Technik

Kompakte spiegellose Vollformatkamera Panasonic Lumix S5

Kompakte spiegellose Vollformatkamera Panasonic Lumix S5

Wie bereits letzte Woche angekündigt, hat Panasonic heute die kompakte spiegellose Vollformatkamera Lumix S5 vorgestellt. Die neue Kamera verfügt über ein gegen Staub und Spritzwasser abgedichtetes Magnesiumgehäuse und ist deutlich kleiner als die LUMIX GH5 mit MFT-Sensor. Größe und Gewicht sind mit den Modellen der Sony Alpha 7-Reihe vergleichbar.

Das Herzstück der LUMIX S5 ist ein 24-Megapixel-Vollformatsensor mit einer Lichtempfindlichkeit von ISO 100 bis zu ISO 51200. Die von der LUMIX S1H bekannte Dual-Native-ISO-Technologie optimiert sowohl im Foto- als auch im Videomodus die Bildqualität.

Zur Ausstattung der Kamera gehört eine 5-Achsen-Bildstabilisierung, die zusammen mit der optischen Bildstabilisierung der LUMIX S-Objektive eine um 6,5 Blendenstufen längere Belichtungszeit bei Foto- und Videoaufnahmen ermöglicht. Im High-Resolution-Modus, der den Sensor-Shift-Bildstabilisator nutzt, können 96-Megapixel-Bilder im Raw- oder JPEG-Format aufgenommen werden.

Der verbesserte High-Speed-Autofokus der neuen Kamera soll eine Fokuszeit von nur 0,08 Sekunden ermöglichen und bei Menschen und Tieren die Augen, den Kopf und den Körper erkennen. 

Die LUMIX S5 verfügt über einen elektronischen OLED-Sucher mit 2,36 Mio. Bildpunkten und 0,74-facher Vergrösserung sowie ein schwenkbares 3-Zoll-Touch-Display.  

Videos zeichnet die S5 mit bis zu 4K 60p 4:2:0 (10-Bit) und 4K 30p 4:2:2 (10 Bit) auf SDXC-Speicherkarten auf. Ein Speicherplatz ist mit dem Übertragungsstandard UHS-II (V90) und ein weiterer mit dem Standard UHS-I kompatibel. Über den HDMI-Ausgang sind sogar Videoaufnahmen bis zu 4K 60p 4:2:2 (10-Bit) möglich. 

Auch eine WLAN- und eine Bluetooth-Schnittstelle für kabellose Steuerung und Datentransfer hat Panasonic integriert.

Dank L-Mount-Anschluss steht für die Kamera eine große Zahl kompatibler Objektive von Panasonic, Leica und Sigma zur Verfügung.

Die Lumix S5 wird Ende September 2020 für rund 1950 Euro und im Kit mit dem 20-60mm S-Objektiv für rund 2250 Euro erhältlich sein.

Wer die Lumix S5 bei teilnehmenden Händlern bis zum 30. September 2020 kauft, kann ein Sigma-Objektiv 45mm/ F2.8 DG DN |Contemporary im Wert von 569 Euro als kostenlose Zugabe erhalten. Die Aktion gilt sowohl beim Kauf des Gehäuses als auch für das Gehäuse-Objektiv-Kit, jedoch nur, solange der Vorrat reicht.

Weitere Informationen und ausführliche technische Daten finden Sie auf den Internetseiten von Panasonic.


Pressemitteilung von Panasonic

LUMIX S5 – Kompakt und leistungsfähig

Extrem kleine Systemkamera im robusten Magnesiumgehäuse mit Vollformatsensor, dualer Bildstabilisierung, OLED-Sucher und frei beweglichem Display sowie 4K-Video bis zu 60p und 10 Bit

LUMIX S5 – Kompakt und leistungsfähig

Hamburg, September 2020 – Mit der neuen LUMIX S5 Vollformat Kamera bekommt die L-Mount Allianz von Panasonic, Leica und Sigma einen kompakten und zukunftsweisenden Zuwachs für ambitionierte Fotografen und Videografen.

Kleine Abmessungen – große Qualität

Die LUMIX S5 bietet die hohen Qualitätsmerkmale der LUMIX S-Serie und setzt zugleich neue Maßstäbe bei Kompaktheit und Funktionsumfang. Das ergonomische Magnesiumgehäuse der LUMIX S5 ist sogar kleiner und leichter als das Gehäuse der LUMIX GH5 mit MFT-Sensor.

