Technik

Canon RF 14-35mm F4 L IS USM – Ultraweitwinkel-Zoomobjektiv für EOS-R-System

Canon RF 14-35mm F4 L IS USM – Ultraweitwinkel-Zoomobjektiv für EOS-R-System

Canon erweitert mit dem RF 14-35mm F4 L IS USM die professionelle L-Serie um ein kompaktes Ultraweitwinkel-Zoomobjektiv für die Landschafts- und Architekturfotografie. Das auch für Videoaufnahmen geeignete Vollformatobjektiv ist mit einem Nano USM-Motor für einen schnellen und leisen Autofokus-Betrieb sowie einem optischen Bildstabilisator ausgestattet, der 5,5 – in Verbindung mit der EOS R5 oder R6 sogar sieben – Belichtungsstufen kompensiert.

Um eine hohe Abbildungsleistung über das gesamte Bildfeld zu erzielen, die der eines Festbrennweitenobjektivs entspricht, sind im optischen System – bestehend aus 16 Linsen in 12 Gruppen – drei UD-Linsen (Ultra-low Dispersion) und drei blankgepresste asphärische Glaslinsen verbaut, wobei eine UD-Linse auch asphärisch ist. Die Hinterlinsenfokussierung reduziert laut Canon im Vergleich zum EF 16-35mm f/4 L IS USM das Focus Breathing auf weniger als ein Drittel.

Zur weiteren Ausstattung gehört ein Objektiv-Steuerring, der eine direkte Steuerung beispielsweise der Belichtungs- oder Blendenautomatik und ISO-Einstellungen ohne Aufruf des Menüs ermöglicht, ein Blendenring sowie ein AF/MF-Umschalter. Am Fokusring kann jederzeit manuell in die Fokussierung eingegriffen werden. Die Naheinstellgrenze liegt bei 20 Zentimetern.

Das Canon RF 14-35mm F4 L IS USM ist gegen Staub und Spritzwasser abgedichtet und wiegt 540 Gramm. Es ist mit einem 77-Millimeter-Filtergewinde ausgestattet.

Das RF 14-35mm F4 L IS USM soll im September 2021 für 1.819,00 Euro in den Handel kommen. Vorbestellungen sind bereits möglich. Weitere Informationen und technische Daten finden Sie auf den Internetseiten von Canon.


Pressemitteilung

Canon präsentiert neues RF Zoom-Objektiv mit extrem kurzer Brennweite von 14mm

29. Juni 2021. Canon gibt heute die Markteinführung des RF 14-35mm F4 L IS USM bekannt. Das neue Ultraweitwinkel-Zoomobjektiv bietet die bislang kürzeste Brennweite für das innovative EOS R System und vervollständigt die kompakte Baureihe der RF Trinitiy Objektive mit Lichtstärke 1:4, die nunmehr den Brennweitenbereich von 14mm bis 200mm abdecken. Das RF 14-35mm F4 L IS USM überzeugt mit einem leisen Autofokus, einer optischen Bildstabilisierung über insgesamt 5,5 Stufen sowie asphärischen und UD-Linsen für professionelle Ergebnisse. Das Objektiv eignet sich perfekt für die Landschafts- und Architekturfotografie sowie für Vlogging-Projekte, bei dem ein Content Creator einen großen Bildwinkel benötigt.

  • Hochwertiger, ultraweiter 14-35mm Brennweitenbereich
  • Größter Zoomfaktor seiner Objektivklasse, konstante Lichtstärke von 1:4
  • Drei asphärische und drei UD-Linsen, eine davon sowohl UD als auch asphärisch
  • Optische Bildstabilisierung mit 5,5 oder 7 Stufen bei Verwendung einer Kamera mit IBIS (In-Body Image Stabilisation)
  • Nano USM-Motor für schnellen, gleichmäßigen und leisen Betrieb – ideal für Videos
  • Steuerring zur direkten Einstellung von Belichtung, Blende oder ISO
  • Naheinstellgrenze von nur ca. 0,2 m und 0,38-fach maximale Vergrößerung
  • Voraussichtlich verfügbar ab September zum Preis von 1.819,00€ UVP

Das RF 14-35mm F4 L IS USM ergänzt die wachsende Palette der RF Objektive, die auf dem soliden Fundament des EOS R Systems aufbauen. In Verbindung mit den innovativen Kameragehäusen dieses Systems bieten die RF Objektive eine unübertroffene optische Leistung und neue Möglichkeiten bei der Aufnahme von Fotos und Videos. Das Kommunikationssystem des RF Bajonetts eröffnet die Vorteile der kombinierten Bildstabilisierung mit dem kamerainternen IS des EOS R Systems. In Verbindung mit der Canon EOS R5 oder EOS R6 erreicht die Bildstabilisierung einen Vorteil von sieben Belichtungsstufen – zusammen mit dem überlegenen Autofokus und den Steuerungsmöglichkeiten ergibt das ein praktisches Kraftpaket für Foto- und Videoaufnahmen.

