DOCMA Artikel

Photoshop-Tipp: Renderfilter Blendenflecke

Photoshop-Tipp: Renderfilter Blendenflecke

Blendenflecke-Effekte sind so ­modern wie nie zuvor. Photoshops »Blendenflecke«– Filter ist dagegen in die Jahre gekommen. Nützlich ist er trotz seiner wenigen Möglichkeiten, wenn Sie selbst variieren und kombinieren.

Photoshop-Tipp: Renderfilter BlendenfleckeErzeugen Sie eine mit schwarz gefüllte Ebene, wandeln Sie diese in ein Smartobjekt um, ändern Sie die Füll­methode in »Negativ multiplizieren« und wenden Sie den Renderfilter »Blendenflecke« an. Art, Position und Größe der Lichteffekte können Sie so jeder­zeit ändern. Blenden Sie unerwünschte Teile der erzeugten Überstrahlungen mit der Filter­maske aus. Die Farben der Blendenflecke ändern Sie schnell mit einer Einstellungsebene vom Typ »Farbton/Sättigung« als Schnittmaske. In Photoshop CC können Sie die Korrektur auch direkt als Smartfilter anwenden.

 


In der neuen DOCMA 83 (Ausgabe Juli/August 2018) erfahren Sie außerdem, wie Sie mit dem Wolkenfilter Elektro-Effekte erzeugen, den Flammenfilter richtig einsetzen und mit dem Filter Bilderrahmen ausgefallene Randeffekte erzielen.


 

Das DOCMA-Heft bekommen Sie im gut sortierten Zeitschriftenhandel, an Bahnhöfen und Flughäfen sowie bei uns im DOCMA-Shop. Dort (und nur dort) können Sie zwischen der ePaper-Ausgabe und dem gedruckten Heft wählen. Jetzt gibt es auch beides zusammen im Kombi-Abo.

Hier können Sie ganz einfach herausfinden, wo das Heft in Ihrer Nähe vorrätig ist.

 

 

Zeig mehr

Olaf Giermann

Sein Erstkontakt mit Photoshop erfolgte 2003 an der Uni, an der das Programm als reine Scanner-Software eingesetzt wurde. Inzwischen gilt Giermann sprichwörtlich als das »Photoshop-Lexikon« im deutschsprachigen Raum und teilt sein Wissen in DOCMA, in Video­kursen und in Seminaren.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Close