Technik

LAOWA Tele-Makro-Objektiv jetzt auch für Pentax K-Mount

Variante für Canon RF mit stufenloser Blendeneinstellung für Filmer

LAOWA Tele-Makro-Objektiv jetzt auch für Pentax K-Mount
LAOWA Tele-Makro-Objektiv

Venus Optics stellt zwei neue Versionen der Mitte des letzten Jahres eingeführten LAOWA 100 mm f/2,8 2:1 Ultra Macro APO mit zweifacher Vergrößerung vor. Bisher gab es das Vollformat-Objektiv mit L-Mount-, Sony E-, Nikon Z-, Nikon F-, Canon RF- und Canon EF-Anschluss. Die Canon-EF-Version verfügt über eine automatische, motorgesteuerte Blendeneinstellung, die anderen nur über eine manuelle, auch die Fokussierung erfolgt ausschließlich manuell.

Bei der jetzt neu vorgestellten Variante mit Canon-EF-Bajonett erfolgt die Blendeneinstellung stufenlos und ausschließlich manuell, was vor allem beim Filmen von Vorteil ist. Die Zahl der Blendenlamellen wurde von 9 auf 13 erhöht.

Darüber hinaus gibt es das LAOWA 100 mm f/2,8 2:1 Ultra Macro APO demnächst auch mit Pentax-K-Bajonett. Bei dieser Version rastet die manuell einzustellende 13-Lamellen-Blende jedoch in Stufen ein.

Alle Objektiv-Varianten verfügen über das gleiche optische System mit apochromatischer Korrektur, bestehend aus 12 Elementen, die in 10 Gruppen angeordnet sind. Die Naheinstellgrenze liegt bei 27,4 cm. Zur Ausstattung gehört ein 67-Millimeter-Filtergewinde.

Das LAOWA 100mm f/2,8 2:1 Ultra Macro APO kostet 549 Euro. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Venus Optics und der B.I.G. GmbH.

LAOWA Tele-Makro-Objektiv:
Technische Daten

  • Brennweite: 100mm
  • Maximale Blendenöffnung: f/2,8
  • Minimale Blendenöffnung: f/22
  • Blendenlamellen: 13
  • Blendeneinstellung: manuell
  • Blendenring: stufenlos (Canon EF), rastet (Pentax K)
  • Bildwinkel: 24,4°
  • Sensorgröße: Vollformat
  • Naheinstellgrenze: 24,7cm (2x)
  • Abbildungsmaßstab: 2:1
  • Optischer Aufbau: 12 Elemente in 10 Gruppen
  • Fokussierung: manuell
  • Filtergewinde: 67mm
  • Anschluss: Canon EF, Pentax K
  • Abmessungen (DxL): ca. 72x134mm
  • Gewicht: ca. 640 Gramm


Pressemitteilung der Brenner Import und Handels GmbH

LAOWA 100mm f/2,8 2:1 Ultra Macro APO

Das 2:1 Tele-Makro-Objektiv für Vollformat-Kameras

Jetzt auch für Canon EF- und Pentax K-Mount mit manueller Blendeneinstellung

Das LAOWA 100mm f/2,8 2:1 Ultra Macro APO ist das derzeit einzige 100mm Objektiv mit einem stufenlosen Makro-Einstellbereich bis zur 2-fachen Vergrößerung. Dabei entspricht seine Bauform und Größe anderen Makroobjektiven, die sich lediglich bis zum Maßstab 1:1 einstellen lassen.

Zum bereits vorhandenen Objektiv mit Canon EF-Mount und automatischer Blendensteuerung erweitert die neue Version das Portfolio an Optiken mit manueller Blendensteuerung um ein weiteres, rein manuelles Objektiv. Einmalig beim 100mm f/2,8 2:1 Ultra Macro APO in der neuen Version mit Canon EF-Bajonett ist die stufenlos einstellbare Blende, was speziell die Filmer unter den LAOWA-Lovern freut. Zudem sind hier nun 13 Blendenlamellen im robusten Gehäuse untergebracht. Eine Variante des Objektivs mit Pentax K-Mount rundet die Auswahl final ab.

Die 12 Linsenelemente in 10 Gruppen und die apochromatische Korrektur (APO) liefern bei geringster chromatischer Aberration für höchste Abbildungsleistung. Es entstehen keine Farbsäume und das Bild wird gestochen scharf, von nah bis unendlich.

Des Weiteren sorgt die sich kreisförmig schließende Blende f/2,8 – f/22 für ein wundervoll weiches Bokeh. Mit 100mm Brennweite, der kristallklaren Schärfe sowie dem schönen Bokeh ist dieses Objektiv nicht nur ein hervorragendes Makroobjektiv 2:1, welches sich bis auf 25cm fokussieren lässt, sondern auch das ideale Porträtobjektiv.

Die Scharfeinstellung der beiden Neuheiten erfolgt manuell, ebenso die Blendeneinstellung.

Das LAOWA 100mm f/2,8 1:2 Ultra Macro APO ist nun mit folgenden Bajonettanschlüssen erhältlich:

Canon EF, Canon RF, Nikon F, Nikon Z, Sony E, L-Mount, Pentax K.

Schlagworte
Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close