Technik

ViewSonic VP3256-4K – kalibrierter Bildschirm für Fotografen

ViewSonic VP3256-4K – kalibrierter Bildschirm für Fotografen

Viewsonic erweitert das Angebot an Profimonitoren um einen Pantone-zertifizierten 32-Zöller im 16:9-Format mit 4K-Auflösung (3840 x 2160). Das entspiegelte 10-Bit-IPS-Panel stellt 100% des sRGB- und 95% des Adobe-RGB-Farbraums dar. Der Viewsonic VP3256-4K bietet eine maximale Helligkeit von 350 cd/m2 und einen nativen Kontrast von 1000:1. Das Gerät ist werksseitig kalibriert und der Hersteller verspricht eine Farbgenauigkeit von Delta E > 2.

Anschlussseitig ist das Display neben zwei USB-3.2-Downstream-Ports und einem USB-3.2-Upstream-Port mit einem USB-C-Port, einem DisplayPort 1.2 und einem HDMI 2.0-Eingang ausgestattet. Am USB-Typ-C-Anschluss stehen 60 Watt zum Schnellladen externer Geräte zur Verfügung. Zur weiteren Ausstattung gehören Lautsprecher.

Der Bildschirm ist 130 Millimeter in der Höhe verstellbar, neigbar und lässt sich ins Hochformat drehen (Pivot-Modus).

In Kürze soll der Viewsonic VP3256-4K für 819 Euro (UVP) erhältlich sein. Auf der deutschen Website und bei deutschen Händlern ist der Monitor noch nicht gelistet. Weitere technische Daten finden Sie auf den englischsprachigen Internetseiten des Herstellers.


Pressemitteilung von Viewsonic

ViewSonic erweitert Serie an Pantone-validierten Displays für Video- und Bildbearbeitung

VP3256-4K bietet IPS-Panel mit UHD-Auflösung, USB-C und integriertes USB-Hub

Dorsten, den 09.02.2022 – ViewSonic, einer der weltweit führenden Anbieter visueller Lösungen, präsentiert heute ein neues Modell seiner VP56-Serie. Dabei handelt es sich um Monitore für anspruchsvolle Nutzer, die Wert auf hohe Farbgenauigkeit und flexible Netzwerkkonnektivität legen. Der neue VP3256-4K deckt 100 Prozent des sRGB-Farbraums ab, garantiert Pantone-validierte Farbtreue und bietet weitere Features, die bei der Bearbeitung von Grafiken, Fotos und Videos wichtig sind. Dazu gehören ein SuperClear-IPS-Panel mit einer 4K-UHD-Auflösung, ein ergonomischer Standfuß mit Client Mount-Vorrichtung sowie integrierte Lautsprecher und ein USB-Hub.

Der ViewSonic VP3256-4K ist ab sofort im Fachhandel für 819 Euro (UVP inkl. MwSt.) erhältlich. Er ist damit die aktuelle Ergänzung zu den im Jahr 2021 vorgestellten Modellen VP2756-2K und VP2756-4K.

Docking-Features, CAD/CAM-Modus und 4K für maximale Detailtreue 

Der neue Grafik- und Videomonitor verfügt über ein 32 Zoll großes Display mit einer UHD-Auflösung von 3.840 x 2.160. Der VP3256-4K leistet eine Helligkeit von 350 cd/m2 und liefert einen nativen Kontrast von 1.000:1. Das entspiegelte Panel stellt bis zu 1,07 Mrd. Farben dar und verfügt mit fünf  Millisekunden über eine kurze Reaktionszeit. Das Pantone-validierte Gerät deckt 100% vom sRGB-Farbraum ab und erlaubt sehr weite Betrachtungswinkel von 178 Grad. Jedes Display wird ColorPro-geprüft und mit werkseitiger Kalibrierung ausgeliefert.

Der neue Bildschirm ist zahlreichen praktischen Anschlüssen ausgestattet. Dazu gehören USB-Typ C, DisplayPort 1.2 und HDMI 2.0. Der USB-Typ-C-Anschluss bietet eine Ladekapazität von 60 Watt. Ein nur mit dem USB-C Kabel am Monitor angeschlossenes Notebook wird so beispielsweise mit ausreichend Strom versorgt, Bild und Ton werden wiedergegeben, und die an den USB-A Ports des Monitors angeschlossenen Peripheriegeräte werden praktisch  zum Notebook durchgeschliffen.

Das integrierte USB-Hub in der Version 3.2 (1up, 2 down) macht das Display zur idealen Docking-Zentrale für einen aufgeräumten Arbeitsplatz. Die mitgelieferte vDisplay-Software erlaubt eine komfortable und einfache OSD-Steuerung sowie individuelle Bildschirmvorlagen für einfaches Multitasking. Der HDCP 2.2-Contentschutz ist für alle Ports Standard und gewährleistet die sichere Wiedergabe, Streaming und Abspielen von HD-Inhalten.

Um die Augen zu schonen und auch bei langem Arbeiten nicht zu überlasten, kommen ein TÜV-zertifizierter Blaulichtfilter sowie die Flicker-Free-Technologie für flimmerfreie Bilder zum Einsatz. Weiteren Komfort in Sachen Ergonomie bieten die Höheverstellbarkeit (130 mm) sowie die Möglichkeit den Monitor zu schwenken, zu rotieren (bidirektionaler Auto-Pivot) und zu neigen. Für die Bildbearbeitung eignet sich in vielen Fällen der Portraitmodus. CAD/CAM-Anwendungen steht ebenfalls eine gesonderte Einstellung zur Verfügung.

Um Profis die notwendige Investitionssicherheit zu bieten, kommt dieser Monitor mit einem 5 Jahre Vorab-Austauschservice.

Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Kommentar

  1. Wann frage ich mich gibt es *endlich* die eierlegende Wollmilchsau im Bereich der Monitore? Fast immer, wenn die meisten Spezifikationen stimmen, ist die Hz-Zahl auf 60 Bilder beschränkt. Dass das für manche Videobearbeitung und vor allem für’s Gaming nicht mehr ausreichend ist, dürfte spätestens dann klar sein, wenn man mal an x-Sync Monitoren gezockt hat. Die Lösung mit bestem Kontrastverhältnis, mit Pivot-Funktion, mit neuesten Anschlusstechnologien bei USB und HDMI/DP und sämtlichen Farbstandards scheint es einfach nicht zu geben – schade.

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"