Tipp

Blog

Seien Sie live dabei: Adobe tPic Editing Night

Im Rahmen der tPic findet heute Abend ab 20 Uhr die Adobe tPic Editing Night statt. Durch das Programm führen Sven Doelle und Matthias Schulze von Adobe. Mehrere Gäste präsentieren Tipps & Tricks rund um Photoshop. Lassen Sie sich überraschen. Währenddessen findet eine Art „Ebenen-Tennis“ statt, bei dem mehrere kreative Bildbearbeiter nacheinander aus vorgegebenen Stock-Fotos ein Gesamtwerk basteln. Der Ablauf wird aufgezeichnet und wird dann später bei DOCMA als Timelapse vorgestellt. Mit dabei sind: Dom QuichotteUli StaigerSina CollinsOlaf Giermann Sie können sich über die tPic-Seite registrieren und teilnehmen. Oder Sie schauen direkt über den Adobe Deutschland-Kanal bei Youtube rein: Editing Night – Adobe x tPIC | Adobe DE – YouTube. Sie können sich mit anderen Usern während des ganzen Abends im…

Mehr
Blog

Miniaturgröße in Photoshops Paletten anpassen

Miniaturgröße in Photoshops Paletten anpassen: In Photoshop können Sie die Größe der Miniaturdarstellung in der Ebenen-, Kanäle- und Pfadepalette variieren – für mehr Platz oder bessere Erkennbarkeit. Bild: Olaf Giermann Im Bildbearbeiteralltag zählen oft nicht die großen Knallerfeatures von Photoshop, mit denen gern geworben wird. Viel wichtiger sind meistens die kleinen Funktionen, die oft ein wenig versteckt sind. Für mich essentiell wichtig ist die Möglichkeit, die Größe der Miniaturen in der Ebenenpalette zu reduzieren. Bei vielen Ebenen gäbe es sonst auch ständig sehr viel zu scrollen. Miniaturgröße in Photoshops Paletten anpassen: Die Miniaturgröße lässt sich übrigens auch im Kanäle- und im Pfade-Bedienfeld sehr gut anpassen. Wie geht es? Ebenen Bei Ebenen wähle ich in der Regel die kleinste Vorschau-Variante. Das…

Mehr
Blog

Verbessertes Inhaltsbasiertes Füllen in Photoshop CC 2019

Die Adobe Max, auf der unter anderem immer auch neue Adobe-Innovationen vorgestellt werden, rückt näher – und mutmaßlich auch die nächste größere Photoshop-Version (ich nenne Sie mal einfach wie im Video gezeigt CC 2019). In einem Sneak Peek-Video (Englisch) wurde nun ein verbessertes Inhaltsbasiertes Füllen in Photoshop vorgestellt, das mit der (O-Ton) „später in diesem Jahr“ erscheinenden, neuen Version zur Verfügung steht. Das Inhaltsbasierte Füllen (Content-Aware Fill) wurde mit Photoshop CS5 eingeführt (es wurde damals noch als „inhaltssensitiv“ übersetzt) und hilft dabei, bestimmte Retuscheaufgaben zu beschleunigen und selbst größere Bereiche automatisch mit passenden Versatzstücken zu füllen. Das funktioniert je nach Bild richtig gut (man muss also nicht noch manuell retuschieren), und manchmal funktioniert es gar nicht. Inhaltsbasiertes Füllen in Photoshop: Was…

Mehr
Blog

Olafs Kurz-vor-Weihnachten-Photoshop-Kurztipp

Hach, die Weihnachtszeit. Weihnachtsbaum, Süßigkeiten, Geschenke und … natürlich Sterne! Sterne im Fenster, am Weihnachtsbaum, an Straßenlampen. Sterne überall! Und jetzt die knallharte Wendung 😉 in Richtung Bildbearbeitung: Wussten Sie eigentlich, dass Sie mit Photoshop ganz einfach Sterne erzeugen können? Ein Photoshop-Kurztipp mit mehr Anwendungsmöglichkeiten als Sie vielleicht vermuten.  Dafür brauchen Sie nur das »Polygon-Werkzeug« (1) und einige Einstellungen in dessen Optionsleiste. Stellen Sie die Anzahl der »Seiten« (=Sternspitzen) ein (2) und aktivieren Sie die Option »Stern« (3). Mit »Ecken abrunden« und »Einzüge glätten« erhalten Sie geschwungene statt eckige Kanten. Wichtig ist der Wert bei »Seiten einziehen um«, denn mit ihm legen Sie sozusagen die Zackenlänge des Sterns fest. Ändern Sie die Werte und ziehen Sie anschließend eine neue Formebene auf.…

