Bücher

Video für Fotografen

Filme richtig planen, aufnehmen und schneiden für Einsteiger, so lautet der Untertitel des Buches von Martin Quedenbaum. Eine klare Ansage, die dankenswerterweise auch so gemeint ist. Das Buch zum Thema Video für Fotografen setzt keinerlei filmerische Vorkenntnisse voraus. Es geht über die Idee und Planung eines Filmes in Bild und Ton, weiter zur Gestaltung und den unterschiedlichen Filmarten. Imagefilm, Wirtschaftsfilm Lehrfilm usw. Vor allem die Technik, also der Punkt, der für Anfänger die zunächst höchste Hürde darstellt, wird eingehend beschrieben. 

Der Autor hilft dabei, wichtige persönliche Fragen zu beantworten: Welche Kamera passt zu Ihren Ansprüchen? Ein normales Smartphone? Oder eher eine Drohne, eine Action Cam, eine DSLM und gar eine DSLR? Ist die Form geklärt, geht es an den Inhalt: Die unterschiedlichen Auflösungen. Also 2K, 4k oder müssen es 8k sein? Was heiß das alles und wofür braucht man es später? Ein Spielfilm im Kino hat andere Anforderungen als ein Video bei Youtube. Martin Quedenbaum widmet einen langen Abschnitt den vielfältigen Aufzeichnungs- und Ausgabestandards. Wer sich jahrelang nur anhand von Kennzahlen und Abkürzungen orientiert hat, sieht danach Licht im Dunkel der fachchinesischen Bezeichnungen.

Das für mich  als Fotografen interessanteste Kapitel befasst sich mit der richtigen Kameraeinstellung. 60 Bilder pro Sekunde mit einer Verschlusszeit von 1/60 oder 1/250 Sekunde, funktioniert das? Wie hängen die beiden Zeiten zusammen? Wie wirkt sich das auf das Motiv aus und entsteht dabe tatsächlich der ominöse „Filmlook“, von dem immer alle sprechen? Ebenfalls wichtig: Gezielte Über- oder Unterbelichtung. Wie mische ich verschiedene Kameras, mit unterschiedlichen Auflösungen und Looks und bekomme trotzdem ein halbwegs einheitliches Ergebnis? Große und kleine Schärfentiefe? Welche Faktioren sind da wichtig? Auch die Soundeinstellungen kommen nicht zu kurz. Interne und externe Mikrofone und deren Verwendung werden vorgestellt.

Von der Aufnahme geht es dann zur Nachbearbeitung. Das Videomaterial sichten, sortieren und schneiden. Hier zeigt der Autor alle Möglichkeiten auf, teils mit unterschiedlichen Videoschnittprogrammen. Als Begleitung für die ersten Schritte im Videoschnitt und bei der Vertonung ist das Buch genau richtig. Es ersetzt zwar kein spezialisiertes Buch über ein Videoschnittprogramm wie zum Beispiel Premiere Pro oder das beliebte DaVinci Resolve. Dafür ist es nicht gedacht. Es ist gespickt mit extra Tipps und Tricks und vielen Links zu weiteren Informationen und zu Programmen von kostenlos bis kostenpflichtig. „Das Videobuch“ ist ganz klar für Anfänger. Fortgeschrittene Anwender werden einige interessante Hinweise finden, aber sie sind nicht die Kernzielgruppe. Für mich ist es ein super Buch, das mir den Einstieg in den Filmbereich erleichtert. Man sieht es an den vielen bunten Markierungen bei meinem Exemplar.

Video für Fotografen

Video für Fotografen – das Video-Buch: Filme richtig planen, aufnehmen und schneiden für Einsteiger, von Martin Quedenbaum, 340 Seiten, dpunkt, 2019. 34,90 Euro

Schlagworte
Zeig mehr

Karsten Rose

Kasten Rose ist ausgebildeter Fotograf und Druckvorlagenhersteller. Er arbeitet seit vielen Jahren auch als Dozent für Fotografie und Photoshop.

Ähnliche Artikel

Das könnte Dich interessieren
Close
Back to top button
Close