Blog

Photoshop-Hack: Radiale und Mandala-Symmetrie malen

In Photoshop CC 2018 wurde (endlich) das Malen mit Symmetrie eingeführt. In DOCMA Heft 80 hatte ich Ihnen bereits die neue Funktion vorgestellt, mit der Sie (auch mehrfach) gespiegelt entlang von vordefinierten Pfaden malen können. Heute möchte ich Ihnen hier exklusiv einen Photoshop-Hack vorstellen, mit dem Sie auch radiale und „Mandala“-Symmetrie erhalten.


Photoshop-Hack: Symmetrie aktivieren


Genau genommen ist es ein doppelter Hack. Denn Sie müssen die Symmetrie-Funktion zunächst einmal unter »Voreinstellungen > Technologievorschau« aktivieren. Beim Pinselwerkzeug können Sie dann unter neun verschiedenen Symmetrien wählen: acht vordefinierte und die Symmetrie entlang eines selbst erzeugten Pfades.

Photoshop-Hack
Die Symmetrie muss in den Voreinstellungen zunächst aktiviert werden. Zum Beispiel beim Pinsel finden Sie dann ein zusätzliches Symbol, mit dem Sie die gewünschte Symmetrie wählen. Skizze: Olaf Giermann

Photoshop-Hack: Symmetrie ändern


Was bei den bisherigen Vorgaben fehlt, ist die radiale Symmetrie. Doch diese gibt es „unter der Haube“ schon durchaus, und mit diesem Trick schalten Sie den aktuellen Pfad in den Modus „Radiale Symmetrie“ beziehungsweise „Mandala“:

Benennen Sie den aktiven Symmetrie-Pfad in der »Pfade«-Palette in „Radial Symmetry X“ oder „Mandala Symmetry X“ um. X steht hierbei für die Anzahl der Symmetrie-Achsen und kann einen Wert zwischen 1 und 12 annehmen.

Photoshop-Hack
Um Mandala- oder radiale Symmetrie zu bekommen, müssen Sie den Pfad umbenennen.

Workflow-Tipp: Beginnen Sie, indem Sie in den Symmetrie-Optionen „Neue duale Achse“ wählen und durch Positionieren des Schnittpunkts der Achsen den Mittelpunkt festlegen. Ändern Sie dann den Namen dieses Symmetrie-Pfades.

Photoshop-Hack
Anders als beim Mandala wird bei der radialen Symmetrie nicht jeder Pinselstrich zeitgleich gespiegelt.

Mal-Tipp: Nutzen Sie die Malstrich-Glättungsfunktion von Photoshop CC 2018, um saubere, glatte Pinselstriche zu erhalten.


Photoshop-Hack: Radiale vs. Mandala-Symmetrie


Der Unterschied: Bei der radialen Symmetrie malen Sie einen Pinselstrich entlang jeder Achse ein, während bei der Mandala-Symmetrie der Pinselstrich zeitgleich gespiegelt angewendet wird.

Photoshop-Hack
In Kombination mit der mächtigen Pinsel-Engine von Photoshop lassen sich interessante grafische Effekte erzielen. Bild: „Eye of the Beholder“, Olaf Giermann

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim kreativen und/oder meditativen Malen mit dieser Funktion und ich bin gespannt, wie lange es wieder dauert bis (wie damals beim Shift-Trick für »Kante verbessern«) in den sozialen Medien dieser Tipp als „zufällig beim Herumspielen herausgefunden“ auftaucht.  😈

Ach ja, einen Guten Rutsch ins neue Jahr!  😎

Ihr Olaf Giermann

Olaf Giermann
Schlagworte
Zeig mehr

Olaf Giermann

Sein Erstkontakt mit Photoshop erfolgte 2003 an der Uni, an der das Programm als reine Scanner-Software eingesetzt wurde. Inzwischen gilt Giermann sprichwörtlich als das »Photoshop-Lexikon« im deutschsprachigen Raum und teilt sein Wissen in DOCMA, in Video­kursen und in Seminaren.

Ähnliche Artikel

4 Kommentare

    1. Das sehr coole „AD Brutus Symmetry“ gibt es offensichtlich immer noch. Aber diese Erweiterung war noch nie „Realtime“, funktionierte also nicht in Echtzeit wie die aktuelle Lösung in Photoshop CC 2018. Ich weiß nicht, ob da in irgendeiner Form Geld zwischen dem Entwickler und Adobe geflossen ist. Eher nicht, denke ich. Da die Funktionsweise un der Funktionsumfang doch ziemlich verschieden sind.

  1. Sorry, aber wieso ist das ein „Hack“?
    Schlampig übersetzt und nicht dokumentiert trifft es wohl eher. Oder?
    Aber wahrscheinlich liegt es daran, dass ich unter Hack einen (mehr oder weniger illegalen) Eingriff in Code verstehe.

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren

Close
Close