Ebenen

Blog

Ebenen-Tennis bei der Adobe tPic Editing Night

Am 13. August 2020 fand im Rahmen der Online-Konferenz tPic die von Adobe organisierte Adobe tPic Editing Night statt. Eingebettet in ein Rahmenprogramm mit verschiedenen Gästen fand eine Art „Ebenen-Tennis“ statt, bei dem mehrere kreative Bildbearbeiter nacheinander aus vorgegebenen Stock-Fotos ein Gesamtwerk bastelten. Ebenen-Tennis – die Regeln Die Regeln des Layer-Tennis. Die Bearbeiter-Reihenfolge war dabei: Dom Quichotte > Uli Staiger > Sina Collins > Olaf Giermann Die Ausgangsfotos der kreativen Bildbearbeiter Die von Dom Quichotte zu verwendenden Stockfotos Die von Uli Staiger zu verwendenden Stockfotos Die von Sina Collins zu verwendenden Stockfotos Die von Olaf Giermann zu verwendenden Stockfotos Das Ergebnis Das Ganze war eine kreative Herausforderung, bei der der Spaß an erster Stelle stand. Das Ergebnis ist dementsprechend mit…

Mehr
Blog

Mehrere Ebenen gleichzeitig individuell transformieren

Heute habe ich einen interessanten Tipp für Photoshop und Affinity Photo für Euch. In manchen Situationen möchtet Ihr vielleicht mehrere ausgewählte Ebenen gleichzeitig transformieren – aber jede Ebene dabei für sich allein um den gleichen Betrag skalieren oder drehen. Photoshop: Mehrere Ebenen gleichzeitig individuell transformieren In Photoshop geht das nicht mit Bordmitteln. Wenn Ihr nach der Ebenenauswahl »Frei transformieren« aufruft, könnt Ihr damit nur alle Ebenen wie eine feste Einheit skalieren oder drehen. Abhilfe schafft hier ein kostenloses Script, das Ihr hier herunterladen könnt: Transform Each 2.1 Update. Über »Datei > Skripten > Durchsuchen« ruft Ihr dann nach der Ebenenauswahl das Skript auf. Im Dialog könnt Ihr die Skalierung und den Drehwinkel bestimmen. Um den Effekt zu sehen, müsst Ihr…

Mehr
Blog

Wozu gibt es eine Hintergrund-Ebene in Photoshop?

In meinem heutigen Blog gehe ich mal auf eine Frage ein, die selbst vielen Photoshop-Experten nicht ganz klar ist: Was hat es eigentlich mit der Hintergrund-Ebene in Photoshop auf sich? Braucht man die überhaupt? Hintergrund-Ebene: Was ist das? Die Hintergrund-Ebene ist die unterste Ebene in Photoshop, heißt Hintergrund und trägt ein Schlosssymbol (siehe Abbildung). Fälschlicherweise wird in gar nicht so wenigen Tutorials im Netz behauptet, dass man die Hintergrund-Ebene nicht bearbeiten könne und sie daher immer entsperrt werden muss. Tatsächlich kann sie jedoch nur nicht verschoben oder transformiert werden. Die Hintergrund-Ebene ist immer so groß wie die Arbeitsfläche – anders als „freischwebende“ Ebenen (also alle anderen Ebenen) kann sie keine nicht sichtbaren Teile außerhalb der Arbeitsfläche beinhalten. Hintergrund-Ebene: Wozu? Die…

Mehr
Blog

»Strg/Cmd-Alt-Shift-E« – Der Monster-Shortcut

Mein DOCMA-Kollege Michael Hußmann fragte gestern schon in seinem Blogbeitrag danach, warum es in Lightroom keine vernünftigen Ebenen gibt. Bleiben wir doch einmal beim Thema Ebenen. Oft werde ich gefragt, ob und warum es denn in Photoshop keinen Menübefehl für den Monster-Shortcut »Strg/Cmd-Alt-Shift-E« gäbe. Die Antwort darauf erklärt auch gleichzeitig diese unsäglich lange Tastenkombination. Der Monster-Shortcut »Strg/Cmd-Alt-Shift-E« Mit »Strg/Cmd-Alt-Shift-E« erzeugt man in Photoshop eine neue, zusammengefasste Kopie aller Ebenen. Das ist wichtig, wenn man eine Filterwirkung auf alle sichtbaren Ebenen anwenden will – beispielsweise, um das Bild für die Ausgabe zu schärfen oder schnell einige finale Änderungen mit dem Camera Raw-Filter anzuwenden. Im Photoshop-Menü finden Sie diesen Befehl nicht direkt – anders als zum Beispiel bei Affinity Photo, wo der…

Mehr
Blog

Warum kennt Lightroom keine Ebenen?

