Workflow

Software

Vorschau auf Luminar 4

Skylum hat für den Herbst 2019 eine neue Version der Raw-Workflow-Software Luminar für macOS und Windows angekündigt und mitgeteilt, man werde künftig verstärkt auf künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen setzen. Eine neue Funktion in Luminar 4, die auf diesen Technologien basiert, ist das Himmel-Ersetzen-Tool (AI Sky Replacement Tool). Damit soll es möglich sein, einen neuen Himmel in eine Szene einzusetzen und dabei automatisch den Rest des Bildes in Bezug auf Lichtstimmung und Farbgebung daran anzupassen, so als wären Himmel und das Originalfoto unter den gleichen Bedingungen aufgenommen worden. Verantwortlich für die automatische Bildangleichung ist laut Skylum die innovative „Scene-Relight-Technologie“. Eine durch Downloads erweiterbare Auswahl verschiedenster Himmel-Vorlagen soll in der Sofware zur Verfügung stehen. Ähnlich wie bei dem bereits vorhandenen „AI…

Mehr
Software

Phase One veröffentlicht Capture One 11

Phase One hat seine Raw- und Bildbearbeitungssoftware Capture One überarbeitet und ein kostenpflichtiges Update veröffentlicht. Capture One 11 wurde mit neuen und erweiterten Funktionen ausgestattet und soll insgesamt schneller arbeiten als bisher. Zudem wurden verschiedene Fehler behoben.  Das neue Anmerkungen-Werkzeug erlaubt es, Aufnahmen, handschriftliche Notizen oder Zeichnungen hinzufügen. Beim Export von PSD-Dateien werden Anmerkungen in separaten Ebenen gespeichert. Alle Bearbeitungswerkzeuge in Capture One sind ab sofort zusammen mit Ebenen nutzbar – die Software ist ab Version 11 also rundum ebenenbasiert. Gleichzeitig wurde die Registerkarte der Lokalen Anpassungen entfernt. Durch Einstellen der Ebenendeckkraft lässt sich die Wirkung der jeweiligen Anpassung stufenlos reduzieren. Mit dem neuen Werkzeug für weiche Auswahlkanten lassen sich die Kanten einer zuvor erstellten Maske per Reglereinstellung glätten. Mithilfe…

Mehr
Blog

Olafs Kurztipp: Programm-Icons in der Finder-Symbolleiste (macOS)

Moin, heute hab’ ich mal wieder einen „Kurz-vorm-Wochenende-Kurztipp“ für Sie: dieses Mal für Mac-Anwender, und es geht um die Finder-Symbolleiste (macOS) – wussten Sie, dass man dort Programme ablegen und diese von dort starten oder direkt Dateien auf die Icons ziehen kann? Ziehen Sie einfach eine App mit gehaltener »Cmd«-Taste aus dem Finder an die gewünschte Position in der Symbolleiste. Mit gehaltener »Cmd«-Taste können Sie ein Icon auch einfach wieder von dort heraus oder an eine neue Position ziehen. Vorteile Sie haben extrem kurze Mauswege für Drag & Drop (im Vergleich zum Ziehen auf die Symbole im Dock) und müssen nicht erst das Programm starten oder es dauerhaft im Dock haben. Möchte ich beispielsweise Dutzende im Finder markierte Dateien umbenennen, ziehe ich sie einfach…

Mehr
Blog

Configurator Reloaded: Update v1.2

Mein Lieblingspanel in Photoshop „Configurator Reloaded“ hat ein kleines, aber sehr feines Update auf die Version 1.2 bekommen. Configurator Reloaded: Was ist das? Das Configurator Reloaded-Panel ermöglicht es, auf engstem Raum die von Ihnen am häufigsten benötigten Menüfunktionen, Aktionen und Skripte per einfachem Drag & Drop zusammenzustellen. Das gestattet beispielsweise das Anwenden von Filtern mit nur einem Klick, ohne sich durch die Menüstruktur hangeln zu müssen. Für unterschiedliche Aufgabenstellungen wie zum Beispiel Foto-Optimierung, Retusche, Fotomontagen … lassen sich im Panel eigene „Arbeitsbereiche“ anlegen. Innerhalb dieser Arbeitsbereiche lassen sich weitere „Container“ anlegen, in denen Sie einzelne Befehle oder Werkzeuge gruppieren und bei Bedarf ausblenden können. Configurator Reloaded: Das Update Im Changelog finden Sie alle Einzelheiten zu diesem Update. Zwei Dinge sind…

