RSS

Adobe stellt Creative Suite 5 vor

Adobe hat am 12. April die neue Creative Suite-Produktfamilie vorgestellt, die mit interessanten neuen Funktionen und Fortschritten in puncto Interaktivität, Geschwindigkeit und medien- und geräteübergreifender Produktion aufwartet.

Adobe hat heute die Adobe Creative Suite 5 angekündigt, die mit Ausnahme des Acrobat jeweils eine Nachfolgeversion der bekannten Design- und Entwicklungs-Anwendungen enthält. Im Vordergrund der Entwicklung standen laut Adobe Interaktivität, Geschwindigkeit und verbesserte Möglichkeiten für das Erstellen medien- und geräteübergreifender digitaler Inhalte und Marketingkampagnen. Erstmals bieten die Programme integrierten Zugriff auf Omniture-Technologien, um Online-Inhalte und digitales Marketing zu messen und zu optimieren. Dazu werden von Webseiten und anderen Quellen generierte Informationen erfasst, gespeichert und analysiert. Darüber hinaus wurde die Creative Suite 5 mit ?Adobe Flash Catalyst? um eine neue Komponente ergänzt, die es ermöglicht, interaktive Inhalte zu erstellen, ohne Code schreiben zu müssen.
Die CS5-Produktfamilie ermöglicht bereits die Erstellung von Inhalten und Anwendungen für den kommenden Flash Player 10.1 sowie Adobe AIR 2. Beide Komponenten werden voraussichtlich noch in der ersten Jahreshälfte 2010 erhältlich sein und sind für Mobilgeräte optimiert.
Wie gehabt gibt es die Komponenten der Creative Suite in verschiedenen Zusammenstellungen. Das umfassendste Paket, die Master Collection, vereint alle Produkte der Creative Suite in einer Produktbox und wird für knapp 3700 Euro angeboten. Enthalten sind u.a. Photoshop CS5 Extended, Illustrator CS5, InDesign CS5, Flash Catalyst CS5, Flash Professional CS5, Dreamweaver CS5, Adobe Premiere Pro CS5 and After Effects CS5. Diese Programme sind außerdem einzeln sowie als Bestandteil einer von fünf Suite-Editionen erhältlich.
Neben der Master Collection gibt es die Creative Suite 5 Design Premium, die Creative Suite 5 Web Premium, die Creative Suite 5 Production Premium, die Creative Suite 5 Design Standard sowie 15 weitere Produkte, dazugehörige Technologien und die Integration mit den neuen Adobe CS Live Services. Die CS Live Online Services sollen für einen begrenzten Zeitraum kostenfrei nutzbar sein.
Neue Funktionen
Über 250 neue Funktionen wurden in die Master Collection aufgenommen. Mit neuen interaktiven Dokumenten und einer erweiterten Unterstützung elektronischer Lesegeräte soll InDesign CS5 den Übergang zum digitalen Publishing vorantreiben. In Photoshop CS5 soll die neue Kantenverbesserung zeitaufwändige Arbeiten wie das Maskieren und Freistellen entscheidend erleichtern. Die hinter dieser Funktion stehende Technologie erkennt Kanten deutlich besser und führt beim Maskieren schneller zum gewünschten Ergebnis. Eine beeindruckende neue Funktion in Photoshop CS5 ist ?Content Aware Fill? (inhaltssensitives Füllen). Damit lassen sich Elemente eines Bildes entfernen und die gelöschten Pixel automatisch durch auf die Umgebung abgestimmte Pixel ersetzen. Über die neuen Pinsel-Optionen im Adobe lllustrator CS5 können Anwender Pinsel mit variabler Breite erstellen und die Breite an jedem beliebigen Punkt des Pinselstrichs präzise anpassen.
Schnelleres und genaueres Arbeiten