Vollformatsensor mit Dual-Native-ISO Technologie 
– Hohe Bildqualität für Fotos und Videos
Das Herzstück der LUMIX S5 ist der 24 Megapixel Vollformatsensor mit großem Dynamikumfang und sehr rauscharmer Bildqualität auch bei hohen ISO-Werten. Hierfür kommt die bereits aus der LUMIX S1H bekannte Dual-Native-ISO Technologie zum Einsatz, die bei der LUMIX S5 sowohl im Foto- als auch im Videomodus die Bildqualität optimiert. Die Lichtempfindlichkeit des Sensors reicht von ISO 100 bis zu ISO 51.200 und gewährleistet so einen großen Einsatzspielraum bei den unterschiedlichsten Lichtverhältnissen.

High Resolution Modus
Noch höhere Auflösungen sind mit dem High Resolution Modus möglich, der detailreiche Aufnahmen mit 96 Megapixel im RAW- oder JPG-Format erstellt.

Live View Composite-Funktion
Mit der neuen Live View Composite-Funktion ist es deutlich einfacher, perfekte Langzeitbelichtungen zu erstellen. Der Fortschritt der Langzeitbelichtung wird live auf dem Display angezeigt und kann somit beim Erreichen der perfekten Belichtungsdauer präzise beendet werden.

High-Speed Präzisions-Autofokus
Der deutlich verbesserte DFD-High-Speed-Autofokus nutzt Echtzeit Deep-Learning-Technologie, um bei Menschen und Tieren die Augen, den Kopf und den Körper optimal zu erkennen. Das sorgt für deutlich schnelleres und präziseres Fokussieren bei Foto- und Filmaufnahmen. Der DFD-Autofokus kommuniziert mit bis zu 480 fps zwischen Sensor und Objektiv und ermöglicht eine Fokuszeit von ca. 0,08 Sekunden*. Zusätzlich erlaubt der Low-Light Autofokus das Fokussieren auch bei sehr wenig Licht bis -6EV** und erweitert somit die Einsatzmöglichkeiten der Kamera.

* 11EV bei 24mm mit S_R24105 (CIPA) mit LVF bei 120 fps.
** Bei ISO 100, F1,4, AFS

Verwacklungsfreie Bilder auch ohne Stativ
Ein weiteres Highlight der kompakten LUMIX S5 ist die interne 5-Achsen-Bildstabilisierung (Body I.S.). Zusammen mit der optischen Bildstabilisierung der LUMIX S Objektive verbinden sich beide Systeme zu einem 5-Achsen Dual I.S. und ermöglichen so eine um 6,5 Blendenstufen*** längere Belichtungszeit bei Foto- und Videoaufnahmen ohne Verwacklungsunschärfe.

*** Basiert auf CIPA Standard (Fokusentfernung f=200 mit S-E70200 und neuester Firmware)

Großer OLED-Sucher und hochauflösendes Touch-LCD
Trotz der kompakten Maße verfügt die LUMIX S5 über einen großen elektronischen OLED-Sucher mit 2,36 Mio. Bildpunkten, einer Verzögerung von weniger als 0,005 Sekunden und einer hohen 0,74-fachen Vergrößerung. Zusätzlich bietet der Augenabstand von ca. 20mm auch Brillenträgern einen verbesserten Einblick in den Sucher.
Das hochauflösende 3-Zoll Touch-Display im Format 3:2 hat 1,84 Mio. Bildpunkte und ist durch die dreh- und schwenkbaren Achsen aus jedem Winkel flexibel einsetzbar. Zudem lässt sich das Display zum Schutz für den Transport auch einklappen.

Robustes Gehäuse und S-Ergonomie
Das kompakte Gehäuse der LUMIX S5 ist aus Magnesium gefertigt und gegen Staub und Spritzwasser geschützt. Das interne Design ist auf eine besonders effektive Wärmeableitung ausgelegt, um auch lange Videoaufnahmen ohne Überhitzen zu gewährleisten.
Auch ergonomisch orientiert sich die LUMIX S5 an den größeren LUMIX S1 Kameras. Sie verfügt über ein ähnliches Bedienlayout, das einen schnellen Zugriff auf die wichtigsten Kameraeinstellungen ermöglicht.

