RSS

Illustrator CS4

Waren die letzten Illustrator-Update-Runden eher von den neuen Ideen des Adobe-Entwickler-Teams geprägt, so liest sich die Liste der CS4-Neuerungen und -Verbesserungen fast wie eine Wunschliste der Anwender. | Monika Gause

Man kann nicht sagen, dass die Neuerungen der vergangenen Versionen nutzlos oder unspektakulär gewesen wären. Aber Illustrator hinkte in
einigen Basis-Features der Konkurrenz hinterher. In der damaligen Form war es jedenfalls schwierig, das Programm einem FreeHand-Anwender schmackhaft zu machen.
Das Wichtigste zuerst: Illustrator-Dokumente werden mehrseitig. Die Seiten heißen zwar nicht Seiten, sondern Artboards (wahrscheinlich ?Zeichenflächen?), sie werden jedoch beim Export oder Drucken wie einzelne Seiten behandelt. Diese und weitere erwähnenswerte Neuerungen präsentieren wir Ihnen auf den folgenden Seiten. Daneben hat Adobe auch kleine Fehler, Unsauberkeiten und Unlogisches behandelt ? sowohl bei relativ jungen als auch älteren Funktionen.
Viele Überarbeitungen betreffen den Bereich der Konstruktion von Vektorformen. Das Ausrichten und Verteilen von Objekten ausgehend von einem Basis-Objekt wird nun durch Hervorhebung offensichtlich und somit intuitiver benutzbar. Der in CS3 eingeführte Bug beim Umwandeln von Konturen in Flächen wurde bereinigt ? es entsteht nur die benötigte Anzahl an Punkten. Die Formmodus-Buttons in der oberen Reihe der Pathfinder-Palette funktionieren ab CS4 anders: Beim Klick auf die Buttons wird das Ergebnis sofort umgewandelt (eine zusammengesetzte Form erhalten Sie durch zusätzliches Drücken der Alt-Taste). Der Isolationsmodus zur Bearbeitung von kombinierten Elementen wurde auf weitere Objekte ausgedehnt und kann jetzt wieder in der Pfadansicht benutzt werden. Eine große Verbesserung hat bei Pfad­texten stattgefunden. Deren Satz wird in CS4 sehr viel besser ausgeglichen ? vor allem entlang kritischer Pfade mit starken Krümmungen. Erfreulicherweise waren auch Adobes Designer fleißig und haben viele schöne Grafikelemente wie Pinsel und Symbole für die beigefügten Bibliotheken entworfen. Besonders die derzeit beliebten Foliage- und Grunge-Elemente sind hier zu nennen.
Fazit: Mindestens drei der neuen Features ? die Mehrseitigkeit und die Verbesserung von Schnittmaske und Verlaufs-Werkzeug ? laden ehemalige FreeHand-Nutzer zum Umsteigen ein, da sie deren Haupt-Kritikpunkte auflösen. Aber auch Illustrator-Power-User finden deutliche Verbesserungen der Nutzbarkeit vor (Aussehen-Palette, Separationsvorschau, Beschnitt). Selbst an Vektor-Neueinsteiger wurde mit dem Blob-Tool und den aufgemöbelten magnetischen Hilfslinien gedacht. Auch wenn sicher noch etliche Punkte auf den Wunschlisten offen sind, ist das Update doch als Signal an die Anwender zu verstehen: Adobe hat zugehört.


Alles über die Details der neuen Illustrator CS4-Funktionen erfahren Sie in DOCMA 25.


Mitdiskutieren