Mehr
Blog

Olafs kurzer Kurz-vorm-Wochenende-Photoshop-Tipp

Wussten Sie, dass man sich in Camera Raw von Photoshop CC einen Vorher/Nachher-Vergleich anzeigen lassen kann? Mein kurzer Kurz-vorm-Wochenende-Photoshop-Tipp: Die Taste Q blendet diesen ein und durchläuft mit jedem weiteren Tastendruck verschiedene Anzeigeformen. Photoshop-Tipp: Ansichten anpassen Ich persönlich benötige dafür im Grunde ausschließlich die nebeneinanderstehenden Bearbeitungszustände. Da hatte es mich ziemlich genervt, wieder und wieder die Taste Q drücken zu müssen, nur um zur Normalansicht zurückzukommen. Doch das lässt sich zum Glück beschleunigen, indem Sie nicht benötigte Anzeigeoptionen deaktivieren. Anschließend drücken Sie einfach einmal Q um zur gewünschten Ansicht und wieder zurück zu kommen. So geht’s: Beste Grüße, Olaf

Mehr
Blog

Photoshop-Workflow: Mehr Komfort mit dem Doco-Panel

Falls Sie nicht nur einzelne Fotos bearbeiten, sondern für grafische Entwürfe, Texturüberlagerungen und Fotomontagen viele Fotos gleichzeitig in Photoshop geöffnet haben, kennen Sie das Problem: Das Ganze wird schnell recht unübersichtlich. Neben den Möglichkeiten der Photoshop-Bordmittel empfehle ich hier die für mich derzeit beste Lösung, den Photoshop-Workflow zu beschleunigen. Photoshop-Workflow: Das Problem Mit der Einführung von Tabs wurde Photoshop zwar deutlich benutzerfreundlicher, da Sie so zwischen den geöffneten Dokumenten mit nur einem Mausklick wechseln können. Nur haben Sie nicht immer sauber benannte Dateien. Zum Beispiel helfen die kryptischen Dateibezeichnungen von Stock-Fotos überhaupt nicht dabei, anhand des im Tab angezeigten Dateinamens herauszufinden, um welches Bild es sich denn nun handelt. Bei sehr vielen geöffneten Dateien müssen Sie sich zudem mühselig Klick…

Mehr
Blog

Olafs Workflow-Beschleuniger

Workflow-Beschleuniger Ich liebe ja jeden noch so kleinen Workflow-Beschleuniger. Deshalb möchte ich Ihnen in meinem heutigen Blog-Post mal eine kurze Auswahl der von mir ständig genutzten und sehr geschätzten Tools (abgesehen von Photoshop-Plug-ins) kurz und bündig vorstellen. Workflow-Beschleuniger: GREP-Stile in Adobe InDesign Unser DOCMA-Layout-Profi Johannes Wilwerding hat in unsere InDesign-Vorlage zur Heft-Produktion sogenannte GREP-Stile eingebaut, die automatisch Zeilenanfänge und Buchstaben in Klammern in Fettdruck, in Guillemets gesetzte Zeichen kursiv setzen und bei bestimmten Sonderformaten (wie unser Tipp-Format) die ersten Worte großgeschrieben, fett, weiß und vor einem roten Hintergrund setzen. Toll! Workflow-Beschleuniger: Shortcuts in jeder Software Tastenkürzel nutze ich in jeder Software für jede Funktion, die ich ständig benötige und nicht nur mal alle Jubeljahre aufrufe. Erwähnenswerter Wermutstropfen: Leider kann man in…

