RSS

Filterzentrale für Photoshop

Die Bedienfelderweiterung „FilterHub“ für Photoshop ab CS4 ersetzt das Filtermenü und bietet zusätzliche Steuerungsmöglichkeiten.

Die „Plugin-Site“ hat eine Bedienfelderweiterung namens „FilterHub“ für Photoshop vorgestellt, die das – besonders bei reger Nutzung – umständliche Aufrufen von Filtern über das Filtermenü von Photoshop überflüssig machen soll. Das FilterHub-Bedienfeld kann stets geöffnet bleiben und zeigt eine konfigurierbare Liste aller installierten Filter und Plugins an. Anwender haben die Möglichkeit, die Photoshop-eigenen Filter aus der Liste auszublenden, Schlüsselbegriffe einzugeben, um nur bestimmte Filter anzuzeigen, oder Ihre bevorzugten Filter einer Favoritenliste hinzufügen. Auf diese Weise ist der schnelle Zugriff auf häufig verwendete Filter möglich, ohne sich durch Photoshops Filtermenü zu hangeln oder lange im FilterHub-Bedienfeld zu scrollen.
Darüber hinaus bietet FilterHub viele Funktionen, die das Filtermenü nicht zur Verfügung stellt. So kann man jederzeit den letzten Effekt eines jeden Filters (nicht nur des zuletzt verwendeten) anwenden, ohne dessen Dialog anzuzeigen, und Filtereffekte mit dem Pinselwerkzeug aufmalen oder entfernen. Des weiteren startet FilterHub mit einem Klick mehrere Filter hintereinander (aus der Favoritenliste), wendet den selben Filtereffekt auf mehrfachen Ebenen an oder beides: FilterHub lässt mit einem Mausklick mehrere Filter über mehrere Ebenen laufen.
FilterHub kann zudem so konfiguriert werden, dass vor dem Starten eines Filters automatisch eine duplizierte Ebene, eine kombinierte Kopie aller Ebenen (eine gestempelte Ebene) oder ein Smartobjekt erstellt wird oder Photoshop das Bild auf die Hintergrundebene reduziert.
Während das Filtermenü Filter deaktiviert, die Smartfiltering oder einen bestimmten Bildmodus nicht offiziell unterstützen, besteht diese Einschränkung bei FilterHub nicht. Es wendet laut Anbieter alle Filter auf Smartobjekte an, auch jene, die im Filtermenü deaktiviert sind. Zudem zeigt FilterHub, sofern ein Filter den aktuellen Bildmodus nicht unterstützt, automatisch eine Liste unterstützter Modi an, trifft eine Vorauswahl für den am besten geeigneten Modus und konvertiert das Bild entsprechend. So ermöglicht sich das Austesten mit verschiedenen Bildmodi, um einen Filter zu finden, der funktioniert.
Das Kontextmenü von FilterHub bietet außerdem die Möglichkeit, per Mausklick direkt auf die Homepage der jeweiligen Filter-Anbieter zu gelangen.
FilterHub erfordert Adobe Photoshop CS4, CS5, CS5.5 oder CS6 entweder unter Windows oder Mac OS X. FilterHub unterstützt alle lokalisierten Versionen von Photoshop, aber seine Benutzeroberfläche ist nur in Englisch und Deutsch verfügbar. Die Erweiterung kostet 39.95 USD (Akademische Lizenz: 24.95 USD ). Eine 14-Tage-Testversion und weitere Informationen stehen auf der Plugin-Site zur Verfügung.

Related Posts

Mitdiskutieren