Technik

Cintiq Pro 16 – Grafiktablett für Digital Artists und Designer

Cintiq Pro 16 – Grafiktablett für Digital Artists und Designer

Wacom hat eine neue Version des Wacom Cintiq Pro 16 vorgestellt. Wacoms kleinstes 4K-Bildschirmtablett mit Multitouch- und Stift-Bedienung bietet gegenüber dem Vorgängermodell eine verbesserte Ergonomie. Hinter den seitlichen Rändern des Bildschirms hat Wacom links und rechts jeweils vier mechanische ExpressKeys für Kurzbefehle, und an der oberen Gehäuseseite einen Schiebeschalter für das Ein- und Ausschalten der Multitouch-Funktion untergebracht.

Das Cintiq Pro 16 verfügt über eine entspiegelte, angeraute Glasoberfläche, die das natürliche Gefühl und Feedback eines herkömmlichen Stifts oder Pinsels vermittelt. Darüber hinaus sorgt Optical Bonding, also die Verklebung von Touchsensor und Glas, für eine Reduzierung der Parallaxe und ermöglicht so eine bessere Ausarbeitung feiner Linien oder Details. Der kalibrierbare Bildschirm kann 98 Prozent des Adobe-RGB-Farbraums darstellen und unterstützt Auflösungen von bis zu 3840 × 2160 (Ultra-HD).

Zum Lieferumfang gehört der batterielose Wacom Pro Pen 2 mit 8.192 Druckstufen und 60 Grad Neigungserkennung. Die optional erhältliche ExpressKey-Fernbedienung mit ihren 17 anpassbaren Tasten und dem Touch Ring ist weiterhin mit dem Gerät kompatibel. Das Wacom Cintiq Pro 16 lässt sich per USB-C- oder HDMI-Kabel mit einem Mac oder PC verbinden.

Wenn der integrierte Standfuß für einen Aufstellwinkel von 20° nicht ausreicht, kann einen optional erhältlichen, verstellbaren Wacom Standfuß oder dank VESA-Halterung auch einen Standfuß eines anderen Herstellers nutzen.

Das Cintiq Pro 16 ist ab sofort für rund 1600 Euro erhältlich. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Wacom.


 

Pressemitteilung

Tokio, Japan und Düsseldorf, Deutschland. – 26. Oktober 2021 – Wacom präsentiert sein neues Cintiq Pro 16 Kreativ-Stift-Display für professionelle und ambitionierte Entwickler digitaler Inhalte, die Kunst und Design in neuer Qualität schaffen wollen. Das Wacom Cintiq Pro 16 beruht auf 35 Jahren Produktinnovation und wertvollem Kundenfeedback und verbindet die natürlichste und präziseste Stiftleistung des Unternehmens mit verbesserten ergonomischen Merkmalen in einem schlanken, tragbaren Formfaktor. Damit können Künstler, Designer, Fotografen und alle, die sich für Kunst begeistern, ihrer Kreativität mit dem Stift auf dem Bildschirm Ausdruck verleihen.

„Beim Wacom Cintiq Pro 16 haben wir die Leistung unseres Flaggschiffs unter den Kreativ-Stift-Displays in ein höchst tragbares Gerät gepackt, das anpassungsfähiger ist als je zuvor. Damit können Künstler nicht nur präziser, sondern auch flexibler so arbeiten, wie und wo sie wollen“, so Faik Karaoglu, Executive Vice President für Marketing der Creative Business Unit von Wacom. „Wacom entwickelt auch weiterhin Produkte, mit denen Künstler und Designer ihr ganzes Potenzial entfalten und die Grenzen des Möglichen neu ausloten können.“

Mehr Kontrolle und Komfort 

Dank seines schlanken, eleganten Designs lässt sich das Wacom Cintiq Pro 16 ganz einfach in einer Laptoptasche oder einem Rucksack verstauen. Damit ist es ideal für alle, die heute digitale Inhalte erstellen und regelmäßig Arbeitsplatz und Computer wechseln. „Für Kreativ-Profis, die bereits ein Cintiq pro 24 oder 32 an ihrem Arbeitsplatz nutzen, bietet es sich an, sich für daheim ein Cintiq Pro 16 anzuschaffen, da sie bereits bestens mit dem Gerät vertraut sind“, fügt Karaoglu hinzu. „Es ist auch hervorragend geeignet für Schulen, an denen die nächste Generation für Tätigkeiten in den Bereichen Animation, Industriedesign, Spieleentwicklung oder Fotografie ausgebildet wird.“ 

