ipad

Blog

iPad-Photoshop: Juli-Update und Zwischenfazit

In Photoshop auf dem iPad gibt es nun auch die Möglichkeit, Kanten zu verbessern und die Arbeitsfläche zu drehen. Toll, iPad-Photoshop! Die auf dem iPad in Photoshop hinzugekommene Kantenverbesserung (hier bei den Haaren) liefert verzögerungsfrei sehr gute Ergebnisse. Bild: Olaf Giermann Die etwas längere und differenziertere Version Neuerung 1: Kante verbessern Neuerung 2: Arbeitsfläche per Zwei-Finger-Geste drehen. Schnelles Zusammenziehen der Finger setzt die Arbeitsfläche wieder zurück. Die In-App-Übersicht verspricht, dass die am heißesten erwarteten Funktionen bald kommen. Lassen wir uns mal überraschen. 😉 Beide Features waren (wie so viele andere!) überfällig und beide sind essenziell – das eine für Fotomontagen, das andere für ergonomisches Malen eines Bildes oder einer Maske. Tatsächlich funktionieren beide Neuerungen auf dem iPad intuitiv und super…

Mehr
Software

Photoshop für iPad mit neuen Funktionen

Photoshop für iPad mit neuen Funktionen: Kante-Verbessern-Werkzeug Adobe hat die iPad-Version von Photoshop mit zwei Neuerungen ausgestattet. Zum einen wurde das aus der Desktop-Version bekannte Kante-Verbessern-Werkzeug integriert, und zum anderen ist es jetzt möglich, die Arbeitsfläche während des Bearbeitens zu drehen. Das Kante-Verbessern-Werkzeug (Refine Edge Brush) erlaubt eine präzisere Objektauswahl selbst komplizierter Bereiche, indem eine bereits erzeugte Auswahl an den Kanten bearbeitet wird. Auch weiche Formen wie Haare oder Fell lassen sich so besser vom Hintergrund trennen. Photoshop für iPad mit neuen Funktionen: Drehbare Arbeitsfläche Mit der drehbaren Arbeitsfläche soll das Arbeiten mit Photoshop auf dem iPad noch flüssiger werden. Per Zwei-Finger-Geste lässt sich die Arbeitsfläche um 90, 180 oder 270 Grad drehen, wobei gleichzeitig hinein- und hinausgezoomt werden kann.…

Mehr
Blog

Workaround: Farbbereiche auswählen in Photoshop auf dem iPad

Photoshop auf dem iPad wurde sozusagen „eben erst geboren“. Also noch nicht ausgereift, sondern als Frühchen. 😉 Und viele Funktionen der Desktop-Version werden Sie deshalb noch schmerzlich vermissen. Eine dieser Funktionen ist vielleicht der Dialog »Auswahl > Farbbereich«, mit dem sich ähnliche Farben und Helligkeitsbereiche in der Desktop-Version von Photoshop auswählen lassen. Workaround: Farbbereiche auswählen In der iPad-Version gibt es aber eine praktische Funktion, die zumindest eine ähnliche Auswahl ermöglicht. Wählen Sie zunächst mit dem Lasso einen kleinen Bereich mit den Farben aus, die Sie verändern möchten.Im Menü am unteren Bildschirmrand klicken Sie auf »Mehr«.Dort finden Sie die Option »Ähnliches auswählen«. Die Ähnlichkeit bezieht sich hier tatsächlich auf Farbbereiche und nicht auf ähnliche Personen oder Objekte im Bild.Mit einer nicht…

Mehr
Software

Neues Mal- und Zeichen-Bundle von Adobe und Update Photoshop für iPad

Photoshop auf dem iPad und die Mal- und Zeichen-App Fresco gehören ab sofort zusammen. Die Apps, die bislang jeweils 19,99 € / Monat (zzgl. MwSt.) im App Store gekostet haben, sind ab sofort zusammen für 10,99 € monatlich (zzgl. MwSt.) erhältlich. Mit der Einführung dieser Neuerung hat Adobe zudem ein Update für Photoshop für iPad veröffentlicht. Version 1.3 bringt die automatische Aktivierung von Adobe-Schriften, die fehlende Adobe-Fonts in PSD-Dateien automatisch findet und aktualisiert. Neues Mal- und Zeichen-Bundle von Adobe und Update Photoshop für iPad: Weitere Informationen zu beiden Neuerungen finden Sie hier. Darüber hinaus steht ein neues Adobe Coloring Book mit Kunstwerken von Rob Biddulph, Martina Heiduczek und Andreas Preis  hier kostenlos zum Download bereit. Seit April veröffentlicht Adobe in diesem Frühjahr jede Woche ein neues Coloring Book,…

Mehr
Blog

Kreativer Unfug … Früher wurde darüber gelacht!

