RSS

Praktisches in Photoshop CC 2015.5

Photoshop CC 2015.5 erschien ohne große Ankündigung. Dass Adobe nicht eine ganze Version (auf CC 2016) hochgezählt hat, ist angesichts der doch zahlreichen Detailverbesserungen erstaunlich – zumal das Update als eigenständige Version neben CC 2015 installiert werden muss. In der aktuellen DOCMA 73 stelle ich Ihnen die wichtigsten Neuerungen und Fixes vor, von denen einige wichtige in den offiziellen New-Features-Listen gar nicht auftauchen.


Photoshop CC 2015.5: Bug Fixes und Detailverbesserungen


 

reparaturalgorithmus: Neues in Photoshop CC 2015.5

Neues in Photoshop CC 2015.5: Der Reparaturpinsel lässt sich auf die alte Funktionsweise zurückschalten.

Zurück in die Zukunft

Als Adobe den Reparaturpinsel mit einer Echtzeitvorschau versah, ging ein Raunen durch die Reihen der High­end-Retuscheure, da der Reparaturpinsel nicht nur schneller arbeitete, sondern vor allem anders. Einige beklagten gar erhebliche Artefakte um die retuschierten Stellen herum. Inzwischen wurde der Reparaturpinsel mit der Option »Diffusion« aufgebohrt, mit dem man selbst den Verrechnungsbereich des eingestempelten Patches festlegen kann. Dennoch wünschten sich viele Anwender das alte Verhalten zurück. Und genau das können Sie ab Photoshop CC 2015.5 mit der Checkbox »Alten Reparatur­algorithmus für Reparaturpinsel verwenden« über »Voreinstel­lungen > Werkzeuge« aktivieren.

 

weiche_kante: Neues in Photoshop CC 2015.5

Neues in Photoshop CC 2015.5: Im »Eigenschaften«-Bedienfeld können Sie nun wieder bedenkenlos zum Regler »Weiche Kante« greifen, um Masken nicht-destruktiv weichzuzeichnen. Der frühere Fehler ist behoben.

Weiche-Kante-Bug behoben

Endlich ist dieser Fehler aus Version CC 2015 behoben, der dafür sorgte, dass Masken, die Sie über den Weich­zeichnungs­regler im »Eigen­schaf­ten«-Bedienfeld weichgezeichnet haben, nicht korrekt gespeichert wurden. Stattdessen sind diese in allen gespeicherten Dateivarianten (JPEG, PSD, TIFF …) scharfkantig dargestellt worden. In der neuen Version können Sie diese Funktion nun wieder bedenkenlos einsetzen.

 

 

 

 

export: Neues in Photoshop CC 2015.5

Neues in Photoshop CC 2015.5: Im »Exportieren als«-Dialog können Sie nun Farbprofile einbetten lassen. Die Bildvorschau erfolgt jedoch noch immer nur im Monitorprofil, also ohne Farbmanagement.

Kleine Export-Verbesserung

Bei den Exportfunktionen hatte ich den Eindruck, dass Farbmanagement für Adobe keine Rolle mehr zu spielen scheint. Man konnte zwar den Export automatisch in sRGB umwandeln lassen, jedoch kein Farbprofil einbinden. Im Dialog »Datei > Exportieren > Exportieren als« ist das nun endlich möglich. Vielleicht bekommt Adobe ja doch noch die Kurve, bevor Sie den geschätzten und nach wie vor einzig empfehlenswerten Dialog »Für Web speichern (Legacy)« von Bord werfen. Leider ist Farbmanagement derzeit für den an sich sehr praktischen, weil extrem schnellen Quickexport immer noch ein Fremdwort. Und die Vorschau im »Exportieren als«-Dialog immer noch nicht „farbgemanaged“ – ein Unding für den professionellen Einsatz.

Tipp:  Lassen Sie vorerst die Finger von den neuen Export-Funktionen und nutzen Sie bis auf weiteres »Für Web speichern (Legacy)«.


Photoshop CC 2015.5: Performance


Photoshop startet schneller und fühlt sich stellenweise auch deutlich schneller an, etwa beim Verwenden des Mischpinsels. Da die Perfomance nie gut genug sein kann, muss ich das an dieser Stelle einmal hervorstreichen: Weiter so, Adobe! Das ist viel wichtiger als Dinge wie etwa der nicht selbst anpassbare Start-Bildschirm oder der überflüssige Design-Workspace.

 

infopalette: Neues in Photoshop CC 2015.5

Neues in Photoshop CC 2015.5: Neue Optionen in der Infopalette

Neues im Info-Panel

Über die »Bedienfeld-Optionen« des »Info«-Panels können Sie nun die Ebenenanzahl einblenden lassen (a) und die Farbwert-Anzeige anpassen. Sie müssen also nie mehr manuell oder per Script zählen, wenn Sie die Ebenenanzahl wissen möchten. Aktuell verzählt sich diese Funktion aber noch, wenn Sie Ebenen gruppieren – die Gruppe wird als zwei Ebenen gezählt. Das ist vielleicht nicht im Sinne des Erfinders und sollte schnell gefixt werden. Die wichtigere Neuerung: Die Option »Unseparierte Farbwerte immer anzeigen« (b). Falls Sie tonwertgenau arbeiten und mehrere Einstellungsebenen zur Korrektur sowie  »Farbaufnehmer«-Punkte einsetzen, kennen Sie vielleicht das Problem: Die »Info«-Palette zeigt immer nur die Vorher/Nachher-Werte für die aktuelle Einstellungsebene an und nicht den über alle Ebenen angestrebten Zielwert. Genau das geht nun endlich. Dafür fehlt jedoch die Angabe des (entbehrlichen) Vorher-Werts. Klein aber fein. Und praxisrelevant.

 


Alles über die Neuerungen des letzten großen Photoshop-CC-Updates erfahren Sie in der neuen DOCMA 73 (Ausgabe 6/2016).


 


Das DOCMA-Heft bekommen Sie im gut sortierten Zeitschriftenhandel, an Bahnhöfen und Flughäfen sowie bei uns im DOCMA-Shop. Dort (und nur dort) können Sie zwischen der ePaper-Ausgabe und dem gedruckten Heft wählen. Jetzt gibt es auch beides zusammen im Kombi-Abo.

docma73_cover_1500Hier können Sie ganz einfach herausfinden, wo das Heft in Ihrer Nähe vorrätig ist.

Related Posts

Mitdiskutieren