Mehr
Blog

Einfach und schnell: Programmsuche statt Tastenkürzel in Photoshop

  Unscheinbar aber oho! In Photoshop CC 2017 wurde die neue In-App-Suche eingeführt, die Sie mit »Strg/Cmd-F« aufrufen (es sei denn, Sie haben die Standardtastenkürzel geändert). Im Menü finden Sie die Funktion unter »Bearbeiten > Suchen«. Hier können Sie nicht nur die Programmhilfe („Training“) und Adobe Stockfotos durchsuchen, sondern auch die Werkzeuge und Menüpunkte von Photoshop. Echtzeitsuche statt Tastenkürzel merken Nachdem ich diese Funktion nun seit einigen Monaten nutze, muss ich sagen, dass sie mir sehr ans Herz gewachsen ist. Früher hatte ich für fast jede Funktion und jeden Filter eigene Tastaturkürzel eingerichtet. Für sehr häufig benutze Funktionen wie »Unscharf maskieren« oder den »Gaußschen Weichzeichner« setze ich nach wie vor auf Shortcuts, aber immer häufiger setze ich eher auf die…

Mehr
Blog

Auch ein Photoshop Speed-Junkie?

Na, stehen Sie auch auf Photoshop Speed? Meine Beichte: Ich bin ein sehr ungeduldiger Mensch. Wenn ich lese, um Informationen zu tanken, dann lese ich schnell. Wenn ich Video-Tutorials gucke, skippe ich die meisten Teile, in denen eh nur angepriesen, um den heißen Brei herumgelabert oder bereits Erläutertes wieder und wieder wiederholt wird (American style). Und in Photoshop ist es mir zuwider mit dem Cursor erst hoch ins Menü zu müssen, dann wieder runter zu beispielsweise »Scharfzeichnungsfilter« und dann nach rechts ins Untermenü zu »Unscharf maskieren«. Deshalb – um beim Thema Photoshop zu bleiben – suche ich ständig nach Beschleunigungen/Verbesserungen des Workflows.   Photoshop Speed: Lightroom/Camera Raw sind schnell und platzsparend Vieles geht heute schon viel schneller, wenn man gar nicht erst…

Mehr
Blog

Braucht man ein Bildschirm-Tablett?

Braucht man ein Bildschirm-Tablett? Der Anlass für diesen Blog-Beitrag war die doch ziemlich überraschte Reaktion vieler Teilnehmer des Forward Festivals in Wien/München auf meinen extrem schnellen Retusche- und Montage-Workflow, bei dem auch ein Wacom Cintiq eine Rolle spielt. Meine tastenkürzel- und aktionsbeschleunigten Arbeitsabläufe in Photoshop sorgten häufig für aufgerissene Augen, da dabei kaum jemand visuell mitkam – das Arbeiten am Bildschirm-Tablett an sich fanden sehr viele Leute durch die Bank sehr beeindruckend und kamen oft nur an den Stand, um sich das einmal von Nahem anzusehen. Häufige Frage: Beeindruckend – aber braucht man das?! Hintergrund An je zwei Tagen in Wien beziehungsweise München (7. bis 10. April 2016) unterstützte ich als Retuscheur für Adobe auf dem Forward Festival. Die coole…

Mehr
Blog

Nicht-destruktives Arbeiten

Heute kann man in Photoshop eine Datei so aufbauen, dass man jeden einzelnen Anpassungsschritt nachträglich entweder direkt oder mit nur minimalem Aufwand anpassen oder zurücknehmen kann – ohne immer wieder von vorn anfangen zu müssen. Dieses nicht-destruktive Vorgehen ist toll, aber ist es auch immer notwendig? Tatsächlich machen sich viele Anwender das Leben in Photoshop oft schwerer als es sein muss. Filter werden nur als Smartfilter angewendet, da pro Filter nur eine Maske möglich ist, wird immer weiter verschachtelt, für jede noch so kleine Korrektur wird eine eigene Ebene erstellt, statt Pixel einfach zu löschen wird eine Maske erstellt und der ausgeblendete Pixelmüll von Bearbeitung zu Bearbeitung mitgeschleppt … Und sehr schnell kommt auf diese Art und Weise ein riesiges…

Mehr
Back to top button
Close