Kreativer Unfug … Unsere Gegenwart in der Science-fiction Ähnliches kennen Sie vielleicht aus den ersten Star Trek-Serien (TOS und Next Generation): die Tablets. Während in der Serie mit Kirk noch im Hintergrund die Relais klackerten, die Lämpchen flackerten und die Computerstimme extrem künstlich klang, nutzte man in der „fernen Zukunft“ schon das, was wir heute als Smartphones und Tablets kennen. Bei Erstaustrahlung – das war vor Zeiten des Internets! – hinterfragte man als Zuschauer sicher die Sinnhaftigkeit dieser Dinger. Denn ein „echter Rechner“ braucht doch ordentlich Rechenleistung und muss einen mehr oder weniger großen Raum füllen. Witzig ist ja, dass selbst in Star Trek Voyager zur Informationsübermittlung immer noch direkt die Tablets mit den entsprechenden Daten darauf übergeben wurden, statt…

Mehr
Blog

Adobe Fresco – Meinung und Ersteindruck

Vorgestern erschien Fresco – die neue Zeichen- und Mal-App von Adobe für das iPad. Wir berichteten. Gestern installierte ich Fresco auf meinem iPad. Leider hatte ich aufgrund verschiedener anstehender Projekte noch nicht die Zeit und Muße, um mich bis ins letzte Detail mit der App auseinanderzusetzen oder etwas ernsthaftes „hinzupinseln“. Deshalb an dieser Stelle mein erster Eindruck und ein paar Gedanken. Adobe Fresco – die UI Die Programmoberfläche ist sehr aufgeräumt und als iPad-Nutzer findet man sich – auch aufgrund der kurzen Einführung – sofort auch ohne größere Anleitung zurecht. Zur Not gibt es hier das Handbuch. Arbeitsflächen-Drehung, dunkle oder helle Oberfläche, Gestensteuerung … geht alles. Einzelne Paletten (zum Beispiel den Farbwähler oder die Pinselvorgaben) und Bedienelemente (zum Beispiel die…

Mehr
Blog

iOS und die SD-Karten: Aller guten Dinge sind drei

Schon seit Jahren versuche ich immer wieder einmal, meine iOS-Geräte zur Bearbeitung meiner im Raw-Format aufgenommenen Fotos nutzbar zu machen, aber ich scheiterte jedes Mal bereits daran, die Dateien von den SD-Karten auszulesen – iOS und die SD-Karten! Jetzt klappt’s endlich! Beim ersten Versuch besaß ich nur einen iPod touch. Apple bot damals ein Adapterkit an – einen SD-Kartenleser sowie einen USB-Adapter, die es leider nur in diesem Bundle gab. Das stellte sich dann aber als Fehlkauf heraus, denn wenn ich einen der beiden Adapter anschloss, erschein eine Meldung von iOS, dass er nicht unterstützt würde. Mit dem iPhone der gleichen Generation und mit der gleichen iOS-Version hätte es funktioniert, und ich habe nie verstanden, warum Apple dem iPod touch…

Mehr
Blog

Tablets – abserviert?

Eines sei gleich vorausgeschickt: Ich bin nicht derjenige, dem irgendjemand trauen sollte, wenn es um die Zukunft von Tablet-Computern geht. Im Vorfeld der Einführung von Apples iPad war ich nämlich höchst skeptisch, was die Chancen eines solchen Produkts betrifft; nie hätte ich geglaubt, dass Apple einmal weit mehr iPads als Macs – also richtige Computer – verkaufen würde. Aber wie dem auch sei … Tablets gab es schon lange vor dem iPad. Ihre Einsatzgebiete lagen vor allem im Business-Bereich – Lageristen nutzten ein Tablet zur Verwaltung der Bestände, Meinungsforscher kreuzten die Antworten der Befragten mit dem Stylus auf einem Tablet-Bildschirm an. Das, so dachte ich, wären sinnvolle Anwendungen von Tablet-Computern. Was aber sollte ein Konsument damit anfangen? Ja ja, das…

Mehr
Software

Layoutentwürfe auf dem iPad

Für Grafik-Designer, die über ein iPad verfügen und mit Creative-Cloud-Anwendungen arbeiten, hat Adobe die kostenlose iPad-App Adobe Comp CC bei iTunes veröffentlicht. Die neue App macht es möglich, Layout-Entwürfe unterwegs auf Mobilgeräten zu erstellen und später im Büro mit Photoshop CC, Illustrator CC oder InDesign CC zu vollenden. Besonders interessant daran ist, dass man mit Comp CC als Teil der Creative Cloud auf eigene, in den Creative Cloud Libraries gespeicherte Design-Elemente zugreifen und die mobil erstellten Konzepte für den Feinschliff automatisch an Desktop-Anwendungen übertragen kann. Zudem können Grafiker und Mediengestalter Schriftarten aus Typekit mit Bildern, Textstilen, Farben und Formen aus ihren Creative Cloud Libraries kombinieren. Auf diese Weise können mit einfachen Gesten auf dem iPad exakte Layouts entstehen. Assets, die…

Mehr
Technik

3D-Mäuse werden vielseitiger

Mit der Treiberplattform 3DxWare 10 können nun mehrere 3D-Mäuse gleichzeitig an einem Computer und mit allen Arten von Anwendersoftware verwendet werden.

Mehr
Back to top button
Close