Verbesserungen im Bereich Performance verspricht Adobe für die gesamte Adobe Creative Suite 5 Master Collection. Photoshop, Premiere Pro und After Effects sind jetzt sowohl für Mac als auch für Windows als native 64-bit-Anwendungen erhältlich. So lässt es sich vor allem bei Projekten mit hohen Auflösungen flüssiger arbeiten. Speziell Premiere Pro CS5 soll durch die Unterstützung von NVIDIA-GPUs profitieren, indem Projekte schneller geöffnet werden, effektreiche HD-Sequenzen in Echtzeit zu verfeinern sind und komplexe Projekte ohne Rendering wiedergegeben werden können. Mithilfe des neuen zeitsparenden Roto-Pinsel-Werkzeugs in After Effects lassen sich Elemente im Vordergrund einer Szene in einem Bruchteil der bisher benötigten Zeit vom Hintergrund isolieren. Darüber hinaus unterstützt Dreamweaver CS5 nun beliebte Content-Management-Systeme wie Drupal, Joomla! und WordPress, wodurch Designer direkt aus der Anwendung heraus korrekte Ansichten dynamischer Webinhalte erhalten.
Beschleunigte und optimierte Arbeitsabläufe
Für schnellere und vereinfachte Arbeitsabläufe setzt Adobe auf das neue, optional einsetzbare Feature ?Adobe CS Live?. Dabei handelt es sich um ein Set von fünf Online-Diensten, die wichtige Bestandteile des kreativen Workflows beschleunigen sollen. Die CS Live Online Services werden für einen begrenzten Zeitraum kostenfrei angeboten und umfassen derzeit folgende Dienste: Adobe BrowserLab, Adobe CS Review, Acrobat.com, Adobe Story and SiteCatalyst NetAverages von Omniture. Mit Adobe CS Review ist die Online-Überprüfung von Design-Entwürfen direkt aus den Creative Suite 5-Anwendungen heraus möglich, während Adobe BrowserLab ein Werkzeug für das Testen von Webseiten-Inhalten auf verschiedenen Browsern und Betriebssystemen ist. NetAverages liefert Nutzungsdaten aus dem Web. Adobe Story ist ein Werkzeug für die Zusammenarbeit beim Schreiben von Drehbüchern und vereinfacht Arbeitsschritte der Produktion und Postproduktion in der Creative Suite 5 Production Premium. Um den Informationsaustausch mit Kollegen und Kunden weltweit zu verbessern, wurde zudem der Zugriff auf die Dienste von Acrobat.com, beispielsweise das Webkonferenz-Angebot Adobe ConnectNow, mit aufgenommen.
Inhalte für mehr mobile Plattformen
Dem Aufwärtstrend bei der Nutzung mobiler Geräte wird ebenfalls rechnung getragen. Mit Flash Professional CS5 lassen sich Web-Inhalte für eine Vielzahl von mobilen Plattformen und Geräten wie Smartphones, Tablets, Netbooks, Smartbooks sowie weitere Unterhaltungselektronik erstellen, testen und ausgeben. Anwender werden Inhalte über den Flash Player 10.1 für den Browser ausgeben oder als eigenständige Anwendungen für AIR 2 aufbereiten können, sobald diese beiden kommenden Softwareversionen verfügbar sind. Mit der Vorschau des neuen Werkzeugs Packager for iPhone, einer Komponente von Flash Professional CS5, können darüber hinaus AIR-Anwendungen gebaut werden, die sich für das iPhone und das iPad exportieren lassen (vorbehatlich der Anforderungen und Genehmigung seitens Apple). Für die Zukunft ist zudem die Unterstützung weiterer Geräte und Plattformen geplant, darunter Android, BlackBerry und Palm webOS.
Preise und Verfügbarkeit
Die Produkte der Adobe Creative Suite 5 werden voraussichtlich ab Mitte Mai 2010 im Fachhandel sowie im Adobe Store erhältlich sein. Die Adobe Creative Suite 5 Master Collection wird 3688 Euro kosten, die Creative Suite 5 Design Premium 2736 Euro, die Creative Suite 5 Web Premium 2379 Euro, die Creative Suite 5 Production Premium 2498 Euro und die Creative Suite 5 Design Standard 2022 EUR. Detaillierte Informationen zu Funktionen, unterstützten Betriebssystemen, Upgrade-Richtlinien und Preisen finden Sie auf den Internetseiten zur Creative Suite 5.

Mitdiskutieren