Lichtakademie

Studiolicht Rezept: Martin Schoeller Headshots

Der deutschstämmige US-Fotograf Martin Schoeller hat mit seinen extremen Nahporträts von Prominenten Weltruhm erlangt. Was seine Fotos auszeichnet, sind die beiden senkrechten Lichtstreifen in den Augen. Technisch lassen sich seine Bilder relativ leicht imitieren: Man muss dazu lediglich zwei lange schmale Lampen links und rechts der Kamera aufstellen und die Porträtierten vor einen hellen Hintergrund platzieren. Der Rest besteht in der hohen Kunst, hinlänglich berühmte Menschen vors Objektiv zu bekommen.

Martin Schoeller

Raumbedarf 

2,00 Meter Breite
3,00 Meter Tiefe
2,40 Meter Höhe

Umgebung / Requisiten

Boden-/Wandfarbe: sehr helles Grau 
Hintergrund: Heller Karton

Studiolicht Rezept: Martin  Schoeller Headshots

Hauptlicht – 1

1 Studioblitz 500 W/s 
Striplight 35 × 90 Zentimeter
1,70 Meter Höhe / Neigung: 15°
Stufe 6.0 (31 W/s)
ca. 1,20 Meter Entfernung zum Model

Hauptlicht – 2

1 Studioblitz 500 W/s 
Striplight 35 × 90 Zentimeter
1,70 Meter Höhe / Neigung: 15°
Stufe 6.0 (31 W/s)
ca. 1,20 Meter Entfernung zum Model

Kamera

Vollformat/ 135 Millimeter Brennweite 
Weißabgleich: 5500 K
Blende f/4 / Zeit: 1/125s / ISO: 100
Höhe 1,70 Meter
Entfernung zum Model: ca. 1,20 Meter

Mehr Informationen

SAL-Light Setup ID 11033097
Studiolicht Rezept-Download: www.docma.info//21870

Studiolicht Rezept: Martin  Schoeller Headshots
Studiolicht Rezept: Martin Schoeller Headshots
Schlagworte
Zeig mehr

Christoph Künne

Christoph Künne ist Mitbegründer, Chefredakteur und Verleger der DOCMA. Der studierte Kulturwissenschaftler fotografiert leidenschaftlich gerne Porträts und arbeitet seit 1991 mit Photoshop.

Ähnliche Artikel

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren
Close
Back to top button
Close