Software

Shutterstocks Video-Sammlung jetzt auch mobil verfügbar

Der Stockanbieter Shutterstock ermöglicht es Nutzern der Shutterstock iOS– und Android-Apps ab sofort, Videomaterial in SD, HD und 4K auf dem Mobilgerät zu suchen, zu speichern und zu lizenzieren. Damit soll ein komplett mobil ausgerichteter Workflow für die Produzenten von Filmmaterial, die Shutterstocks Video-Sammlung nutzen, unterstützt werden. Innerhalb der mobilen Anwendung kann auch die „umgekehrte Videosuche“ genutzt werden, um Videoclips zu finden, die einem vorgegebenen Clip inhaltlich ähneln. 

Das Unternehmen hat derzeit über 17 Millionen Videos im Angebot. Das Material wird hauptsächlich für die Verwendung in Videowerbung gekauft, die auf Mobilgeräten zunehmend eingesetzt wird. 


Pressemitteilung von Shutterstock

Shutterstocks Video-Sammlung ist ab sofort mobil verfügbar

Mit der mobilen Shutterstock-App können Nutzer jetzt von unterwegs über 17 Millionen Videos suchen, speichern und lizenzieren.

Berlin, 31. März 2020 – Shutterstock, Inc. (NYSE: SSTK), ein weltweit führendes Technologieunternehmen und Anbieter einer kreativen Plattform für qualitativ hochwertige Inhalte, Tools und Services, gibt heute bekannt, dass sein Footage-Angebot ab sofort für Nutzer der Shutterstock iOS– und Android-Apps in SD, HD und 4K lizenziert werden kann. So können Kunden nun auch von einem Mobil- oder Tablet-Gerät aus ansprechende Videoinhalte erstellen – durch einfaches mobiles Suchen, Speichern und Lizenzieren von Filmmaterial aus der Sammlung von über 17 Millionen Videos.

Die mobile Videowerbung wächst rasant. Laut Online-Vermarkterkreis (OVK) des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) ist der Umsatz mit Digitalwerbung im Jahr 2019 um 10 Prozent gestiegen. Ob ein Social-Media-Manager eine Video-Werbung oder ein Creative Director Filmmaterial beim Pendeln erstellt, die Shutterstock-App unterstützt jetzt einen komplett mobil ausgerichteten Workflow für die Produzenten von Filmmaterial.

„Da die Konsumenten immer mehr Zeit mit ihren mobilen Geräten verbringen, passen die Vermarkter ihre Strategien an, um sie genau dort zu erreichen. Auch wir haben gesehen, wie viele Kunden auf die Erstellung und Durchführung von reinen Handy-Kampagnen umgestiegen sind“, sagte Jamie Elden, Chief Revenue Officer bei Shutterstock. „Dieses Update ermöglicht einer neuen Generation von Produzenten und Content-Kreatoren den sekundenschnellen Zugriff auf Filmmaterial und damit die einfache und schnelle Erstellung von Inhalten von unterwegs aus. Wir arbeiten kontinuierlich daran, unsere Produkte weiterzuentwickeln und den kreativen Prozess zu rationalisieren, da sich die Bedürfnisse unserer Kunden ständig verändern.“

Innerhalb der mobilen Anwendung haben Nutzer auch Zugriff auf die „umgekehrte Videosuche“. Dank Computer Vision Technologie werden noch mehr Inhalte anzeigt, die dem ausgewählten Clip ähnlichsehen. Diese Shutterstock-Technologie basiert auf Pixeldaten in den Bildern – und nicht auf Metadaten, die durch Keywords und Tagging gesammelt werden –, um die Identifizierung relevanter Inhalte zu erleichtern.

Entdecken Sie das Shutterstock-Filmmaterialangebot in der Kunden-App für iOS hier und für Android hier.

Schlagworte
Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren
Close
Back to top button
Close