Video-Dynamikumfang und Farbraum
Die LUMIX S5 ist ebenfalls eine sehr leistungsfähige Videokamera. Mit einem Dynamikumfang von 14+ Blendenstufen bewegt sie sich in einer Liga mit Cinema-Kameras. Videos können in V-Log aufgenommen werden und der Farbumfang des Sensors übersteigt sogar den BT.2020 Farbraum.

Video Auflösung und Ausdauer
Intern kann die LUMIX S5 bis zu 4K 60p 4:2:0 (10-Bit) und 4K 30p 4:2:2 (10 Bit) aufnehmen. Über den HDMI-Ausgang sind sogar bis zu 4K 60p 4:2:2 (10-Bit) möglich.
Durch das besonders effektive Wärmeableitungs-Design der LUMIX S5 ist die Aufnahmezeit bis 4K 30p 4:2:0 (8-Bit) unbegrenzt.

Video Modi
Es steht eine Vielzahl von Aufnahmemodi wie z.B. 4:3 Anamorph, Slow- & Quick Motion, 4K/60p und 4K HDR zur Verfügung.

Energieeffizienz und Akkuleistung
Der neue DMW-BLK22 Akku hat eine Kapazität von 2.200mAh mit der ca. 470 Aufnahmen (max. 1.500 in Power Save LVF-Modus) erreicht werden können. Das Aufladen des Akkus ist via USB-C Anschluss in der Kamera oder mit einem externen Ladeadapter möglich. Für sehr lange Aufnahmezeiten kann die Kamera auch über den USB-C Anschluss mit Dauerstrom versorgt werden.

Der neue Akku verfügt über zwei Kontaktreihen und passt somit auch bei LUMIX-Kameramodellen wie der GH5 und G9 als weiterentwickelte Alternative zum kleineren Standard-Akku mit 1.860mAh.

Speicher
Die LUMIX S5 hat zwei SDXC-Speicherkartenplätze. Speicherplatz 1 ist mit dem Übertragungsstandard UHS-II (V90) und Speicherplatz 2 mit dem Standard UHS-I kompatibel.

Kabellose Verbindungen
Die LUMIX S5 unterstützt 5GHz & 2,4GHz Wi-Fi sowie Bluetooth 4.2 (BLE – Bluetooth Low Energy) für eine sichere und schnelle kabellose Verbindung, die als Kamera-Fernbedienung oder für den Datentransfer genutzt werden kann.

Anschlüsse
Die LUMIX S5 ist mit Anschlüsse für Mikrofon, Kopfhörer, HDMI, USB-C und Fernauslöser ausgestattet.

Zubehör
Durch dieses Zubehör lässt sich der Funktionsumfang der LUMIX S5 noch erweitern:

  • Batteriegriff (DMW-BGS5)
    Das zusätzliche Akkufach erhöht die Aufnahmekapazität auf ca. 940 Bilder (mit Sucher) bzw. 3.000 Bilder (im Energiespar-Sucher Modus).
  • Mikrofonadapter (DMW-XLR1)
    Zwei XLR-Anschlüsse bieten erstklassigen Sound für professionell klingende Videoproduktionen.
  • Fernauslöser (DMW-RS2)
  • Stativgriff (DMV-SHGR1)
  • LUMIX Tether
    Die LUMIX Tether Software als freier Download ermöglicht die Verbindung und Steuerung der Kamera über einen PC oder Mac. LUMIX Tether für Streaming (Beta) erlaubt die Nutzung der Kamera für das Live Streaming.

Markteinführung, Preise und Promotion mit Allianzpartner Sigma:
Die Lumix S5 wird Ende September 2020 als Gehäuse und im Kit mit dem 20-60mm S-Objektiv im Handel erhältlich sein.

Lumix S5 Gehäuse:

UVP Deutschland 1.948,61 € inkl. 16% MwSt.
UVP Österreich 1.999,00 € inkl. 20% MwSt.

Lumix S5 + 20-60mm Objektiv:
UVP Deutschland 2.241,04 € inkl. 16% MwSt.
UVP Österreich 2.299,00 € inkl. 20% MwSt.

Kunden, die eine Lumix S5 bei teilnehmenden Händlern bis zum 30. September 2020 kaufen, können ein kostenloses Sigma 45mm/ F2.8 DG DN / Contemporary Objektiv im Wert von UVP 569€ (Stand August 2020) erhalten.
Weitere Informationen und Teilnahmebedingungen unter:
www.panasonic.de/lumix-s5-zugabeaktion

Schlagworte
Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close