30-looks-1170x250-v1
News & SzeneSponsored Posts

@Future of Creativity Event – Ein Recap in virtuelle Welten

@Future of Creativity Event – Ein Recap in virtuelle Welten
©Liz Bernatzek

Am 15. Juni 2022 verwandelten sich die Hallen der STATION Berlin in einen Eventraum immersiver Welten. Neben spannenden Keynotes hochkarätiger Speaker*innen wie dem Produktchef der Creative Cloud, Scott Belsky, konnten Besucher*innen selbst in holografische Räume eintauchen. Wir haben die Highlights der @Future of Creativity Events für euch zusammengefasst.

Future of Creativity: Die Highlights

Als Star des Abends ging sicherlich Sott Belsky hervor, der Mitbegründer der Kreativ-Plattform Behance legte den Fokus seiner Keynote auf den Zusammenhang von KI, 3D-Produktion, AR und einer Vorstellung des Metaverse. Dabei ging es auch um die Zukunft der Medienproduktion in Zusammenspiel mit immersiven Techniken. Besonders die Entwicklung der Pandemie hätte den Anspruch digitaler Produktvorschauen im E-Commerce vorangetrieben und die User-Experience auf ein neues Level gebracht.

Es wundert daher kaum, dass auch die Nachfrage nach 3D-Produktentwicklungen steigt. Wie sich solche 3D-Designs und -Modelling in Adobe Substance 3D realisieren lassen, demonstrierte Chantal Benson, Senior Product Manager Adobe Aero. Dabei gab sie außerdem Einblicke in den neuen Adobe Substance 3D-Modeler, der jetzt erstmals als Beta-Version zur Verfügung steht.

@Future of Creativity Event – Ein Recap in virtuelle Welten
Scott Belsky | ©Liz Bernatzek
@Future of Creativity Event – Ein Recap in virtuelle Welten
Chantel Benson | ©Liz Bernatzek

Mehr kreative Atempausen dank Adobe Sensei

Wie man mit Adobe Aero innerhalb weniger Minuten einen animierten Roboter im virtuellen Raum auf die Bühne projiziert, zeigte Rufus Deuchler, Creative Cloud Evangelist bei Adobe. Daneben ging es um neue Features in Adobes KI „Sensei“, die Kreativen komprimiertere Workflows ermöglichen soll. Weitere Talks kamen unter anderem von dem auf 3D-Design und Animation spezialisierten Team um Benjamin Simon und Anastasiia Ibragimova von Foreal. Die Trierer Designagentur und Gewinner*innen des diesjährigen ADC-Awards konzentriert sich hauptsächlich auf die Umsetzung von Key Visuals, Animationen und hochwertigen Illustrationen und präsentierte in ihrem Vortrag die Fähigkeiten und Grenzen von KI bei der Generierung fotorealistischer Designs. Ein weiterer Bühnengast war Daniel Koller von Flutwein, einer Initiative zum Wiederaufbau des Weinbaus im Ahrtal. Sein Vortrag drehte sich um die Rolle von 3D-Design in Zusammenhang mit der Wertschöpfung durch NFTs.

@Future of Creativity Event – Ein Recap in virtuelle Welten
Rufus Deuchler | ©Liz Bernatzek
@Future of Creativity Event – Ein Recap in virtuelle Welten
Foreal | ©Liz Bernatzek

Ein Schritt in die digitale Welt

Und weil Probieren über Studieren geht, konnten Besucher*innen in einem interaktiven Playground auch selbst einen Schritt in immersive Welten wagen. Mittels 3D-Ganzkörperscan wurde zum Beispiel ein eigener Avatar animiert und der durfte anschließend auf eine holografische Reise geschickt werden. Ein kleines Highlight waren sicherlich auch die im Rahmen von Adobes „Hidden Treasures“-Kampagne veröffentlichten 3D-Substance-Requisiten und Ziggy Stardust-Grafiken, die an die Designwelten und Alben von David Bowie angelehnt sind. Adobe erinnert damit an Bowies 75. Geburtstag und an den 50. Jahrestag des Albums von „The Rise and Fall of Ziggy Stardust and the Spiders from Mars“. Um auf David Bowies Spuren zu wandeln, konnten die Besucher*innen sich selbst innerhalb einer 3D-Installation in der Designwelt Bowies sehen oder den Klängen Bowies lauschen sowie Bowie-Hologramme bewundern.

©Liz Bernatzek
©Liz Bernatzek

In den Hallen der STATION warteten zudem zahlreiche Branchenexpert*innen auf die interessierten Fragen der Besucher*innen und der Abend konnte bei Drinks und anregenden Gesprächen über die Zukunft der Kreativität entspannt ausklingen.

©Liz Bernatzek
Zeig mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"