DOCMA Freistellen-Panel
Software

Shutterstock-Editor bekommt Hintergrund-Entfernen-Werkzeug

Shutterstock-Editor

Mit dem browserbasierten Tool „Shutterstock-Editor“ können Bildkäufer Marketingmaterialien wie Anzeigen, Social Media Posts und Präsentationen selbst gestalten. Dafür stehen eine Vielzahl verschiedener Designvorlagen zur Verfügung, die sich mit Stockinhalten und eigenen Grafiken oder Bildern abwandeln lassen. Da in der Shutterstock-Datenbank häufig nach freigestellten Bildern gesucht wird, hat der Stockanbieter dem Shutterstock-Editor jetzt eine Funktion zum Entfernen des Bildhintergrunds spendiert. Das Hintergrund-Entfernen-Werkzeug kann auf Shutterstock-Bilder nur angewendet werden, wenn sie bereits lizenziert sind. Die Qualität der Resultate hängt natürlich entscheidend vom gewählten Bild ab.

Und so funktioniert es: Um das Freistell-Tool anzuwenden, muss man zunächst ein Bild laden und auf das Radiergummi-Symbol klicken. Die Software schlägt dann aufgrund einer Analyse der Farben vor, welche Komponente freigestellt werden kann und zeigt den zu entfernenden Hintergrund in Gelb an. Ist eine Optimierung erforderlich, kann man manuell mit einem Hinzufügen- und Entfernen-Werkzeug markieren, welche Bereiche beibehalten oder gelöscht werden sollen. Anwender erhalten anschließend das ausgeschnittene Objekt auf einem transparenten Hintergrund und können es so für eine Montage oder ein Layout verwenden. Das neue Werkzeug kann auch bei der Verwendung eigener Bilder im Shutterstock-Editor genutzt werden.

Shutterstock-Editor: Weitere Informationen zur Anwendung des neuen Background-Remover-Tools finden Sie auf den Shutterstock-Internetseiten.

Schlagworte
Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close