Die neueste Touchscreen-Technologie von Wacom auf dem Cintiq Pro 16 bietet eine bessere Leistung im Vergleich zu früheren Modellen. Es ist auch weiterhin möglich, Stift und Multi-Touch-Funktion gleichzeitig zu verwenden, da viele Benutzer die einfache und schnelle Navigation mit den Fingern ebenso schätzen wie die Möglichkeit zum Zusammenführen, Zoomen und Drehen von Illustrationen, Fotos oder Modellen im Rahmen der Unterstützung für kreative 2D- und 3D-Softwareanwendungen. Noch mehr intelligente Anpassungsmöglichkeiten bietet das Cintiq Pro 16 mit einem physischen Schalter am oberen Bildschirmrand. Er ermöglicht das Ein- und Ausschalten der Multi-Touch-Funktion für alle, die es vorziehen, bei der Arbeit auf diese Funktion zu verzichten. Darüber hinaus sind acht ExpressKeys™ für die Integration und Anpassung von Kurzbefehlen und Zusatztasten in den Arbeitsablauf komfortabel an den hinteren Seitenrändern (jeweils vier auf einer Seite) des Displays platziert. Sie bieten eine bessere Ergonomie und den zusätzlichen Vorteil einer größeren Zeichenfläche. Karaoglu sagt dazu: „Die Verlegung der ExpressKeys auf die Rückseite des Geräts ist intuitiver und ergonomischer und ermöglicht ein besseres haptisches Feedback, da sich die Tasten dort befinden, wo auch der Benutzer meist seine Hände beim Arbeiten haben wird.“

Natürliche Stiftführung auf dem Bildschirm 

Der Wacom Pro Pen 2 bietet allen, denen ihre Digital Art wichtig ist, eine einzigartige kreative Kontrolle und Präzision. Der verbesserte Pro Pen 2 bietet die vierfache Genauigkeit und Drucksensitivität des vorherigen Modells und ermöglicht ein intuitives, nahtloses Erlebnis mit nahezu verzögerungsfreiem Tracking auf einer entspiegelten, angerauten Glasoberfläche, die das natürliche Gefühl und Feedback eines herkömmlichen Stifts oder Pinsels vermittelt. Darüber hinaus sorgt Optical Bonding für eine nahezu vollständige Reduzierung der Parallaxe und ermöglicht so eine bessere Ausarbeitung feiner Linien oder Details. 

Nützliches Zubehör 

Mit dem verstellbaren Wacom Standfuß können Benutzer sich ganz auf ihre Arbeit konzentrieren, weil sie so zeichnen oder malen können, wie es ihrer Arbeitsweise entspricht. Über die VESA-Halterung des Geräts können auch Standfüße von Drittanbietern angebracht werden. Künstlern, die gern mit unterschiedlichen Stifttypen experimentieren, eröffnen der schlanke Pro Pen Slim und der Pro Pen 3D mit drei konfigurierbaren Tasten neue kreative Möglichkeiten. Dort, wo es auf die Farbe ankommt, sorgt der Wacom Color Manager mit Wacom Calibrator Hardware und Wacom Profiler Software dafür, dass die Farben auf dem Display und in der fertigen Arbeit genau so wiedergegeben werden wie gewünscht. Die ExpressKey-Fernbedienung dient der Produktivitätssteigerung und ermöglicht mit ihren 17 anpassbaren Tasten und dem Touch Ring das Erstellen von Verknüpfungen zu Softwareanwendungen.

Konfiguration, Preis und Verfügbarkeit

Das Wacom Cintiq Pro 16 ist kompatibel mit Macs und PCs und verfügt über eine UItra-HD-Auflösung mit 4K (3.840 x 2.160) über USB-C- oder HDMI-Verbindung. Das Gerät bietet leuchtende Farben mit 98 Prozent Adobe-RGB-Abdeckung. Außerdem enthalten die Display-Kabel kein PVC und erfüllen so die aktuellen SDG-Anforderungen für ökologische Nachhaltigkeit. Das Wacom Cintiq Pro 16 wird voraussichtlich im Oktober zu einem Preis von 1.599,99 EUR im Wacom eStore und bei ausgewählten Fachhändlern erhältlich sein.

* Alle Preise in EUR sind empfohlene Verkaufspreise inkl. Mehrwertsteuer.

Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"