RSS

Futuristische Bildmontage: Wie die Kabel ins Auge kamen

Werfen Sie einmal einen Blick auf den Ausschnitt von Olaf Giermanns Futuristische Bildmontage „Qualitätskontrolle“. Wie würden Sie diese 24 Kabel erzeugen, die von der Iris ausgehend radial nach außen verlaufen?

Hintergundbild: Futuristische Bildmontage: Wie die Kabel ins Auge kamen

Futuristische Bildmontage: Wie die Kabel ins Auge kamen

Er hatte diese im ersten Anlauf tatsächlich einzeln gemalt und dann mit Ebenenstilen versehen. Das manuelle Anlegen jedes einzelnen Kabels hat den Vorteil, dass dabei kleine Variationen entstehen, die für mehr Details und dadurch für mehr Glaubwürdigkeit sorgen. Andererseits treffen Sie vielleicht bei sich wiederholenden Elementen nicht immer exakt den gleichen Winkel, was sehr amateurhaft aussehen kann.

Deshalb möchte er Ihnen hier eine Technik vorstellen, mit der Sie einzelne Elemente in Photoshop schnell und präzise sowohl vervielfältigen als auch um den gleichen Betrag skalieren, verschieben und rotieren können. Es handelt sich um die Funktion »Erneut transformieren«.


1. ERSTES KABEL ZEICHNEN


Kabel_0002_Ebene-0: Futuristische Bildmontage: Wie die Kabel ins Auge kamen

Zeichnen Sie zunächst auf einer neuen leeren Ebene innerhalb der Augen-Gruppe mit dem »Pinsel-Werkzeug« eine von der Pupillenmitte ausgehende vertikale Linie. Soll es exakt sein, halten Sie dazu die »Shift«-Taste gedrückt. Die verwendete Farbe ist zweitrangig, da Sie diese nachträglich über die Ebenenstile verändern können. Wichtig ist, dass die »Größe« der Pinselspitze der beabsichtigten Kabeldicke entspricht und dass die »Härte« nicht weniger als 90 bis 100 % beträgt.


2. KABEL UM 15° ROTIEREN


Kabel_0001_Ebene-1: Futuristische Bildmontage: Wie die Kabel ins Auge kamen

Rufen Sie mit »Strg/Cmd-T« das Transformationswerkzeug auf. Klicken Sie mit gehaltener »Alt«-Taste auf den Mittelpunkt der Pupille, um diese Stelle als Rotationsmittelpunkt festzulegen, und rotieren Sie anschließend den gemalten Strich um 15° nach rechts. Falls Sie sich fragen, warum es gerade 15° sein sollen: Das liegt daran, dass wir 24 radial verlaufende Kabel erzeugen wollen. Ein voller Kreis hat 360°, geteilt durch 24 ergibt dies: 15°.


3. ERNEUT TRANSFORMIEREN


Kabel_0000_Ebene-2: Futuristische Bildmontage: Wie die Kabel ins Auge kamen

Machen Sie nun paradoxerweise die zuvor gemachte Transformation mit dem Tastenkürzel »Strg/Cmd-Z« rückgängig, so dass Sie wieder das gleiche Bild wie in Schritt 1 sehen. Wenn Sie nun aber die Tastenkombination »Strg/Cmd-Shift-Alt-T« drücken, erzeugen Sie damit eine Kopie der aktuellen Ebene mit den Einstellungen der zuletzt durchgeführten Transformation. Drücken Sie diesen Shortcut so oft, bis Sie die 24 radialen Kabel erhalten haben.


Futuristische Bildmontage: TIPP


Wundern Sie sich nicht, dass die Kabel alle präzise bei den Augenlidern enden. Die angelegten Ebenen befinden sich in einer im Schritt 1 erwähnten Gruppe, der eine entsprechende Maske hinzugefügt wurde (a).


Mehr lesen? Den ganzen Artikel finden Sie hier auf Spiegel-online


Dieser Ausschnitt ist Teil eines vierseitigen Artikels von Olaf Giermann aus der aktuellen DOCMA 68, die Sie im gutsortierten Fachhandel oder bei uns im Webshop (dort auch als preiswertes ePaper) erwerben können.

klGratis2088x1068: Futuristische Bildmontage: Wie die Kabel ins Auge kamen

 

Mitdiskutieren