Das Bildbearbeitungspaket für Urlaubsfotos
DOCMA RAW-System 3.0
heft_90_1170x250_kaufen_v1
Fotolehrgänge bis 25% Rabatt
DOCMA Artikel

Berührung und Haptik

Adobe Stock Visual Trends

Den halben Tag, wenn nicht länger, wisch­en wir über Displays und tippen auf Tastaturen – kein Wunder, dass wir uns schließlich danach sehnen, die Welt wieder direkt zu erfahren. Wir wollen die Dinge anfassen, berühren und damit begreifen. Die neue Begeisterung für den Tastsinn findet auch in der Stock-Foto­grafie ihren visuellen Niederschlag.

Berührung und Haptik
Foto: Dudarev Mikhail – Adobe Stock #75888175

Computer können uns das Wissen der ganzen Welt erschließen, aber die Welt selbst zeigen sie uns nur als Abbild auf einem Display. Die Technologie der Virtuellen Realität lässt uns vermeintlich in weit entfernte Orte reisen, aber sie spricht meist nur den Gesichtssinn und das Gehör an. Haptische Empfindungen werden selten simuliert, und wenn doch, dann nur in engen Grenzen. Es gibt noch lange keinen Ersatz dafür, etwas wirklich zu begreifen, indem man die Struktur einer Oberfläche ertastet und spürt, wie sich ein Gegenstand unter dem eigenen Griff anfühlt.

Berührung und Haptik
Bei Wettbewerben wie „Tough Mudder“ geht es durch dick und dünn – aber man darf sich auch gegenseitig helfen. Foto: Foto: Pavel1964 – Adobe Stock #88642750

Die Berührung wird noch intensiver erfahren, wenn das Objekt seinerseits von einem Handwerker oder ­Künstler erschaffen wurde. Das traditionelle (Kunst-) Handwerk erlebt derzeit eine Renaissance, und auf Portalen wie Etsy mit fast zwei Millionen Verkäufern werden Produkte ­angeboten, die den Nimbus des Handgemachten tragen. Ihre Berührung verspricht eine individuelle Erfahrung, anders als millionenfach hergestellte Industrieprodukte, die sich in nichts voneinander unterscheiden.

Wir werden aber auch gerne selbst aktiv; die viele Jahre lang als uncool abgeschriebene Do-it-yourself-­Bewegung findet daher erneut Anhänger. Populärer als 3D-Drucker, denen wir nur zuschauen können, ist beispielsweise der Kunststoff Sugru (https://sugru.com/), der sich mit den Fingern oder auch Werkzeugen in fast jede Form bringen lässt, bevor er aushärtet. Mit diesem Material modellieren unter anderem Fotografen die Formen ihrer Kameragehäu­se neu, oder sie vergrößern zu kleine Tasten, damit sie sich besser drücken lassen. Im vergangenen Jahr erhielt seine Erfinderin dafür den Europäischen Erfinderpreis.

Berührung und Haptik
Esel sind nicht zu unterschätzen; als Beschützer von Schafherden vertreiben sie sogar Wölfe. Doch sie können auch schmusen. Foto: fStop – Adobe Stock #11304 5929

Die eindrücklichsten Berührungen sind die zwischen Menschen, vom Baby im Arm der Mutter bis zu den Zärtlichkeiten Liebender. Auch viele Tiere wecken den Wunsch, sie zu streicheln – Hunde, Katzen, Hamster und Meerschweinchen sind beliebtere Haustiere als Schildkröten und Fische, die dem Tastsinn weniger Angenehmes zu bieten haben.

Berührung und Haptik
Die suggestive Kraft solcher Bilder beruht darauf, dass der Be­trachter die Berührung selbst zu spüren meint. Foto: Sonja Lekovic/ Stocksy – Adobe Stock #195682594

Berührung und Haptik: Die hier gezeigte Bildauswahl von Adobe Stock thematisiert Erfahrungen durch den Tastsinn. Zahlreiche weitere Stock-Fotos, die Berüh­rungen von Menschen, Tieren oder Maschinen zeigen und uns eben deshalb im Wortsinne anrühren, finden Sie hier.

Berührung und Haptik
Der Kaktus piekst – kleine Kinder glauben das oft erst, wenn sie es ausprobiert haben. Immerhin passt Mama auf, dass nichts passiert. Foto: Cavan Social – Adobe Stock #125527109
Berührung und Haptik
Kann eine KI echte Empfindungen haben? Den Robotern der Science Fiction billigen wir das meist unwillkürlich zu. Foto: grandfailure – Adobe Stock #129101023
Berührung und Haptik
Kleine Hunde reagieren auf die allzu rabiate Liebe eines Kindes manchmal bissig; große Hunde sind oft duldsamer. Foto: RooM The Agency – Adobe Stock #140720861
Schlagworte
Zeig mehr

Michael J. Hußmann

Michael J. Hußmann gilt als führender Experte für die Technik von Kameras und Objektiven im deutschsprachigen Raum. Er hat Informatik und Linguistik studiert und für einige Jahre als Wissenschaftler im Bereich der Künstlichen Intelligenz gearbeitet.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close