Lightroom Classic CC bekommt immer wieder neue Features, aber gerade das Feature, das ich mir schon länger wünsche, wird stattdessen von Adobes Mitbewerber Phase One perfektioniert: Ebenen. Warum scheut Adobe davor zurück, dieses zentrale Feature von Photoshop auch für die Raw-Entwicklung zu nutzen? Ich hätte da einen Vorschlag … Sicher ist es wohlfeil, nach neuen Features zu rufen. Man muss sie ja nicht selbst implementieren. Die Gefahr ist auch groß, dass eine Anwendung, die alle Wünsche ihrer Anwender erfüllt, am Ende unbenutzbar wäre, weil sich niemand mehr in der dazu nötigen, höchst komplexen Benutzerschnittstelle zurecht fände. Ich behaupte aber, dass man Lightroom durch die Einführung von Ebenen im Entwicklungsmodul nicht nur mächtiger machen würde, sondern gleichzeitig vereinfachen könnte. Über dieses…

Mehr
Blog

Kann eine umständliche Vorgehensweise in Photoshop die bessere sein?

Kann eine umständliche Vorgehensweise in Photoshop die bessere sein? Umständliche Vorgehensweise in Photoshop? Wir bei DOCMA produzieren unser Photoshop- und Lightroom-Magazin mit Leidenschaft. Jede DOCMA soll alle bisherigen in den Schatten stellen. Dafür wird ein Aufwand betrieben, den es so wohl kaum noch bei anderen Magazinen aller Art gibt. Jeder Artikel wird nicht nur mehrfach Korrektur gelesen (anders als dieser Blogbeitrag zum Beispiel), sondern vor allem diskutieren wir auch die Heftinhalte und die Vorgehensweise. Neben völlig unterschiedlichen Geschmäckern und Prioritäten bei der Bildoptimierung in der Redaktion taucht von allen Redaktionsmitgliedern hin und wieder eine Frage auf: Warum denn so umständlich? Umständliche Vorgehensweise in Photoshop? Warum denn so umständlich? Manchmal gibt es natürlich in neueren Photoshop-Versionen bessere und schnellere Techniken (zum…

Mehr
Blog

Bildmontage Wasserstrahl

In der gerade erschienenen DOCMA 74 beantwortet Doc Baumann in seiner Photoshop-Sprechstunde die Leserfrage, wie die Bildmontage eines Wasserstrahls so umgesetzt werden kann, dass das Ergebnis beim Einfügen vor einem neuen Hintergrund realistisch aussieht. Wasser ist transparent.  Wenn Sie einen Strahl Wasser in eine andere Umgebung versetzen wollen,  scheint es naheliegend, einfach die Deckkraft der oberen Ebene mit dem zuvor freigestellten Wasser herabzusetzen, so dass diese auf die neue Szene dahinter mehr oder weniger durchsichtig wird. Das hat auch unser Leser Claus Bunge versucht; er kam damit aber zu keinem befriedigenden Resultat: „Lieber Doc Baumann, ich möchte in eine Montage einen dicken Wasserstrahl einfügen. Natürlich soll der nicht deckend sein, sondern transparent, der Hintergrund also erkennbar bleiben, wie bei echtem…

Mehr
DOCMA Artikel

Ebeneneffekte

Die Ebeneneffekte ermöglichen mit wenigen Reglern und Checkboxen Ergebnisse, für die Sie auf anderen Wegen erheblich mehr Zeit und Arbeitsschritte benötigen würden. Im Folgenden zeigt Ihnen Olaf Giermann die Grundlagen und Tricks für den Umgang mit den Ebenenstilen.

Mehr
Blog

DOCMA Award-Sieger gewählt

Diese Woche hat sich die Jury des DOCMA Awards zu ihrer alljährlichen Sitzung in Schloss Rauischholzhausen zusammengefunden und die Preisträger für 2011 ermittelt.

Mehr
Back to top button
Close