Kompaktes Objektiv mit großem Bildwinkel

Das RF 14-35mm F4 L IS USM nutzt die Vorteile des großen Bajonettdurchmessers des EOS R Systems und bietet eine leistungsstarke Kombination aus weitem Bildwinkel und hoher Abbildungsqualität. Mit einem Gewicht von nur 540 g ergänzt das RF 14-35mm F4 L IS USM die kompakten und leichten Objektive RF 24-105mm F4 L IS USM und RF 70-200mm F4 L IS USM mit unterschiedlichen optischen Eigenschaften, womit man nahezu allen fotografischen Anforderungen gerecht wird. Es bietet wie die anderen F4-Trinitiy Objektive ein 77-mm-Filtergewinde und den gleichen kompakten Formfaktor. Mit diesen Eigenschaften ist es ein praktischer und leichter Reisebegleiter für vielfältige Aufgaben. Mit seinem großen Ultraweitwinkel-Brennweitenbereich bietet das RF 14-35mm F4 L IS USM die Flexibilität, eine Vielzahl unterschiedlicher Motive aufzunehmen, einschließlich Landschaft und Architektur. Das Objektiv verfügt dank seiner Hintergliedfokussierung über eine klassenbeste Naheinstellgrenze von nur 20 cm und eine 0,38-fache Vergrößerung. Damit eignet sich das RF 14-35mm F4 L IS USM besonders gut für den Einsatz in Räumen mit eingeschränktem Platzangebot und wenn es darauf ankommt, ein breit aufgestelltes Panorama zu erfassen.

Optische Spitzenleistung

Das RF 14-35mm F4 L IS USM verfügt über ein fortschrittliches optisches Design mit drei UD-Linsen (Ultra-low Dispersion) und drei blankgepressten asphärischen Glaslinsen, wovon eine UD-Linse auch asphärisch ist. An diesen Details zeigt sich die 50-jährige Forschungs- und Entwicklungsarbeit von Canon im Bereich asphärischer Objektive für Kameras mit Wechselobjektiven. Dank umfangreicher Entwicklungsarbeit bei der Objektivkonstruktion und der hochpräzisen Fertigungstechnologie verfügen diese Komponenten über eine nicht-sphärische Krümmung, die das Licht in einem einzigen Punkt bündelt. So werden Abbildungsfehler reduziert und gestochen scharfe Bilder erzeugt, die der Bildqualität der renommierten Canon Objektive mit fester Brennweite entsprechen. Diese Linsen sorgen für höchste Auflösung von der Bildmitte bis zum Rand, was besonders bei Weitwinkelobjektiven eine Herausforderung ist, da hier die Gefahr sphärischer Aberrationen stark zunimmt. In Kombination mit dem von Canon entwickelten Subwavelength Structure Coating (SWC) und dem Air Sphere Coating (ASC) zur Verhinderung von Linsenreflexionen und Streulicht überzeugt das RF 14-35mm F4 L IS USM mit außergewöhnlicher Schärfe und hohem Kontrast.

Professionelle, zuverlässige Leistung bei jeder Aufgabenstellung

Das RF 14-35mm F4 L IS USM bietet die enorme Qualität der Canon L-Serie und liefert beim Fotografieren und dem Dreh von Videos eine gleichbleibende, präzise Leistung. Die Hinterlinsenfokussierung ermöglicht eine beeindruckende Fokussierung im Nahbereich und reduziert im Vergleich zum EF 16-35mm f/4 L IS USM das so genannte Focus Breathing auf weniger als ein Drittel. Der innovative Canon Nano USM Autofokusmotor sorgt für einen schnellen, sanften und leisen AF-Betrieb, während die Lichtstärke von 1:4 über den gesamten Brennweitenbereich konstant bleibt, so dass beim Zoomen keine Veränderungen bei Belichtungszeit oder ISO erforderlich werden. In Kombination mit dem Bildstabilisator (IS) für 5,5 Belichtungsstufen, der sich bei Verwendung mit der Canon EOS R5 und EOS R6 auf 7 Stufen erhöht, ist das RF 14-35mm F4 L IS USM ein unverzichtbares Werkzeug für die hochwertige und ruhige Aufzeichnung von Videos mit dem EOS R System. Selbst bei langer Belichtungszeit sind Aufnahmen aus der freien Hand möglich.

Das RF 14-35mm F4 L IS USM verfügt über einen Objektiv-Steuerring, der eine schnelle und direkte Steuerung z. B. der Tv-, Av- und ISO-Einstellungen ohne Aufruf des Menüs ermöglicht. Manuelle Fokussierung ist jederzeit über den Fokusring ohne Umschalten möglich. Zudem verfügt das Objektiv über den zuverlässigen Witterungsschutz der Canon L-Serie. Damit ist es vor Staub und Spritzwasser geschützt und kann bei praktisch allen Umgebungsbedingungen eingesetzt werden.

Das RF 14-35mm F4 L IS USM ist voraussichtlich ab September zum Preis von 1.819,00€ UVP erhältlich.

Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"