30-looks-1170x250-v1
Software

Capture One 22 (15.3.0) mit neuen Funktionen

Capture One 22 (15.3.0) mit neuen Funktionen

Capture One hat ein Update für die Raw-Software Capture One 22 veröffentlicht. Version 15.3.0 führt eine Reihe von neuen Funktionen ein.

Ab sofort ist das drahtlose Tethering – wie zuvor bereits mit Canon-Kameras – mit einigen Sony-Kameras möglich (A7R IV/IVa, A7 IV, A7s III, A1, A7C, FX3, ZV-E10 und A9II). Die Funktion unterscheidet sich nicht vom bisherigen Tehering per USB-Kabel. Beim Tethering mit einer Canon-Kamera lässt sich jetzt festlegen, ob die Bilder auf der Speicherkarte, dem Computer oder beidem gespeichert werden sollen. Dadurch besteht die Möglichkeit, die Aufnahmen auch auf dem Kameradisplay zu überprüfen, zugleich hat man automatisch eine Sicherungskopie.

Zusätzlich zum Zauberpinsel erhält Capture One Pro 22 jetzt auch einen magischen Radiergummi. Mit letzterem können alle Stellen einer Maske gleichzeitig „herausradiert“ werden, die ähnliche Bildbereiche abdecken. Der Magische Radiergummi ist über das Ebenenwerkzeug und die Cursorwerkzeuge verfügbar. Beide Werkzeuge lassen sich miteinander verknüpfen und haben dann immer die gleichen Einstellungen wie Größe, Deckkraft, Toleranz und Kantenunschärfe.

Darüber hinaus wurde das Werkzeugbedienfeld neu gestaltet und im Design an das kommende Capture One auf dem iPad angepasst. Für künftige Anwender der Mobilapp gibt es jetzt die Funktion Cloud-Übertragung. Damit lassen sich Bilder in Capture One importieren, die von der iPad-App in die Cloud hochgeladen wurden. Die Schaltfläche „Cloud-Transfer“ kann zur Hauptsymbolleiste hinzugefügt werden. Damit erhält man direkten Zugriff auf ein Menü, über das sich die Fotos – inklusive bereits vorgenommener Anpassungen – aus der Cloud auf den Computer, in laufende Sitzungen oder in Kataloge importieren lassen.

Weitere Verbesserungen

Das Zuschneide-Seitenverhältnis wird jetzt pro Bild gespeichert, anstatt global im Zuschneide-Werkzeug. Wenn man zu einem zuvor bearbeiteten Bild zurückkehrt, wird nun das korrekte Zuschneideverhältnis im Zuschneidewerkzeug angezeigt, wodurch das Zuschneiden intuitiver wird.

Die Sanftheit der Drehung und der manuellen Trapezkorrektur wurde auf dem Mac verbessert.

Bei der Installation von Style Packs wird jetzt eine Meldung angezeigt, um zu verhindern, dass das gleiche Pack versehentlich mehrfach installiert wird. Außerdem können nun ganze Pakete und Ordner einfach aus dem Styles- and Presets-Tool gelöscht werden, indem man mit der rechten Maustaste klickt und „Ordner löschen“ aus dem Kontextmenü wählt. Style Brushes können jetzt in Style Packs aufgenommen werden, um diese zu erweitern.

Auf Intel-Macs wird für die Hardwarebeschleunigung jetzt Metal statt OpenCL genutzt.

Des weiteren unterstützt Capture One 22 (15.3.0) die Canon-Kameras M50II und R5C sowie die Canon-Objektive RF 24-240mm F4-6.3 IS USM, RF 100-500mm F4.5-7.1 L IS USM, RF 800mm F5.6L IS USM und RF 1200mm F8L IS USM.

Capture One Pro gibt es als Kauf-Version für 244 Euro sowie im Monats- oder Jahres-Abo. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Capture One.

Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"