RSS

Nikon Filmscanner jetzt OSX-Leopard kompatibel

Mit der Scansoftware SilverFast können Nikon Filmscanner jetzt auch unter OSX 10.5 genutzt werden.

Der Umstieg auf ein neues Betriebssystem will gut überlegt sein, vor allem, was die weitere Verwendung von nicht mehr ganz aktueller Hard- und Software angeht. Das gilt für Apples Betriebssystem ebenso wie für die Produkte von Microsoft. So dürfte bei manchem Mac-Anwender die anfängliche Begeisterung nach dem Update auf OSX Leopard einer Ernüchterung gewichen sein. Etwa beim Versuch, den virtuellen Druckertreiber der Efi Designer Edition anzusteuern bzw. einzurichten. Diese Funktion wird nämlich von der Proofsoftware unter OSX nicht mehr unterstützt und Efi stellt keine entsprechenden Updates bereit. Statt dessen wird ein kostenpflichtiges Crossgrade auf Efis neue Lösung Colorproof xPress fällig. Ähnlich frustrierend kann es sein, den teuren Nikon Filmscanner weiter mit der firmeneigenen Scansoftware Nikon Scan betreiben zu wollen. Dies ist nur mit Problemen möglich. Die Software ist nicht mit OSX kompatibel und ein entsprechendes Update ist wie für eine Reihe anderer Nikon Produkte nicht geplant.
Immerhin können Filmscanner von Nikon und einer Reihe anderer Hersteller weiterhin mit der aktuellen Version von Silverfast betrieben werden. Lasersoft hat inzwischen entsprechende Updates veröffentlicht, um die Verwendbarkeit unter OSX 10.5 sicherzustellen. SilverFast 6.6 unterstützt neben den 35mm-Filmscannern, Coolscan IV und V ED, Super Coolscan 2000, 4000 ED und 5000 ED jetzt auch die Mittelformat-Modelle LS-8000 und LS-9000. Weitere Informationen zu Silverfast und OSX finden Sie hier.

Mitdiskutieren