black-week-2018_ankuendigung
Sonderaktionen

Sponsored: VisualTrends-Creatives Teil 2

Sponsored: VisualTrends-Creatives Teil 2Auf der Basis der weltweiten visuellen Entwicklungen hat Adobe Stock Trendprognosen erstellt, die Marken und Künstlern einen Ausblick auf das Konsumverhalten in einer sich schnell verändernden Welt geben und ihnen nicht zuletzt als Inspirationsquelle dienen sollen. Dadurch sind sowohl Designer als auch Marketing-Experten besser in der Lage, Menschen zu erreichen und Emotionen auszulösen. Der zweite von insgesamt sechs #VisualTrends2018 ist „Das flüssige Selbst“.

Sponsored: VisualTrends-Creatives Teil 2
© 146190340 | stock.adobe.com/de

Die Zeit, in der Menschen anhand strikter Kategorien wie Alter, Ethnie, Geschlecht oder Kultur identifiziert und in Schubladen gesteckt wurden, befindet sich stark im Umbruch. Stattdessen verschwimmen die Identitäten und wir erleben zunehmend selbstbestimmte, flüssige Individuen sowie eine bunte Vielfalt aller Arten von Körpern und Lebensformen. Kreative sowie Marken spiegeln diesen Trend wider. Mehr über „Das flüssige Selbst“ erfahren Sie auch im Adobe Creative Connection Blog

Eigens für diesen Trend hat Adobe Stock eine vielfältige Trendgalerie aus Fotos, Illustrationen und Templates erstellt, die Kreativen und Marken alles zur Verfügung stellen, was sie für die Umsetzung trendiger Motive benötigen.

Auch in diesem Jahr fordert Adobe Stock im Rahmen der #VisualTrends zu jedem der sechs Trends je einen Kreativen heraus, ein Artwork unter besonderen Vorgaben zu erschaffen. Auf Grundlage eines Adobe Stock-Mediums aus der jeweiligen Trend Collection übersetzen die Kreativen ihre Interpretation des Trends in ihrer eigenen, individuellen Ausdrucksform. Den Entstehungsprozess halten sie in einem Tutorial für euch fest. So werden im Laufe des Jahres sechs inspirierende, zeitgemäße Kreationen entstehen.

 

Sponsored: VisualTrends-Creatives Teil 2
© 134345897 | stock.adobe.com/de

Zum Trend „Das flüssige Selbst“ nimmt der Berliner Künstler Dennis Schuster aka DXTR – The Weird die Herausforderung an. Für ihn steht das Thema für Veränderung und Aufbruch in unserer Gesellschaft. Als Ausgangsmotiv für sein Artwork hat er das Bild eines asiatischen Models mit auffälligem Style gewählt.

In der Umsetzung entschied er sich ganz bewusst dazu, einen Kontrast zur ruhigen Fotografie schaffen, indem er eine dynamische und organische Komposition im 8-Bit Pixel/Mosaic Stil kreierte. Die verträumt wirkende junge Frau wird umgeben von Figuren aus der asiatischen Symbolik: Tiger, Drache und Affe verbildlichen hier die Stärke und Kraft der Gedanken des Mädchens. Die aufsteigende, positive Dynamik der gesamten Komposition betont außerdem den visionären Aufbruchsgedanken einer gleichgestellten Welt.

 

Sponsored: VisualTrends-Creatives Teil 2
© DXTR – The Weird

 

Den Weg zu seiner finalen Kreation hat DXTR in einem ausführlichen Tutorial festgehalten. Hier zeigt er seine typische Herangehensweise von Konzeption über Komposition und Skizzen bis hin zur finalen Vektor-Illustration.

Wem DXTRs Interpretation gefallen hat, der darf sich schon jetzt auf den kommenden #VisualTrend „Multilokalismus“ freuen. Hier werden durch Reisen und Technologien die Grenzen zwischen Geschäft und Abenteuer, zwischen lokalem und globalem Bürger, immer mehr verwischen.

Für alle, die ebenfalls eine Idee haben, wie sie das Thema des flüssigen Ichs visuell ausdrücken würden, hält Adobe Stock bei einer Neuregistrierung im ersten Monat 10 Downloads zum Testen bereit. Viel Erfolg!

Zeig mehr
black-week-2018_ankuendigung

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren

Close
Close