Mehr
Blog

Olafs Kurztipp: Programm-Icons in der Finder-Symbolleiste (macOS)

Moin, heute hab’ ich mal wieder einen „Kurz-vorm-Wochenende-Kurztipp“ für Sie: dieses Mal für Mac-Anwender, und es geht um die Finder-Symbolleiste (macOS) – wussten Sie, dass man dort Programme ablegen und diese von dort starten oder direkt Dateien auf die Icons ziehen kann? Ziehen Sie einfach eine App mit gehaltener »Cmd«-Taste aus dem Finder an die gewünschte Position in der Symbolleiste. Mit gehaltener »Cmd«-Taste können Sie ein Icon auch einfach wieder von dort heraus oder an eine neue Position ziehen. Vorteile Sie haben extrem kurze Mauswege für Drag & Drop (im Vergleich zum Ziehen auf die Symbole im Dock) und müssen nicht erst das Programm starten oder es dauerhaft im Dock haben. Möchte ich beispielsweise Dutzende im Finder markierte Dateien umbenennen, ziehe ich sie einfach…

Mehr
Blog

Olafs kurzer Quicktipp kurz vorm Wochenende: Leertaste-F

Helligkeit von Photoshop und Arbeitsflächen-Hintergrund Vor zwei Jahren zeigte ich Ihnen bereits [in diesem Blogeintrag], wie Sie die Helligkeit der Photoshop-Oberfläche schnell ändern können (Shift-F1 beziehungsweise F2) und warum das wichtig ist. Dort erfahren Sie auch, wie Sie den Hintergrund der Arbeitsfläche in Helligkeit und Farbe per Rechtsklick ändern können. Shortcut für den Arbeitsflächen-Hintergrund Doch wussten Sie, dass es für letzteres auch einen Shortcut gibt? Dieser ist etwas ungewöhnlich: Leertaste-F! Damit können Sie die einzelnen eingestellten Helligkeitsstufen des Arbeitsflächenhintergrunds schnell durchlaufen und so an die Helligkeit des jeweils zur Bearbeitung geöffneten Fotos anpassen. Achtung: Falls Sie die Zeichenflächen-Funktion einsetzen, funktioniert dieses Tastenkürzel nicht. Der Rechtsklick in den Hintergrund lässt sich hier aber noch einsetzen. Beste Grüße, Olaf

Mehr
Blog

Olafs kurzer Kurz-vorm-Wochenende-Photoshop-Tipp

Wussten Sie, dass man sich in Camera Raw von Photoshop CC einen Vorher/Nachher-Vergleich anzeigen lassen kann? Mein kurzer Kurz-vorm-Wochenende-Photoshop-Tipp: Die Taste Q blendet diesen ein und durchläuft mit jedem weiteren Tastendruck verschiedene Anzeigeformen. Photoshop-Tipp: Ansichten anpassen Ich persönlich benötige dafür im Grunde ausschließlich die nebeneinanderstehenden Bearbeitungszustände. Da hatte es mich ziemlich genervt, wieder und wieder die Taste Q drücken zu müssen, nur um zur Normalansicht zurückzukommen. Doch das lässt sich zum Glück beschleunigen, indem Sie nicht benötigte Anzeigeoptionen deaktivieren. Anschließend drücken Sie einfach einmal Q um zur gewünschten Ansicht und wieder zurück zu kommen. So geht’s: Beste Grüße, Olaf

Mehr
Blog

Olafs Photoshop-Quicktipp: Vorher/Nachher-Ansicht optimieren

Photoshops Camera Raw-Vergleichsansicht optimieren Die Vergleichsansichten in Photoshops Camera Raw In Camera Raw von Photoshop CC gibt es die Vorher/Nachher-Ansicht, mit der Sie verschiedene Bearbeitungszustände eines Bildes miteinander vergleichen können. Mit einem langen Mausklick auf das Symbol öffnen Sie ein Menü aus dem Sie den gewünschten Anzeigemodus wählen können. Durch Drücken der Taste »Q« durchläuft man dabei die verschiedenen Anzeigemodi. Dabei nutze ich selbst nie die beiden Modi mit der geteilten Ansicht, bei denen das Bild insgesamt zu sehen ist und seine linke Bildhälfte „Vorher“, seine rechte Bildhälfte „Nachher“ zeigt. Hierbei kann man die Trennlinie auch nicht wie etwa in den Filtern der Nik Collection frei hin- und herbewegen. Deshalb sehe ich lieber sowohl im Vorher als auch im Nachher das…

Mehr
Blog

Zuletzt benutzte Dateien als Thumbnails in Photoshop!

