RSS

Update für Photoshop CC

Update für Photoshop CC

Update für Photoshop CC

Adobe hat Photoshop CC 19.1 mit einigen Neuerungen rund um das Freistellen und Maskieren sowie einer verbesserten Unterstützung für das Microsoft Surface veröffentlicht. 

Unterstützung hochauflösender Windows-Monitore

Ab sofort bietet Photoshop in Windows 10 Creator’s Edition die Möglichkeit der UI-Skalierung in 25-Prozent-Schritten von 100 Prozent bis 400 Prozent an. Das bedeutet, dass das Photoshop-Interface gestochen scharf und richtig proportioniert ist – unabhängig vom verwendeten Monitor. Photoshop passt sich auf der Grundlage der Windows-Einstellungen automatisch an.

Außerdem wurde die separate Anzeigen-Skalierung durch die Einstellung unterschiedlicher Skalierungsfaktoren eingeführt. Somit kann ein hochauflösender Laptop (HiDPI) jetzt problemlos neben einem Desktop-Monitor mit geringerer Auflösung arbeiten (oder umgekehrt). Windows-Anwender können dadurch beispielsweise einen aktuellen 13-Zoll-Laptop mit 4k-Bildschirm mit einem preisgünstigen 1080p-Modell oder mit einem der neuen 8k-Desktop-Monitore kombinieren.

Neue Features für Windows und macOS

Die im Vorfeld bereits angekündigte, auf Adobe Sensei basierende Funktion „Motiv auswählen“ ist Bestandteil des Updates. Sie erlaubt es, mit einem Klick ein Objekt in einem Bild ohne weiteres Zutun mehr oder weniger exakt auszuwählen. Wie genau die Auswahl ist, hängt in erster Linie davon ab, wie deutlich das Objekt von der Umgebung abgegrenzt ist. Nacharbeiten ist so gut wie immer angesagt.

Die Funktion steht an verschiedenen Stellen zur Verfügung: Im Menü »Auswahl« sowie bei den Werkzeug-Optionen zum »Schnellauswahlwerkzeug« und zum »Zauberstab«

Update für Photoshop CCAußerdem wurde dem Dialog »Auswählen und Maskieren« ein Schieberegler zum Dekontaminieren der Farben hinzugefügt, wie er bereits unter »Kante verbessern« zur Verfügung steht. Anwender können damit auswählen, wie stark der Rand eines freigestellten Objektes von einer Farbe bereinigt wird, die aus den angrenzenden Bildbereichen auf das Objekt überstrahlt. Das ist beispielsweise oft bei Haaren erforderlich, wenn der Hintergrund ausgetauscht werden soll.

Update für Photoshop CC

Bessere SVG-Kompatibilität mit Adobe XD

Wenn man bisher einen Text mit multiplen Stilen und Effekten kopiert und an XD übertragen hat, wurde nur der zuerst verwendete Stil mitgenommen. Ab sofort ist es so, dass beim Übertragen mit SVG-Kopieren und Einfügen auch multiple Stile und Effekte übernommen werden.

Verbesserte Unterstützung des Microsoft Surface Dial

Anwender, die das Eingabegerät Surface Dial einsetzen, können jetzt während des Malens Pinseleinstellungen verändern. Bisher war dies nur beim Wechsel von einem Malfilter zum anderen möglich. So lässt sich die Deckkraft über das Microsoft Dial steuern und während des Malens anpassen. Unter »Pinseleinstellungen«  lässt sich die dynamische Steuerung zuweisen, und zwar unter anderem für Größe, Rundung, Winkel, Streuung, Texturtiefe, Vorder- und Hintergrundfarbe, Deckkraft, Fluss und Mix. Bisher war die Unterstützung für das Microsoft Surface Dial nur eine Technologievorschau, jetzt steht sie allen Nutzern zur Verfügung. Mehr über Technologievorschauen erfahren Sie hier.

Update für Photoshop CC

Update für Photoshop CC

Schließlich hat Adobe mit dem Update für Photoshop CC auch eine ganze Reihe von Fehlern behoben, die von den Nutzern gemeldet wurden. Eine komplette Liste finden Sie (demnächst) hier.

 

  1. grossberger

    Die Angst des Fotografen vor dem Update…

    Vor ein paar Tagen habe ich dieses Update auch installiert. Klingt ja gut, das mit den neuen Features. Vor allem mein work-around für HiDPI-Monitore sollte damit der Vergangenheit angehören.

    Das Problem ist nur, dass mit diesem Update meine GeForce 1060 anscheinend nicht mehr ordentlich funktioniert. Das berühmte blinkende Rädchen neben dem Mauszeiger ist da nur das kleinste Problem. Viel schwerer wiegt, dass offenbar die gesamte Koordinatenberechnung mit der Grafikkarte falsch läuft. Klicke ich auf ein Menü, dann klappt ein ganz anderes runter, so als wäre der Mauszeiger viel weiter rechts. Möchte ich auf das gesamte Bild zoomen, dann wird nur das linke untere Viertel angezeigt. Das Bild dann nach links ziehen geht aber nicht.

    Und einige unschöne Effekte mehr…

    Fazit ist, dass die Version 19.1 für mich schlicht unbrauchbar ist, weil auch mit deaktivierter Grafikkarten-Unterstützung ein paar Fehler bleiben.

    Also wieder zurück auf die vorige Version und alles ist wieder gut.

    Gerhard

Mitdiskutieren