RSS

Lightroom 3 ist da

Adobe veröffentlicht die finale Version von Lightroom 3 mit verbesserter Bildqualität und Performance.

Adobe hat die finalen Versionen der Workflow-Lösung Lightroom 3 für Windows und Mac OS veröffentlicht. Mit Lightroom können Profi- und Hobbyfotografen ihre Bilder verwalten, entwickeln und präsentieren. Die neue Version beinhaltet eine komplett überarbeitete Performance-Architektur, mit der sich wachsende Bildbestände besser bewältigen lassen. Die Raw-Engine, die laut Adobe deutlich verbessert wurde,  enthält neue Werkzeuge für Rauschreduzierung und Schärfen, womit sich die Qualität der Bilder noch weiter steigern lässt. Lightroom 3 ist 64-bit-fähig und bietet außerdem neue Funktionen für die Optimierung bestehender Workflows, kreative Präsentationsmöglichkeiten, Unterstützung für Videos aus DSLRs und integriertes Tethered Shooting für ausgewählte Kameramodelle.
Lightroom 3 wurde nach Angaben von Adobe von Grund auf neu erstellt, um die Reaktionsgeschwindigkeit und Leistungsfähigkeit der Anwendung zu verbessern. Bilder werden jetzt nahezu direkt geladen. Darüber hinaus wurde das Import-System intuitiver gestaltet, wodurch Anwender ihre Bilder über neue Vorschauen und Voreinstellungen schneller sortieren und finden können. Um die sich verändernden Workflows von Fotografen zu optimieren und sich an deren Anforderungen anzupassen, unterstützt Lightroom 3 jetzt den Import und die Verwaltung von Videos aus DSLRs sowie Tethered Shooting für ausgewählte Kameramodelle von Canon und Nikon.
Werkzeuge für die Reduzierung von Luminanz- und Farbrauschen helfen dabei, Fotos mit hohen ISO-Werten oder unterbelichteten Aufnahmen mehr Klarheit zu verleihen, doch dabei gleichzeitig Bilddetails zu erhalten. Mithilfe der automatischen Objektivkorrektur lassen sich zudem mit jedem Objektiv deutlich bessere Ergebnisse erzielen. Nutzer können Profile anwenden, die unerwünschte geometrische Verzerrungen, chromatische Abberationen und Vignettierungen korrigieren. Darüber hinaus stehen ihnen ein Begradigungswerkzeug für das Ausgleichen vertikaler und horizontaler Perspektiven, zusätzliche Voreinstellungen für das Anwenden weiterer fotografischer Anpassungsstile, drei neue zeitgemäße Vignettierungsstile sowie ein Filmkorneffekt zur Verfügung, der Bildern ein natürlicheres Aussehen verleihen soll.
Auch die Optionen für die Ausgabe digitaler Bilder wurden mit der neuen Version erweitert. Sammlungen von Fotos lassen sich jetzt auf Online Sharing-Seiten veröffentlichen. Nutzer von Flickr haben die Möglichkeit, mit einem Mausklick ihre Accounts mit Lightroom zu synchronisieren. Die Integration mit weiteren Online Sharing-Seiten ist über Plug-ins von Drittanbietern möglich. Individuell anpassbare Druck-Layouts bieten eine Kontrolle darüber, wie Fotografen ihre fertigen Bilder präsentieren. Über die neue Wasserzeichen-Funktion mit Optionen für die Anpassung von Text, Größe, Position und Stil können Profis und Amateure ihre Bilder flexibel kennzeichnen. Darüber hinaus lassen sich Diashows als Video-Dateien exportieren, die mit Musik und Titelbildschirmen versehen werden können.
Adobe Photoshop Lightroom 3 für Windows und Macintosh ist im Adobe Store  erhältlich. Die Software kostet 296 Euro, bestehende Nutzer können für 118 Euro ein Upgrade erwerben.
Weitere Informationen zu Funktionen, Upgrade-Voraussetzungen, Preisen und Sprachversionen gibt es auf den Internetseiten von Adobe. Kontakt zur Lightroom-Community kann über Facebook und Twitter aufgenommen werden.

Mitdiskutieren