Moin. Heute hab ich mal einen schicken Tipp für die Photoshop CC-Nutzer unter Ihnen. Es geht um eine visuelle Anzeige der zuletzt benutzten Dateien in Photoshop und wie Sie sich die Dateien als Thumbnails in Photoshop anzeigen lassen können. Dateien als Thumbnails in Photoshop: Letzte Dateien öffnen Wenn Sie des Öfteren und über mehrere Tage an den gleichen Dateien arbeiten, kennen Sie das: Finder/Bridge öffnen, sich zum Projektordner durchklicken und die Dateien von dort in Photoshop ziehen oder per Doppelklick öffnen. Das ist ziemlich umständlich. Deshalb könnten Sie sich zum einen in Finder beziehungsweise Bridge Favoriten für die Projekteordner anlegen – oder Sie benutzen in Photoshop die Funktion »Datei > Letzte Dateien öffnen«. Schade: Hier sehen Sie nur Datei-Namen. Und…

Mehr
Blog

Mit dem alten „Kante verbessern“ in Photoshop CC 2015.5.1 arbeiten

»Auswählen und Maskieren«-Probleme Nach dem Update auf Photoshop CC 2015 mehrten sich die Stimmen, dass das zum »Auswählen und Maskieren«-Arbeitsbereich aufgebohrte »Kante verbessern« nicht wie erwartet, voller Anzeigefehler oder sogar gar nicht funktionierte. Die Funktion war voller Bugs (ich berichtete). Inzwischen wurde das Update CC 2015.5.1 veröffentlicht, mit dem eine Reihe kritischer Fehler und Bugs in »Auswählen und Maskieren« behoben worden sind. Die meisten Anwender dürften damit die neue Funktionialität zumindest benutzen können. Doch der ebenfalls neue Kante-verbessern-Algorithmus hat – trotz wahrnehmbarer Verbesserung in mancher Hinsicht – im Detail noch so seine Tücken, so dass viele User sich vorerst den alten »Kante verbessern«-Dialog zurückwünschen. Zum alten »Kante verbessern«-Dialog wechseln Die gute Nachricht: Sie müssen dafür keine ältere Photoshop-Version mehr installieren. In Photoshop CC 2015.5.1 öffnen Sie »Kante…

Mehr
Blog

Schnellere Farbwahl in Photoshop

Hallo, heute habe ich einen schicken Tipp für Euch, der viel Zeit spart und Euch das ständige Öffnen und Schließen des Farbwählers erspart. Es geht um das Color HUD, das immer noch sehr viele Leute nicht kennen – oder mit seiner Handhabung nicht klar kommen. Um eine Farbe zu wählen, klicken viele Anwender – in altbewährter, aber langsamer, klicklastiger und „lange-Mauswege“-Weise – auf eins der Farbfelder in der Werkzeugleiste, woraufhin sich der Farbwahl-Dialog öffnet und eine neue Farbe eingestellt werden kann. Diesen Dialog muss man aber jedes Mal mit einem Klick auf „OK“ bestätigen. Schneller geht die Farbwahl schon mit der Farbe-Palette, die aber bis zu ihrer Überarbeitung in Photoshop CC eine ziemliche Krücke mit nur einem schmalen Farbwahl-Feld war. In den aktuellen Versionen könnt Ihr die Darstellung…

Mehr
Blog

Quicktipp: Schneller mit Gradationskurven arbeiten

Hallo! Olaf Giermann hier! 😉 Heute gibt es zwei ultrakurze aber auch ultrapraktische Tipps zum Umgang mit Gradationskurven. Falls Ihr wie ich auch eher ein ungeduldiger Mensch seid, erfahrt Ihr im Folgenden zwei schicke Abkürzungen. Kanäle wechseln und Punkte löschen Der für Farbkorrekturen notwendige Wechsel zwischen den einzelnen Kanälen der Gradationskurve kann mitunter etwas lästig werden. Also, ich klicke nur sehr ungern immer erst das Drop-Down-Feld an, um dort den gewünschten Kanal zu wählen. Mit den entsprechenden Shortcuts erledigt Ihr das wesentlich schneller. Haltet die Alt-Taste gedrückt und springt dann mit der Taste 2 bis 5 (CMYK: bis 6) direkt in den entsprechenden Kanal. Punkte löscht Ihr übrigens unkompliziert, indem Ihr sie einfach aus der Kurve zieht oder mit Strg-/Cmd anklickt. Tonwerte direkt im…

Mehr
Back to top button
Close