black-week-2018_ankuendigung
Technik

Schnelle Speicherkarten

Verbatim erweitert das Angebot an CompactFlash-Karten um die ?PRO Series? mit 300-facher Lese- und Schreibgeschwindigkeit.

Verbatim führt mit den CompactFlash-Karten der ?PRO Series? schnelle Speicherkarten mit einer Lese- und Schreibgeschwin- digkeit von bis zu 45 MB pro Sekunde für professionelle Anwender ein. Diese sind mit 2 GB, 4 GB und 8 GB Kapazität erhältlich und sollen Serienbildaufnahmen mit bis zu 6 Bildern pro Sekunde ermöglichen. Gleichzeitig kündigte Verbatim bereits die 16 GB SDHC-Card Class 6 und die 4 GB Micro SDHC-Card Class 4 und 6 für Januar 2008 sowie die 32 GB SDHC-Card und 8 GB Micro SDHC-Card für März 2008 an. Zudem gibt es die SDHC-Card Class 6 ab sofort auch mit 8GB Kapazität.
Das PRO-Series-CF-Sortiment richtet sich speziell an Profifotografen, die viel Speicherplatz und hohe  Lese- und Schreibgeschwindigkeiten für schnellste Serienaufnahmen und sofortigen Zugriff auf die gespeicherten Bilder benötigen. Eine 8 GB-CompactFlash-Karte bietet auch bei einer extrem hohen Bildauflösung Platz für mehr als 2000 Fotos im JPEG-Format oder für bis zu 200 Bilder in speicherintensiven RAW-Formaten (Rohdaten). 
Zum schnellen Auslesen und Schreiben der Flash-Speichermedien gibt es bei Verbatim den passenden Hi-Speed-Universal- Speicherkartenleser. Das Gerät erlaubt das Lesen und Schreiben von Daten sowohl vom PC auf die Speicherkarten als auch zwischen den verschiedenen Speicherkarten, die im Kartenleser eingesteckt sind. Der Kartenleser besitzt fünf Steckplätze und unterstützt alle herkömmlichen Formate wie SecureDigital, miniSD, MultiMedia, Reduced Size MultiMedia, SmartMedia, CompactFlash, Memory Stick und Microdrive.
Die CompactFlash-Karten der ?PRO Series? sind für 59 Euro (2 GB), 119 Euro (4 GB) und 179 Euro (8 GB) im Handel erhältlich (UVP). Die 8 GB SDHC Card kostet 79 Euro (UVP). Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Verbatim.

Zeig mehr
black-week-2018_ankuendigung

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Close