RSS

(WS) Pimp my Lightroom

Mit wenigen Klicks kann man Lightroom funktional erheblich aufrüsten. Eine ­Auswahl ebenso kostenloser wie praktischer Helferlein von Christoph Künne.

Wenn man sich als Photoshop-Anwender mit Lightroom befasst, umspielt in der ersten Zeit ein dauerhaftes Lächeln die Lippen. Zum einen weil man sich so freut, dass hier viele Dingen einfach und mit kürzeren Wegen als in Photoshop lösbar sind. Zum andern weil im Gegensatz zu Photoshop alles so übersichtlich und ohne großen Aufwand beherrschbar erscheint. Ist ja im Grund auch klar ? Lightroom, das Namensspiel macht es deutlich, richtet sich an Fotografen und will ihnen die Dunkelkammer ersetzen. Alle anderen Anwendergruppen, wie Grafiker, Prepresser oder Webdesigner bleiben hier völlig außen vor. Doch schon nach den ersten Schritten fragt man sich, ob das nicht alles noch ein wenig besser, schneller, hübscher oder einfacher ginge. Wer sich dann tiefer in die Programmstruktur einarbeitet, findet allerlei zusätzliche Beschleunigungsfunktionen. In Summe genug, wie man im Buchhandel feststellen kann, um damit 400 Seiten starke Wälzer zu füllen.
Dank des Internets gibt es zudem eine Vielzahl an Voreinstellungen für die Module von Lightroom zum kostenlosen Download. Die ersparen lange Eigenoptimierungen und führen im Idealfall per Mausklick zum gewünschten Ergebnis ? oder zumindest in dessen Nähe.
Auf den folgenden Seiten wollen wir Ihnen ein paar frei verfügbare Preset-Highlights vorstellen. Zur Gestaltung Ihrer Webpräsentationen und als kreative Entwicklungshelfer für Ihre Fotografien.


Die Details des Workshops für Webgalerien und Presets finden Sie in DOCMA 26.


Mitdiskutieren