version zur Verfügung steht. Das Inhaltsbasierte Füllen (Content-Aware Fill) wurde mit Photoshop CS5 eingeführt (es wurde damals noch als „inhaltssensitiv“ übersetzt) und hilft dabei, bestimmte Retuscheaufgaben zu beschleunigen und selbst größere Bereiche automatisch mit passenden Versatzstücken zu füllen. Das funktioniert je nach Bild richtig gut (man muss also nicht noch manuell retuschieren), und manchmal funktioniert es gar nicht. Inhaltsbasiertes Füllen in Photoshop: Was…

Mehr
Blog

Free Stock Search-Panel

Der Macher des praktischen Configurator-Reloaded-Panels hat einen weiteren Workflowbeschleuniger herausgebracht: das Free Stock Search-Panel. Falls Sie Nutzer von Adobe Stock sind, dann kennen Sie den schnellen Workflow damit: Einfach das Stockfoto aus der Bibliothek in das Bild oder auf die leere Arbeitsfläche von Photoshop ziehen und das Bild wird als Smartobjekt platziert, sodass Sie es nicht-destruktiv skalieren, verformen und mit Korrekturen und Filtern bearbeiten können. Beim Free Stock Search-Panel funktioniert es ähnlich: Sie geben einen Suchbegriff (am besten in Englisch) ein und können ein gewünschtes Bild mit einem Doppelklick laden. Ist bereits ein Bild geöffnet, wird das Stockfoto als eigene Smartobjektebene in diesem platziert; ist kein Bild geöffnet, wird das Stockfoto als eigene Datei geöffnet und praktischerweise auch dabei direkt mit dem…

Mehr
Blog

Adobe und die Zukunft des Designs

Zwischen London und Paris machte Scott Belsky, Adobes Chief Product Officer, Station in Hamburg, und referierte über die Zukunft des Designs – mit Adobes Produkten und Diensten, versteht sich. DOCMA war vor Ort. Wo der angekündigte Adobe-Event stattfinden würde, war schon von Weitem zu sehen, denn auf der programmierbaren Medienfassade des Klubhaus St. Pauli am Spielbudenplatz erschienen animierte Clips des Designers und Illustrators Sebastian Onufszak. Diese standen im Zusammenhang mit dem neuesten #AdobeHiddenTreasures-Projekt, alte, im Bauhaus Dessau entworfene Schriften zu neuem, digitalem Leben zu erwecken. Wer gestern am Hamburger Spielbudenplatz vorbei kam und diese Clips fotografiert hat, kann übrigens noch bis heute (14.6.) um Mitternacht ein Adobe-CC-Jahresabo gewinnen. Im Zentrum der Präsentationen zur Zukunft des Designs stand Scott Belsky, einst…

Mehr
Back to top button
Close